6 Gedanken zu “Lecker: Veganer Kokos-Apfelkuchen

  1. Sieht sehr lecker aus…schade dass man nicht ne Kostprobe rüberschicken kann. Äpfel mit Schale…stört das nicht beim essen?
    LG
    Ellen 🙋

    Gefällt 1 Person

    • Danke Ellen,
      ja schade, das Du es nicht schmecken kannst. Schmeckt leicht nach Kokosnuss und säuerlichem Apfel. Die Süße kommt von der einen großen Banane und dem Rohrzucker. Obendrauf ist auch ein wenig Puderzucker, weil das gut kommt :). Die Schalen lass ich extra dran, von wegen Ballaststoffe sind gut für uns und weil unter der Schale oft Gutes sitzt, wie Vitamine etc. Sie ist auch nach dem Backen ganz weich geworden. LG Jutta

      Gefällt 1 Person

  2. Im tv14-Ernährungsführer habe ich gelesen, dass sich in der Apfel-Randschicht wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe konzentrieren, wie zum Beispiel das Flavonol Quercetin, das blutdrucksenkend wirken soll. Es reicht, so schreiben sie dort, wenn man die Äpfel warm wäscht und gründlich abreibt, dann braucht man sie nicht zu schälen. Viele Grüsse, Jutta

    Liken

    • Ich danke Dir. Er ist total einfach zu machen und entstand ganz spontan. Es klappt aber nicht immer so gut wie hier, wenn man so experimentiert wie ich.
      Bei diesem Kuchen passt geschmacklich der Dinkelteig und die Banane mit dem Kokosöl und den leicht sauren milden Äpfeln zusammen. Der Kuchen schmeckt auch richtig toll und ist schon fast aufgegessen. Bis bald wieder, viele Grüße, Jutta

      Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.