Ran ans Gemüse

So mache ich es auch :)

Soul Recipes

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt in ihrer Ernährungspyramide, drei Portionen Gemüse am Tag zu essen. Davon sollten zwei gedünstet sein und eine Portion aus Rohkost bestehen. Puh, das ist ziemlich viel. Wer morgens nicht gleich mit einem Omelett in den Tag starten möchte, keine Sorge. In diesem Artikel liefere ich Euch ein paar Ideen, um Gemüse mit simplen Tricks in Euren täglichen Speiseplan einzubauen.

  1. Tiefkühlgemüse für das schnelle Abendessen

    Gefrorenes Gemüse ist schnell und einfach zubereitet. Tiefkühlgemüse ist eine gute Alternative zu frischem Gemüse. In der Regel wird es direkt vor Ort schockgefroren, so bleiben die wichtigen Nährstoffe erhalten. Achtet auf die Inhaltsangaben: nur das entsprechende Gemüse sollte dort aufgeführt sein. Lasst Produkte mit zugesetztem Zucker, anderen Zusatzstoffen, Soßen, Butter und Sahne im Regal liegen.

  2. Vorrat anlegen

    Wenn Ihr nicht viel Zeit zum Einkaufen habt, besorgt Euch Tiefkühlgemüse, Gläser und Dosen. Lässt sich gut lagern und auf Vorrat kaufen. Tomaten, Kidneybohnen, Kichererbsen…

Ursprünglichen Post anzeigen 547 weitere Wörter