Eine Biokiste bei Hitze – drei erste Mahlzeiten

20190625_082751_red_E589

Gestern gab es aus der aktuellen Biokiste bei 30 Grad im Schatten einen Salat mit Käse und Kürbiskernen:

20190625_120725_resized_E589.jpg

oben vorher, unten nachher

20190625_123051_resized_E589.jpg

Bemerkungen: Mir hat der Käse nicht so gut geschmeckt wie ein echter Feta. Dem Käse aus Kuhmilch fehlt die Säure oder eben der Geschmack eines Schafsmilch- oder Ziegenmilchkäses.

 

Dann habe ich Pesto mit den grünen Salatblättern hergestellt – die Radieschenblätter sahen dafür mir zu löchrig und angegriffen aus:

20190625_123447_resized_E589.jpg

oben vorher, unten nachher

20190625_125200_resized_E589.jpg

Bemerkungen: Das Pesto wurde durch die Kombination von Brühepulver, Knoblauch und getrochneten Tomaten ganz schön würzig…

 

Und heute bei 33 Grad im Schatten gab es ein Zucchini-Carpaccio mit einer Joghurt-Pestocreme:

20190626_123833_resized_E589.jpg

oben vorher, unten nachher

20190626_125449_resized_E589.jpg

Bemerkungen: Die Zucchini habe ich in ca. 0,5 cm dicke Scheiben geschnitten und der Geschmack des Pesto-Joghurt hat mich an eine Thunfischsauce erinnert.

 

Und eben brauchte ich noch eine Erfrischung. Wie wäre es mit Melone, Vanilleeis und Madeleine?

20190626_140519_resized_E589.jpg

oben vorher, unten nachher

20190626_141345_resized_E589.jpg

Bemerkung: Das gekaufte Eis und der Keks sind mir persönlich zu süss. In der Kombination mit der Charentais Melone ging es geschmacklich und bei der Hitze ist dieser Nachtisch mit Eis und Frucht und Keks sowieso ein Hit. Was meint ihr?

Kommt gut durch die heisse Zeit.

8 Gedanken zu “Eine Biokiste bei Hitze – drei erste Mahlzeiten

  1. Die Melone mit dem Vanilleeis würde mir jetzt auch sehr gut schmecken! Das muss ich mir merken, denn bei mir gibt es die Melone immer nur als Vorspeise, mit Proscuitto.
    Viele Grüsse und weiterhin gutes Durchhalten bei der Hitze!
    Christa

    Gefällt 3 Personen

  2. Lecker!!! Alles!!! Ich hätte jetzt gerne das Eis, lach, irgendwann müssen sie das noch mal erfinden, daß man hier am Bildschirm was „mopsen“ kann, hihihihi!
    Liebe matte Grüße
    Monika.

    Gefällt 2 Personen

    • Ja Monika, oder Speisen beamen, hihihi.
      Hoffe es ist jetzt schon etwas kühler geworden bei Dir. Wir hatten 24 Grad um 6 Uhr. Und jetzt – mittags 29 Grad – und später wieder 33 plus xy Grad.
      Auch heute bleibt die Küche kalt…
      Liebe hitzeangestrengte Grüsse,
      Jutta

      Gefällt 1 Person

      • Jaaaa, liebe Jutta, hier hat es gestern nächtens tatsächlich mal runtergekühlt, das war richtig wonnig, da mal wieder gut bei pennen zu können. Heute war die Hitze dann wieder da, aber zur Zeit geht ein schönes Lüftchen, vielleicht kühlt es wieder runter heute.
        Liebe hitzeangestrengte Grüße zurück,
        Monika.

        Gefällt 1 Person

  3. Liebe Jutta,

    an einem erfrischenden Morgen (um die 20 Grad) erwachen bei mir auch wieder die Lebensgeister, und ich kann mich zu Deinen leichten Kreationen äußern, die ich bisher nur still bewundert habe.

    Salat mit Käse und Kürbiskernen – nachkochenswert; Radieschen und Tomaten geben Farbe und zusätzlichen Geschmack. Ich gebe Dir recht: Schafsmilch bzw. Ziegenmilchfeta bevorzuge ich auch.

    Pesto aus grünem Salat – Deine Kreativität, was diese Soßen betrifft, kennt wohl keine Grenzen; eine gute Idee getrocknete (oder eingelegte Tomaten) als würziges Element zu verwenden.

    Dieses Pesto mit Yoghourt als Creme zu Zucchini Carpaccio – wie leicht und lecker – einfach genial bei heißen Temperaturen. Kirschtomaten, Artischockenherzen (?), Sesamkörner und Oliven sind eine gelungene Dekoration – sehr ansprechend dekoriert.

    Melonen sind unser liebster Sommersnack. Wir essen sie in allen Varianten. Besonders beliebt ist Wassermelone mit Ziegenfeta auf gemischtem Salat mit Olivenöl-Balsamico-Dressing. Mit Eis haben wir Melone aber noch nie gegessen. Ich kaufe kein Eis aus dem Supermarkt, aus dem Grund, den Du nanntest: es ist immer zu süß und viel zu fett-cremig. Da habe ich ein Eis von Demeter gefunden. Das ging viel besser. Als knusprige Beilage mögen wir Haferkekse (selbst gebacken, ohne viel Zucker) sehr gerne.
    Deine Präsentation des Melone-Eis-Desserts ist wieder spitzenmäßig.

    Wie ich sagte, habe ich gestern Abend zum ersten Mal seit Tagen wieder gegessen. Für meinen Mann bereitete ich ja sowieso immer ein leichtes Essen zu. Diesmal Salat aus kleinen Pellkartoffeln mit Salatgurke, Lauchzwiebelchen, viel Dill und trocken gerösteten Kürbiskernen in einem Dressing aus Zitronensaft, Kräuter-Meersalz und Kürbiskernöl. Das ist würzig, leicht und bekömmlich. Nach dem Essen ging es mir endlich deutlich besser. Heute ist es angenehm kühl: Mensch und Natur atmen auf – bevor am Samstag die Hitze auch zu uns zurück kommt :-(.

    Ach ja, bei Euch muss es immer noch sehr anstrend heiß sein. Schade, dass Ihr zwischendurch keine Abkühlung habt. Ihr haltet dies alles wirklich sehr tapfer aus. Passt trotzdem richtig gut auf Euch auf, und nehmt jede Möglichkeit zur Linderung wahr.

    Viele liebe Grüße, auch an den Wüstenkater Steve,

    Kristina

    Gefällt 2 Personen

  4. Dankeschön Kristina,

    wie schön, dass Du Dich nach der Abkühlung bei euch wieder wacher und lebendiger fühlst. Mir macht die Hitze auch zu schaffen, das habe ich heute beim Einkaufen wieder gemerkt. Es mangelt an Konzentrationsfähigkeit… Drum vereinfache ich auch das Essen – nur schmackhaft und frisch soll es sein und uns mit allem essentiellen versorgen. Und auch süsse Leckereien müssen sein. Heute gab es hier einen selbstgemixten fruchtigen Proteindrink (kommt noch hier im Blog).
    Deine Essen klingen alle ganz wunderbar. Du machst das auch sehr abwechlungsreich und mit viel Liebe fürs Detail.
    Ja hier ist es noch immer zu heiss, wobei es einige mögen (mein Mann) und andere nicht so (ich)… Die Geschmäcker sind halt unterschiedlich. Nur arbeiten möchte wohl keiner viel bei der Hitze. Unser Postbote hatte gestern ein Handtuch auf dem Kopf und die Paketboten haben rote Köpfe vor lauter Rennerei und Hitze…
    Die nächsten Tage soll es nachts wieder unter 20 Grad haben. Das ist schon mal was, dann kann alles wieder etwas abkühlen.
    Nur der kleine Kater Steve bekommt nicht genug vom draussen rumliegen und dösen. Er hat aber auch helles Fell und das heizt sich nicht so auf wie das der dunkleren Katzen.

    Ganz liebe Grüsse an euch drei,
    Jutta und Steve :)

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.