Gefülltes Auberginenduo mit Djuvec Reis und Sesam

Die beiden Auberginen aus der ÖkoBox (Graffiti und Rotonda Bianca) waren so groß, dass ich damit noch ein zweites Gerichte gekocht habe – zuerst Gemüsetürmchen/Burger und jetzt gefüllte Auberginen mit Reis. Die habe ich ähnlich, wie ich gefüllte Paprikaschoten gerne koche, mit dem Reis zusammen in einem Topf gekocht.  ….

Doch wie genau wollte ich sie würzen und welches Gemüse außer Tomaten gebe ich dazu? Aus meinen Gewürzen und Gewürzmischungen habe ich ein Glas Ajvar gewählt. Ajvar ist ein traditionelles, südosteuropäisches und pikantes Gemüsemus aus Auberginen und oder Paprika, ja wenn das nicht zu diesem Essen passt. Daraus ergaben sich weitere Zutaten, wie das Paprikagemüse, der Djuvec-Reis und einige Sesamsamen. Eiweiß nicht vergessen, hier habe ich einen mit veganen Joghurtkulturen fermentierten Tofu gewählt, was ihm eine angenehm säuerliche Note gibt und ihn für unseren Darm bekömmlicher machen soll, als nicht fermentierte Sojabohnen. Dieser Paprikatofu ist auf der Oberseite noch mit Kräutern, Paprika und Knoblauch bedeckt und enthält 16 g Eiweiß je 100 g.

Und so farbenfroh sah die Zubereitung der gefüllten Auberginen aus:

20171005_gefAuberg_www-essen589-com_1

20171005_gefAuberg_www-essen589-com_3

Advertisements

5 Gedanken zu “Gefülltes Auberginenduo mit Djuvec Reis und Sesam

    • Danke Jenny,
      es war der Paprika Feto von Taifun. Beitrag zum Proteineinkauf im Bioladen kommt noch demnächst.

      Ist doch schade, dass man die tollen Auberginenfarben weiß und blau-gestreift nach dem Garen nicht mehr sieht. Es war ein toller Anblick im Topf, als ich die beiden mit der Öffnung nach unten angebraten habe 🙂
      Liebe Grüße, Jutta 🙂

      Gefällt 2 Personen

      • Oh, da bin ich gespannt, was alles in deinem Einkaufskörbchen gelandet ist. Ich hätte mal wieder Lust auf Tempeh aber der ist so schwer zu bekommen und ich hab keine Lust dauernd zu bestellen und auf den unmotivierten DHL Mann warten zu müssen. 😉
        Ja, das mit den Auberginen fand ich auch schade, wobei ich die leichte Grünfärbung der weißen Auberginen, nach dem Backen, eigentlich ganz hübsch fand im Kontrast zu der rötlichen Creme. Die Graffitis hingegen…Naja – Aber wie war das? Man muss die Auberginen feiern, wie die Nüsse fallen? Du bist echt ne Marke.
        😀

        Gefällt 2 Personen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.