Quiche mit Möhren und Wirsing

20190112_145336a_cr_e589

Inzwischen gab es bei uns schon drei Gerichte aus der Ökokiste. Eins davon war die Gemüse-Quiche mit Eiern, Sahne und Käse. Inspiriert dazu hat mich ein Rezept aus Schrot und Korn 11/2018 (siehe Link weiter unten) und ich habe es etwas verändert.

Schaut mal, wie ich es zubereitet habe, zunächst den Teig mit wenig Öl statt viel Butter, um Kalorien zu sparen:

20190112_152130_CR_E589.jpg

Hier ein Blick in die Auflaufform mit dem ausgerollten Dinkel-Vollkornteig:

20190112_153441_CR_E589.jpg

Der Teigboden wird zuerst allein („blind“) gebacken. Ich habe noch einige proteinreiche Sonnenblumenkerne darüber gestreut und ihn dann im Backofen vorgebacken:

20190112_153513_CR_E589.jpg

In der Zwischenzeit kam das Gemüse dran:

20190112_154838a_cr_e589

Nach dem Waschen habe ich 6-7 Wirsingblätter, drei Möhren und eine rote Zwiebel zerkleinert. Mit den Eiern und der Sahne sowie einem Teelöffel Maisstärke und etwas Muskatnuss und Salz habe ich die Eier-Sahnesauce angerührt. Anschliessend habe ich abwechselnd Gemüsemischung, Käse und Eiersahne eingefüllt und oben wieder viele Sonnenblumenkerne verteilt. Es ist wichtig, dass der Käse und die Eiersahne gleichmässig über das Gemüse verteilt werden, denn sie bringen eine zarte Würzung des Gemüses.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Anschliessend 40 Minuten bei 175 Grad Celsius im Backofen (Umluft), nach 20 Minuten z.B. mit einem Pizzateller abdecken und zum Schluss 20 Minuten im abgeschalteten warmen Backofen ruhen und durchziehen lassen.

20190112_170714_CR_E589.jpg

Und so sah das Ganze dann auf dem Teller aus :

Wer mag macht sich einen gemischten grünen Salat zur Quiche. Guten Appetit.

Geschmack:

Herzhafter Emmentaler Käse mit cremiger Eiersahnemischung trifft frische Möhren und Wirsingkohl mit knackigen Sonnenblumenkernen auf Dinkelvollkornfladen :)

 

Link zum Rezept:

https://schrotundkorn.de/rezepte/lesen/quiche-mit-kohl-und-moehren.html

 

Meine Änderungen beim Mürbeteig:

  • Dinkelvollkornmehl als Mehl
  • getrocknetes Oregano statt Thymian
  • 50 ml Öl statt 125 g Butter
  • Sonnenblumenkerne auch direkt auf den ausgerollten Mürbeteig geben
  • dieser Teig braucht nicht zu ruhen

Meine Änderungen bei der Füllung:

  • kein Öl
  • keine Süsskartoffel
  • kein Grünkohl sondern Wirsing
  • kein in der Pfanne vorher anbraten
  • 200 ml Sahne statt 100 ml
  • keine Milch
  • 150 g geriebenen Emmentaler statt  80-100 g Hartkäse

 

Die Eiweissträger sind hier der Käse, die Eier, die Sahne und die Sonnenblumenkerne.

 

7 Gedanken zu “Quiche mit Möhren und Wirsing

  1. Jaaaa, lecker, aber sowas von, liebe Jutta, ich bin begeistert und ich glaub, ich weiß, was es hier bei uns am Wochenende geben wird! Danke für die tolle Anregung, da läuft einem das Wasser im Mund zusammen, gut, daß dich schon satt bin, lach!
    Liebe Grüße
    Monika.

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Jutta,

    hat etwas länger gedauert; aber nun wurde Deine Quiche gestern gebacken, u. a. auch, um mit 1 x Kochen Mahlzeiten für 2 Tage zu haben. Es hat einfach nur gut geschmeckt, und der Mann freut sich schon auf die zweite Portion heute Abend.

    Ja, es gab hier, den vorhandenen Zutaten entsprechend, ein paar Änderungen:

    Spitzkohl statt Wirsing,
    Thymian statt Oregano,
    Kürbiskerne (in Pfanne ohne Öl geröstet) statt Sonnenblumenkerne,
    Öl in der Füllung,
    200 ml Schmand statt Sahne (da Schmand weniger Fett als Sahne hat, wurde Öl, s. vor zugefügt).

    Alles andere, Zutaten und Zubereitung, blieb unverändert. Wie gesagt, es geriet und schmeckte primstens. Ach ja, wir haben die Quiche mit grünem Salat gegessen, angemacht mit einer Vinaigrette aus Walnussöl, wenig weißem Kräuteressig und Lauchzwiebeln.

    Das war wieder eine tolle Anregung zum Selbermachen und Variieren.

    Danke Jutta!

    Hier hat’s geschneit; deshalb gehe ich jetzt auf einen langen Spaziergang. Bis später und liebe Grüße,
    Kristina

    Gefällt 1 Person

  3. Prima Kristina,
    das freut mich sehr. Hier scheint heute die Sonne bei 2-4 oC und so war ich gleich mal 2 Stunden im Zoo, nach den Schimpansen schauen und nach Seehund Felix, Känguru Frank, Eisbär Kap und Partnerin Nika, den Erdmännchen und den Pinguinen, den Lamas, Zebras, Vogel Strauss und und und… :) Danach gab es Reste von den nächsten zwei Essen aus der Biokiste.
    Ich komme gar nicht mehr nach mit dem beschreiben und posten. Als nächstes zeige ich mal eine Übersicht der bisherigen Essen aus der Biokiste und dann bei Bedarf das „the making of“..
    Bis bald, liebe Grüsse und lasst es euch schmecken – sehr leckere Variation!
    Jutta

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.