Pflanzenpower im September und das Räuberschnecken-Beutepflanzen-Prinzip

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im September gibt es einige Pflanzenpower bei mir (Sesam, blaue Süßlupinen und Grünkohl, siehe Beitrag hier, ganz unten) zu sehen, aber nicht nur die, sondern auch deren (Mit)esser, wie zum Beispiel Nacktschnecken.

Und hier kommt das Räuber-Beute-Prinzip ins Spiel. In meinem Fall sind die Grünpflanzen die Beute und die Nacktschnecken die hungrigen „Räuber“. Es geht lediglich um Mundraub, der uns Menschen und den Pflanzen aber gar nicht gefällt. Darum bezeichnen wir solche Nacktschnecken auch als „Schädlinge“.

Und nun zum Prinzip: Bei der Pflanzenaufzucht steigt die Nahrungsmenge für die Räuber(-schnecken) und dadurch die Zahl der Räuber. Werden die Beutepflanzen zu stark dezimiert, sterben viele Räuber vor Hunger bis wieder ein (vorübergehendes) Gleichgewicht zwischen beiden erreicht ist. Durch weniger Räuberschnecken kann der Bestand der Beutepflanzen dann wieder steigen. Seitdem ich das selbst erfahren habe ist mein Respekt vor den Biobauern gestiegen, weil sie diese Schädlinge biologisch verträglich in den Griff bekommen (müssen). Das scheint mir nicht einfach zu sein und es kostet Zeit.

Schaut doch mal hier:

https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/oekologisch-leben/balkon-und-garten/gartentipps/00546.html

Mit Bohnenkaffee gegen Schneckenfraß – Oft wirkt die Kombination mehrerer Methoden am besten. Schnecken brauchen viel Feuchtigkeit – Trockenheit ist deshalb ihr größter Feind.

Nun wieder zu meinen Schnecken. Gestern fand ich eine lebende Nacktschnecke am Fußboden in meinem Zimmer, wo einige meiner Zöglinge stehen. Weil es dort zu trocken für die Schnecke ist bekam sie etwas Wasser und ein Basilikumblatt als erste Hilfe. Die Nacht mußte sie dann in Untersuchungshaft verbringen in einem spontan errichteten Wasser-Schloss, d.h. mit einem ausbruchssicheren Wassergraben drumherum (siehe Diashow). Heute Mittag, wenn es draußen wärmer ist wird Schnecki am nächsten Baum ausgesetzt. Ich hoffe, dass der Baum das überlebt und die umliegenden Pflanzen auch.

 

Und hier sind meine Powerpflanzen im September

1. Sesam(sprossen) und ein paar Erdbeerpflanzenableger

2017092x_3xPflanzenpower_essen589-com_1

2. Blaue Süß-Lupinensprossen und Karottengrün aus Möhrenresten unter einer Haube

2017092x_3xPflanzenpower_essen589-com_2

und 3. Grünkohlpflanzen – einige sind inzwischen im Garten eingesetzt.

2017092x_3xPflanzenpower_essen589-com_3c

Advertisements

2 Gedanken zu “Pflanzenpower im September und das Räuberschnecken-Beutepflanzen-Prinzip

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.