DIY aus der Biokiste: : Pellkartoffeln mit grünen Bohnen und Zwiebelquark

Als drittes Gericht aus der Ökokiste im August 2017 habe ich frische Pellkartoffeln mit grünen Bohnen und einem fertig gekauften Drei-Zwiebel-Quark zubereitet.

Grüne Bohnen (Phaseolis vulgaris) gehören zur Familie der Schmetterlingsblütler / Leguminosen. Sie sind Hülsenfrüchte, die wir mitsamt den Samen essen und haben von Juli bis September bei uns im Freiland Saison. Hülsenfrüchte wie Bohnen enthalten relativ viele Purine. Menschen, die unter Gicht leiden, sollten daher besser auf Bohnen verzichten.

Die Grüne Bohne, auch Gartenbohne oder Fisole genannt, wächst als Busch- oder Stangenbohne. Sie enthält viele wertvolle Mineralstoffe, Vitamine und Ballaststoffe und pflanzliches Eiweiß (2,4 g/100 g), das in den Samenkernen (diese enthalten im Schnitt 21% Eiweiß) konzentriert ist. Daneben enthalten die Hülsen und Kerne Vitamin B2, Vitamin B6 und Beta-Carotin das der Körper in Vitamin A umwandeln kann. Auch Mineralstoffe kommen in Bohnen vor, unter anderem Kalium, Kalzium und Magnesium.

Je 100 g grüne Bohnen sind  37 Kcal; 2,4 g Eiweiß; 0,2 g Fett; 5, 1 g Kohlenhydrate; 1,9 g und 0,7 g Mineralstoffe enthalten.

Roh soll man Grüne Bohnen nicht verzehren, weil sie Lektine enthalten, wie das für uns schädliche Protein Phasin. Beim Kochen werden diese Stoffe zerstört und man kann das Gemüse danach genießen. Grüne Bohnen kocht man für ca. 10 Minuten in heißem Wasser oder man brät sie mit etwas Fett an.

Modifiziert nach: http://www.apotheken-umschau.de/Gruene-Bohnen

20170815x_bohnen_essen589_1

Zutaten: Pellkartoffeln mit grünen Bohnen (Buschbohnen), Bohnenkraut, Drei-Zwiebel-Quark und etwas frischem Rosmarin

10 Gedanken zu “DIY aus der Biokiste: : Pellkartoffeln mit grünen Bohnen und Zwiebelquark

  1. Und noch eine Koinzidenz:

    Bei uns gab’s heute Pellkartoffeln mit Kräuterquark. Grüne Bohnen hatten wir am Anfang der Woche mit Knoblauch, Schalotten, Tomaten, Basilikum und …. in Olivenöl geschmortem Fleisch vom Galloway Ochsen (aus Privataufzucht). Das Fleisch lag schon länger im Eis – Rest, der nicht zur Rindssuppe an Ostern verarbeitet wurde.
    Damit hier niemand auf „dumme Gedanken“ kommt: Fleischverzehr ist auch bei uns inzwischen die große Ausnahme. Und so können wir uns die Preise für individuell aufgezogene und geschlachtete Rinder, Geflügel u. ä. leisten. Es bleibt dennoch ein zaghaftes ungutes Gefühl, das vermutlich immer mehr zur vollständig vegetarischen Ernährung führen wrd.

    Davon hält Rani nun gar nichts – schnurrgrüßt aber trotzdem munter in die Runde.
    Ich schicke liebe Grüße,

    Kristina

    Gefällt 4 Personen

    • Lecker Kristina,
      und vorbildlich selten und individuell gezüchtetes Rind/Ochsen zu essen.
      Ich schaue gerade auf SAT3 Heilsame Ernährung, Thema Zucker, Gluten etc…
      Bis bald, liebe Grüsse,
      Jutta

      Gefällt 3 Personen

  2. Ach ja, grüne Bohnen sind lecker. Bei mir gibt es sie als Eintopf mit selbstgezogenem Bohnenkraut aus dem Kasten vor dem Katzenfenster, oder als Bohnensalat. Eine Vegetarierin werde ich leider nie. Und so teures Fleisch ist auch nicht drin. Aber ich esse auch nicht jeden Tag Fleisch. Quark hingegen könnte ich jeden Tag essen. Zuerst dachte ich mit meinen Matschaugen, dass du da halbe Pfirsiche in süßem Quark auf dem Teller hast. Aber mit der richtigen Lesebrille ging mir dann doch ein Kartoffelgericht auf :-D

    Gefällt 4 Personen

    • Toll, dass wir alle etwas selbst im Balkonkasten ziehen. Das zeigt doch unsere Verbundenheit mit der Natur. Ich schaue gerade auf SAT3 Heilsame Ernährung, Thema Zucker, Gluten etc…
      Ich esse auch gern Quark und auch Mozzarella. Beides hat viel Eiweiss.
      Ganz liebe Grüsse,
      Jutta

      Gefällt 4 Personen

    • Liebe Ingrid,

      Du machst es doch sicher ganz richtig, von Zeit zu Zeit fleischfrei zu kochen und zu essen. Ich wollte mit meinem Kommentar gewiss niemandem vorschreiben, was und wie er einzukaufen hat. Wir können uns natürlich auch nur sehr selten dieses nachhaltig gewonnene Fleisch leisten und kaufen nur einmal im Jahr ca. 5 Kilo (mit Knochen) vom Züchter, verteilen einen Teil an interessierte Bekannte, kochen eine Rindssuppe und frieren den Rest ein. So läßt sich der finanzielle Aufwand ertragen.
      Übrigens kann ich mir zur Zeit noch nicht vorstellen, völlig vegan zu kochen. Dafür esse ich zu gerne Quark, Sahne und alle anderen Molkereiprodukte. Diese ausschließlich biologisch einzukaufen, übersteigt unser Budget – also muss ich dabei Kompromisse machen.

      Du siehst, wie wir beim Bemühen, möglichst Tier- und Umwelt-gerecht zu essen, irgendwie alle in einem Boot sitzen. Jeder macht das, was er kann – wenn er dabei nur nachdenklich bleibt.

      Ich grüße Dich ganz herzlich und schicke Deinen vier Lieblingen viele Streicheleinheiten; ach ja, Tobias soll ich von Rani noch besondere Bäckchenstubser geben. Diese kleine Kokette!

      Kristina

      Gefällt 3 Personen

      • Liebe Kristina,
        nein, ich habe es auch gar nicht als Vorschrift aufgefasst. Und vegan könnte ich auch nicht essen. Ich liebe wie du Quark aber auch Joghurt oder mal ein Ei sunny side up z. B. Ich bewundere aber Jutta, weil sie immer so leckere Dinge kocht und backt usw. Ich bin da leider etwas unfähig. Kochen habe ich schon in der Schule gehasst. Und seit ich alleine bin, macht es mir so gar keinen Spass mehr.

        Tobias hat jetzt übrigens am ganzen Körper rosa Fell. So sehr hat er sich über die besonderen Bäckchenstubser von Rani gefreut. Er schnurrt allerliebste Grüße an sie zurück. 😻
        Wir haben hier morgen eine Katzenfete, weil unsere Luna vier Jahre alt wird.

        Gefällt 2 Personen

  3. Hach, da hast du gerade meinen Kochplan für die nächste Woche um ein feines Gericht bereichert, grüne Bohnen hatte ich schon lange nicht mehr, dabei mag ich sie so gern, mit Bohnenkraut frisch vom Markt, da könnte ich dann auch die Kartöffelchen holen, hihihihi, und Zwiebelquark hört sich echt lecker an!
    Danke, wir wünschen eine gute Nacht mit lieben Schnurr- und -grüßen
    Monika und Mimi.

    Gefällt 4 Personen

    • Prima Monika,
      Inspiration ist immer gut. Hier im WordPress Reader kommt auch so vieles Schönes… Heute gab es hier auch etwas mit Kartoffeln und Zucchini – ein Resteessen aus der aktuellen Biokiste :)
      Wünsche euch einen schönen Abend und sende liebe Schnurrer vom Steve für Dich und Mimi und von mir liebe Grüsse,
      Jutta

      Gefällt 2 Personen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.