Knuspriger Käsekuchen mit Kirschen und Bienenstichkruste

Wer kennt das nicht, ein Kuchen wäre schön, aber es ist kein frisches Obst im Haus. Welche Alternativen gibt es spontan aus unseren Vorräten?

Zufällig hatte ich für Joghurt/Soyade ein Glas Schattenmorellen gekauft und fand auch im aktuellen Septemberheft der Zeitschrift „meine Familie & ich“ ein Rezept für einen Florentiner (Kirsch-) Käsekuchen. Den wollte ich modifiziert nachbacken und zwar so:

Kuchenboden: Weizenmehl, gemahlene Mandeln, Roh-Rohrzucker, etwas Backpulver, etwas Natron, gekeimte Sesamsprossen und Rapsöl

Quark/Käsebelag: Schattenmorellen, Speisequark Magerstufe, Agavendicksaft, Vanillepuddingpulver, Kirschsaft

Bienenstichbelag: Schlagsahne, etwas Kirschsaft, Speisestärke, Agavendicksaft, Mandelblättchen

Und hier kommt die Fototafel mit dem gesamten Ablauf und dem Resultat 🙂

20170902_Kirschkuchen_essen589-com_X

Advertisements