Ein Einkauf ohne Milchprodukte

Inzwischen haben wir alle Joghurts und Quarks gegessen und vorübergehend auf Milchproduktefreie Ernährung umgestellt. Zum Frühstück gab es zunächst Brot mit Marmelade oder herzhafteren Brotaufstrichen (siehe „Rustikales Mischbrot mit Sprossen“ und „Avocado-Brotaufstrich“) oder Früchte-Nüsse-Hafer-Porridge oder Lupinen-Proteinshake, alles selbstgemacht. Um jetzt für Abwechslung und zeitliche Entlastung zu sorgen war ich in einem Biomarkt in der Nähe und habe auf der Suche nach schmackhaften pflanzlichen Eiweißen folgende Produkte gekauft:

20170205_www-essen589-com

Foto: Jutta Schimmelpfeng

Hier habe ich einige Produkte vom Foto oben nach ihrem Proteingehalt je 100 g (von oben nach unten zunehmend) aufgelistet:

  • Sojade (4,8 g Eiweiß/100 g),
  • Kresse Keimsaaten (Kresse ca. 4 g Eiweiß/100 g),
  • Ingwery (Zwergenwiese: 4,4 g Eiweiß/100 g),
  • Seidentofu (Taifun: 5,2 g Eiweiß/100 g),
  • Erbsen im Glas (BioTropic: 5,4 g Eiweiß/100 g),
  • Curry Streich (Zwergenwiese: 6,8 g Eiweiß/100 g),
  • Vegetarisches Pfeffersäckchen (Eden: 11,0 g Eiweiß/100 g),
  • Dinkel Fadennudeln (Ostermühle : 13,0 g Eiweiß/100 g),
  • Sonnenblumenkerne (BioTropic: 22,8 g Eiweiß/100 g),
  • Lupinen-Filet (Alberts: 23 g Eiweiß/100 g),
  • Weizengras Keimsaaten (Weizen, Keime: ca. 27 g Eiweiß/100 g),
  • Hanfmehl (Chiron: 29,9 g Eiweiß/100 g).

Wenn man gesund ist und Soja, Süßlupinen und Hülsenfrüchte essen kann, dann ist die Proteinversorgung ohne Fleisch und ohne Milchprodukte gar nicht so schwer und auch schön abwechslungsreich. Da sollte es uns doch gelingen 0,8 g Eiweiß/kg Körpergewicht täglich mit Genuss zu sich zu nehmen.

Ich führe jetzt erst einmal ein Eiweiß-Tagebuch um auszurechnen, wieviel Protein ich jeden Tag esse. Soviel für heute und bis bald. Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.