Herbst: Apfelernte – und was daraus Leckeres entstehen kann

Im Herbst erntet man auf einen Schlag ziemlich viele Äpfel vom eigenen Apfelbaum im Garten, die man dann nützlich und lecker verarbeiten möchte: als Apfelkuchen, Apfelmuffins, Apfelkompott etc. und dann erfindet man verschiedene Varianten, mal mit Kokos, mal mit Rosinen, usw…

Fotos und Tabelle: Jutta Schimmelpfeng.

Im tv14-Ernährungsführer habe ich gelesen, dass sich in der Apfel-Randschicht wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe konzentrieren, wie zum Beispiel das Flavonol Quercetin, das blutdrucksenkend wirken soll. Es reicht, so schreiben sie dort, wenn man die Äpfel warm wäscht und gründlich abreibt, dann braucht man sie nicht zu schälen.

apfelinhalte