Auberginen-Burger mit kapernden Tomaten

Als ich die neuen Auberginensorten Graffiti und Rotonda Bianca auf den Fotos der online-ÖkoBox-Auswahlliste sah wollte ich sie unbedingt probieren. Mir ging es da genauso wie Jenny von de Markt (Blog Vegan & Heimatlos), die auch beide Sorten ausprobiert hat und ganz feine Auberginen-Teriyaki-Tomaten-Türmchen für uns und sich gezaubert hat (siehe https://veganundheimatlos.me/2017/09/22/die-harte-und-die-zarte-schupfnudel-herzhaft-vegane-schupfnudeln-und-ein-teriyaki-tomaten-tuermchen/)

Und weil mir fast das Wasser im Munde zusammenlief habe ich Jenny´s leckere Tomatentürmchen als Inspiration genommen und sie nach meinen Vorräten und Vorlieben etwas variiert. Da ich ein Sprinter-Typ bin, muss das Ganze einfach zuzubereiten sein ich möchte gern das Gemüse noch erkennen können und eine reelle Portion essen können mit genug Eiweiß – darum diesmal mit Mozzarella. Den kann man gern gegen Tofu austauschen – dann ist´s vegan.

Daraus wurde dann eine Art Auberginen-Burger, gefüllt mit Mozzarella und Tomaten-Knoblauch-Zwiebel-Kapern-Sauce.

20170930_AuberJenny_essen589-com_1

Zutaten: Auberginen (30 Minuten Umluft bei 175 Grad), Tomaten, rote Zwiebel, Knoblauchzehen, Kapern, Rapsöl, rote Curry Paste (mit Chili), Mozzarella oder Tofu

Habt ein schönes langes Wochenende und esst lecker mit viel Gemüse. Viele Grüße 🙂

Advertisements

3 Gedanken zu “Auberginen-Burger mit kapernden Tomaten

  1. Großartig! Fandest du auch, dass die weißen Auberginen etwas cremiger sind als die Graffitierten? Ich hatte den Eindruck.^^ Lecker, wirklich lecker sehen deine Türmchen aus und die Idee mit dem Mozzarella finde ich sogar richtig toll. Den hab ich schon ein paar Mal in vegan gemacht und ich kann ihn mir gut zu den Aberginen und den salzig-sauren Karpern vorstellen. Mal gucken… Ich weiß echt nicht mehr, wann ich all die Leckereien ausprobieren soll, die ich dauernd präsentiert bekomme. 😀
    Einen tollen Demeter-Bauern hast du da an der Hand. Allein an den Flaschen- Tomaten hätte ich schon Spaß…^^
    Liebe Grüße, Jenny

    Gefällt 2 Personen

    • Hallo Jenny, ja ich fand die weißen Auberginen auch cremiger und zarter als die Spraykünstler 🙂 und auch die Graffitihaut blieb viel fester als die der Weißen.
      Die Tomaten vom Demeter-Bauern waren wirklich prima. Sie sind in der Küche in der Schale liegend noch nachgereift und waren sehr aromatisch und ein toller süßlich-fruchtiger Kontrast zu den salzig-sauren Kapern. Ich hatte das schon lange nicht mehr gegessen.
      Ich behalte mir übrigens die Option offen bei zwei Demeter-Bauern abwechselnd zu bestellen. So habe ich mehr Abwechslung, weil ich dort vorerst nur noch saisonal einkaufen möchte, was sie vor Ort selbst anbauen.
      Wünsche Dir einen schönen Sonntag und liebe Grüße, Jutta 🙂

      Gefällt 2 Personen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.