Ein Brot mit Süsslupinen

Ich hatte noch einiges an Lupinenmehl, das verbraucht werden sollte und wollte ein Brot damit backen. Also wurden alle Lupinen-Koch- und -Backbücher durchgesehen und bei Christian Wenzel wurde ich fündig.

Er schreibt, sein Brot hat 8,6 g Eiweiss pro Scheibe, 26 g Kohlenhydrate und 6 g Fett bei 190 kcal. Leider hat er kein Foto davon in seinem Buch gezeigt.

Und nun kommt meine ähnliche Variante…

20190502_100943_red_E589

Zutaten:

Haferdrink, Trockenhefe, Dinkelmehl 630, Leinsamenmehl, Lupinenmehl, Lupinenflocken, geschälter Buchweizen, Leinsamen, Kräutersalz

Wer das Brot glutenfrei backen möchte nimmt statt des Dinkelmehls glutenfreie Mehle.

 

Zuerst den Hefeteig ansetzen…

20190501_193529_red_E589

Und dann folgende Mischung ansetzen:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und mit diesem Teig habe ich einige Brötchen und ein Brot mit Umluft gebacken:

Durch das Backen bekamen sie eine schöne Farbe:

20190502_100943_red_E589

Und aufgeschnitten sehen die Brötchen so aus:

20190502_100436_red_E589.jpg

Brot und Brötchen haben eine tolle feste Kruste nach 50, bzw. 60 Minuten bei 160 Grad.

20190503_095509_red_E589.jpg

Das Brot hält sich schon seit einer Woche in einer Plastiktüte gut im Kühlschrank, morgen ist es verbraucht, und es wird nicht trocken.

Für vegan lebende Menschen ist es eine gute Ergänzung zur Eiweissversorgung.

Ich frühstücke es mit Quark statt Butter und mit einer Scheibe Käse oder mit einem cremigen Ziegenfrischkäse.

20190502_101015_red_E589

Das backe ich wieder! Habt es fein und liebe Grüsse,

Jutta