Schnelle Küche: Pellkartoffeln mit grünen Bohnen und Zwiebelquark

Als drittes Gericht aus der Ökokiste im August habe ich frische Pellkartoffeln mit grünen Bohnen und einem fertig gekauften Drei-Zwiebel-Quark zubereitet.

Grüne Bohnen (Phaseolis vulgaris) gehören zur Familie der Schmetterlingsblütler / Leguminosen. Sie sind Hülsenfrüchte, die wir mitsamt den Samen essen und haben von Juli bis September bei uns im Freiland Saison. Hülsenfrüchte wie Bohnen enthalten relativ viele Purine. Menschen, die unter Gicht leiden, sollten daher besser auf Bohnen verzichten.

Die Grüne Bohne, auch Gartenbohne oder Fisole genannt, wächst als Busch- oder Stangenbohne. Sie enthält viele wertvolle Mineralstoffe, Vitamine und Ballaststoffe und pflanzliches Eiweiß (2,4 g/100 g), das in den Samenkernen (diese enthalten im Schnitt 21% Eiweiß) konzentriert ist. Daneben enthalten die Hülsen und Kerne Vitamin B2, Vitamin B6 und Beta-Carotin das der Körper in Vitamin A umwandeln kann. Auch Mineralstoffe kommen in Bohnen vor, unter anderem Kalium, Kalzium und Magnesium.

Je 100 g grüne Bohnen sind  37 Kcal; 2,4 g Eiweiß; 0,2 g Fett; 5, 1 g Kohlenhydrate; 1,9 g und 0,7 g Mineralstoffe enthalten.

Roh soll man Grüne Bohnen nicht verzehren, weil sie Lektine enthalten, wie das für uns schädliche Protein Phasin. Beim Kochen werden diese Stoffe zerstört und man kann das Gemüse danach genießen. Grüne Bohnen kocht man für ca. 10 Minuten in heißem Wasser oder man brät sie mit etwas Fett an.

Modifiziert nach: http://www.apotheken-umschau.de/Gruene-Bohnen

20170815x_bohnen_essen589_1

Zutaten: Pellkartoffeln mit grünen Bohnen (Buschbohnen), Bohnenkraut, Drei-Zwiebel-Quark und etwas frischem Rosmarin

Advertisements

Ein Gedanke zu “Schnelle Küche: Pellkartoffeln mit grünen Bohnen und Zwiebelquark

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.