Wie wäre es mit Kürbis-Apfelkuchen zu Halloween?

Vielleicht habt ihr ja etwas Kürbis übrig vom Kürbisschnitzen oder ihr kauft noch frische Zutaten für einen Kuchen ein. Ich habe einen Muskatkürbis vom Demeter-Hof Decker verwendet, genau gesagt ein 1,5 kg Stück davon (für 3 verschiedene Kürbisgerichte, die Gerichte folgen in den nächsten Tagen), denn viele Muskatkürbisse sind ziemlich groß. Der Kuchen ist einfach herzustellen. Und so geht es:

20171031_Kürbiskuchen_essen589-com_2

Zutaten

Für den Teig Weizenmehl Typ 450, gepuffter Amaranth, Rohrzucker mit Vanilleschote aromatisiert, Backpulver, Lebkuchengewürz, 4 Eier, Maiskeimöl

Für den Belag 500 g Demeter-Muskatkürbis (3/4 im Teig und 1/4 als Belag), 2 Äpfel, 12 kernlose Weintrauben und etwas Zucker und Lebkuchengewürz

20171031_Kürbiskuchen_essen589-com_1

Der Kuchen zieht übrigens im Kühlschrank noch schön durch, will sagen, er schmeckt wunderbar homogen leicht süß nach zirka 2-3 Tagen im Kühlschrank. Aber so alt wird er bestimmt nicht, schließlich ist heute Halloween. Guten Appetit ihr Geister …

20171031_Kürbiskuchen_essen589-com_4

Süß-sauer eingelegter Kürbis

Den restlichen Kürbis aus dem Penny habe ich süß-sauer eingelegt nach einem Rezept von „Die See kocht“.

Das sah dann bei mir so aus:

2017102xKübissüsa_essen589-com_1

Das Rezept und eine wunderschöne Beschreibung findet ihr hier:

https://dieseekocht.com/2017/09/21/kuerbi-eingelegt-mit-ingwer-rezept/

Das Fruchtfleisch mit den Kürbiskernen gebe ich übrigens den Tieren draussen. Sie haben Hunger und es sind keine 24 Stunden vergangen, da war die Schale leer.

2017102xKübissüsa_essen589-com_3

Low Carb: Dattelgesüßte kichernde Zimt-Mandelkekse

Inspiriert hat mich Jenny mit ihren Gute Laune Mandelkeksen, weil sie so lecker aussahen und von den Inhaltsstoffen, Kichererbsen und Mandeln, ganz mein Geschmack sind.

LINK: https://veganundheimatlos.me/2017/10/03/gute-laune-kekse-mandelkekse-aus-kichererbsen-vegan-und-glutenfrei/

Wie immer stelle ich mir alle Zutaten, die ich vorrätig habe und die dazu passen könnten zusammen und überlege dann, was ich davon verwenden und was ich noch ergänzen möchte. Diesmal sollten die Kekse keinen zusätzlichen Zucker enthalten, statt dessen Dattelsüße.

20171028_kichernde_mandelkekse_essen589-com_6

Diese Zutaten habe ich verwendet: (24 Std eingeweichte) Kichererbsen, Walnüsse, gemahlene Mandeln, Datteln und Dattelsirup, Kokosöl, Ceylon Zimt, Maisstärke, Kurkuma, Backpulver

20171028_kichernde_mandelkekse_essen589-co1

Gebacken zirka 15 Minuten bei 160 Grad (Umluft). Die Kekse schmecken nach Marzipan und ich kann sie mir gut auf unseren Weihnachts(keks)tellern vorstellen.