DIY aus der Biokiste: Zwetschgen-Aprikosen-Tarte

Und hier ist das erste Gericht aus der Ökokiste im August 2017, eine Zwetschgen-Aprikosen-Tarte; natürlich vegan.

Das Ei im Rezept habe ich durch Süßlupinenmehl, Natron und Backpulver ersetzt und den Boden der Tarte mit feinem Weizenmehl, gekeimtem Sesam und Lebkuchengewürz schmackhaft knusprig gebacken. Statt Butter nehme ich Pflanzenöl.

Zutaten: Zwetschgen, Aprikosen, Zimt, Roh-Rohrzucker, Lebkuchengewürz, gekeimter Sesam, Weizenmehl, Süßlupinenmehl, Backpulver, Natron, Maiskeimöl, Wasser

Was soll ich sagen, die Tarte war ruck-zuck aufgegessen…

20170813_obsttarte_www-essen589-com_2

8 Gedanken zu “DIY aus der Biokiste: Zwetschgen-Aprikosen-Tarte

  1. Liebe Jutta,

    ah soll ich sagen? Die Tarte sieht nicht nur lecker aus, sondern macht auch noch farblich viel her. Verständlich, dass von dieser Köstlichkeit nichts übrig blieb!

    Letztens hörte ich, dass nun immer mehr häusliche Bäcker*innen vegane Kuchen schaffen. Das ist doch ganz erfreulich. Ich habe mir, der Sicherheit halber, ein kleines veganes Backbuch zugelegt. Zu Deiner Obsttarte frage ich noch: sind die gekeimten Sesamsamen unverzichtbar, oder könnte man zur Verfeinerung auch gerösteten Sesam nehmen (wird dann allerdings vermutlich ein wenig „körnig“).

    Liebe Grüße, nicht von der Küchenverweigerin, denn die ist abwesend ….,

    Kristina

    Gefällt 4 Personen

    • Liebe Kristina,

      dankeschön. Vegan backen ist auch nicht schwer. Ich habe mir vor Jahren ein Buch gekauft, in dem beschrieben wird, welche tierischen Produkte durch welche pflanzlichen ersetzt werden können. Danach experimentiere ich :)
      Und na klar, geröstete oder vielleicht sogar ungeröstete ungeschälte Sesams gehen auch. Sie werden ja beim Backen quasi „mitgeröstet“…
      Habt auch einen schönen Sonntag und liebe Grüsse von Steve an Deine Küchenverweigerin. Er ist auch kaum im Haus, nur zum Fressen und Wasser trinken.

      Liebe Grüsse,
      Jutta

      Gefällt 3 Personen

    • Warum nicht vegan? Ich finde gut knetbares pflanzliches Öl besser als tierische Butter. Mehr Unterschied ist ja bei der Tarte nicht Christa.
      Wir sind hier „nur“ 2 Kuchenesser, Steve isst ja nicht mit, ausser es gibt Thunfischkuchen ohne Kuchen. Da mache ich zur Abwechslung gern verschiedene Sorten Obst auf den Teig :)
      Liebe Grüsse,
      Jutta

      Nachtrag: das Ei habe ich ja auch pflanzlich ersetzt…

      Gefällt 3 Personen

  2. Hach, die hätte ich nun gerne auch zum Nachmittagskaffee gehabt, hihihihi, die sieht ja wieder sowas von lecker aus, und ich finde das auch eine feine Idee, gleich zwei Obstsorten auf die Tarte zu packen! Danke für die Anregung, ich glaub, ich muß doch auch mal wieder Sonntagskuchen backen.
    Schönen Abend gewunschen mit Schnurrgrüßen von Mimi an Steve und lieben Grüßen von mir,
    Monika und Mimi.

    Gefällt 3 Personen

    • Dankeschön Monika und Mimi :)
      Ja, diese Woche kann man gut wieder ans Backen denken, weil es wieder unter 30 Grad warm ist.
      Euch auch einen schönen Abend und liebe Grüsse,
      Jutta und Steve

      Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.