Thai Kokos Curry mit Kürbis und gekeimten Kichererbsen

20171009_151805_resizedMit jeweils der Hälfte des Kürbis Butternut, des Hokkaido-Kürbis, der Sellerieknolle und einer gelben und roten Paprika aus dem Penny habe ich ein Thai Curry mit gekeimten Kichererbsen zubereitet. Als Grundlage dafür habe ich das Gelbe Thai Curry Rezept vom Blog „Die See kocht“ genommen.

https://dieseekocht.com/2017/09/14/gelbes-thai-curry-gaeng-gari-kichererbsen-kuerbis/

Die Abweichungen davon ergeben sich aus meinen aktuellen Vorräten und meiner Vorliebe fürs fleischlose, d.h. kein Huhn, dafür gekeimte statt eingeweichte Kichererbsen, rote und gelbe Paprika, Sellerie und Möhren, gekaufte rote statt selbstgemachter gelber Currypaste. In ihrem Rezept zeigt D.S.K., wie sie eine gelbe Currypaste aus zu 80 Prozent gut haltbaren Zutaten zusammenstellt. Und hier seht ihr quasi „als Co-Topfgucker“ den wunderbar veganen herbstfarbenen Anblick bei der Zubereitung des Thai Currys. Viel Spass dabei.

20171024_thaicurry_essen589-com_1

Das Thai Curry hat mir sehr gut gefallen. Es war sehr würzig und durch den Kokosgeschmack prima exotisch.

Zutaten: gekeimte Kichererbsen, Gemüsebrühe, 2 Kürbissorten, Möhren, Kokoscreme, Scharlotte, Knoblauchzehe, rote Currypaste, Langkornreis, Chilli, Koriander und Gartenkräuter

Advertisements

2 Gedanken zu “Thai Kokos Curry mit Kürbis und gekeimten Kichererbsen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.