Gelbe Butterrübchen, rote Zwiebeln, Möhren und Sprossen – als Puffer mit extra Gemüse

 

20170123_www-essen589-com_1

Fotos: Jutta Schimmelpfeng

Das dritte Mittagessen aus der Ökokiste im Januar ist wieder ovo-lacto-vegetarisch. Wir habe es heute mit gekauftem Kräuterquark (Bärlauch- und Schnittlauchquark) gegessen.

Die Hälfte des Gemüses wurde geraspelt und mit einem Ei, einem gehäuften TL Maisstärke und mit ca. 100 ml Haferdrink vermengt. Heute habe ich zum ersten Mal eine selbstgemachte Lupinencreme untergemischt, um den Eiweißgehalt der Puffer zu erhöhen. Dann kamen noch 3-4 TL 5 Tage gekeimte Radieschensprossen hinzu. Das übrige Gemüse wurde wie die Puffer in Raps-Kern-Öl angebraten bis es gar war (15-20 Minuten) und im Backofen bei 50 oC warmgehalten. Den Kohlrabi vom ersten Foto habe ich nicht verwendet, weil ich die Gemüsekombination und Menge so schon ausreichend fand. Gelbe Rüben werde ich definitiv wieder zubereiten. Man kann sie übrigens auch roh im Salat essen.