Kürbis mit Zucchini, Porree, Sesam-Feta und mit einer grünen Sauce

20190424_120052_red_E589

Kürbis mit Zucchini, Porree, Sesam-Feta und mit einer grünen Sauce

Zutaten:

20190424_111115_red_E589

Und die Zubereitung, Bild für Bild:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Den Quark habe ich für dieses Gericht nicht verwendet. Es gab ihn abends mit einer grossen Pellkartoffel…

Und so haben wir es gegessen:

20190424_120033_red_E589.jpg

2 Gedanken zu “Kürbis mit Zucchini, Porree, Sesam-Feta und mit einer grünen Sauce

  1. Liebe Jutta,

    dankeschön, dass Du auch die Zubereitung dieses delikaten Gerichtes ausführlich zeigst. Ich habe noch selbstgemachtes Bärlauch-Portulak-Pesto im Vorrat, und bis auf den Kürbis sind auch die anderen gezeigten Zutaten vorhanden. Also werde ich diesen Vorschlag wohl Donnerstag in die Tat umsetzen. Denn morgen gibts es zur Feier des 1. Mai Spargel mit klassichen Zutaten.

    Dein leckeres feuriges Essen gab’s gestern. Statt der Arrabiata-Sauce hatte ich eine sehr, sehr feurige original ungarische Peperoni-Zubereitung (jedenfalls vermute ich, dass es das ist – auf dem Etikett steht alles nur auf Ungarisch, da bin ich „aufgeschmissen“). Aus diesem Gläschen habe ich einen Teelöffel an’s Gericht gegeben. Das hat ausgereicht. Es hat toll geschmeckt, auch die Süßlupinen. Ich hatte die Flocken in einer Pfanne ohne Fett vorher geröstet und dann zum Schluss über das Essen gestreut. Heute haben wir die Reste gegessen.

    Du siehst, dass Du mir mit Deinen Anregungen essenstechnisch die Woche gerettet hast. Denn ich selbst hatte diesmal so gar keine eigene zündende Idee, wollte aber keinen Reis, keine Nudeln, höchstens Süß- oder andere Kartoffeln anwenden, um ein paar Kohlehydrate zu sparen.

    Nun wünschen die kleine Kammerzofe und ich Euch allen einen sonnigen, fröhlichen und zufriedenen Maifeiertag. Wir beschnurren und grüßen Euch lieb,

    Kristina und Rani

    Gefällt 2 Personen

  2. Liebe Kristina,
    ah, lecker Spargel! Mit dem Spargel haben wir uns bisher zurückgehalten, aber das kommt jetzt noch mehr. Ich dämpfe ihn neuerdings, damit er nicht verwässert oder gare ihn in ganz wenig Wasser und passe auf, dass er dabei nicht anbrennt :)
    Peperoni-Zutat und Anrösten der Lupinenflocken kann ich mir auch gut vorstellen. Das ist ja das Schöne beim Kochen, dass wir alles mögliche austauschen und viel entspannter kochen können.

    Liebe Grüsse vom kleinen Steve an die kleine Kammerzofe Rani und Dich von mir auch,
    lach,
    Jutta mit Steve

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.