DIY: Melonen-Kokos-Eiscreme

20190816_145124_red_E589

Gut gefallen hat mir auch das aus der Biokiste selbstgemachte Melonen-Kokoseis.

20190816_142847_red_E589

Man nehme für eine grosse Portion:

eine dicke Scheibe lieblich schmeckende Melone, 200 ml Kokoscreme und 3-4 EL Holunderblütensirup, Ceylon-Zimt, einen Pürierer und eine Eismaschine (oder tiefgefrorene kleine Melonenstücke, die der Pürierer noch zerkleinern kann)

Und so sah das dann in der Praxis Schritt-für-Schritt aus:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Ich möchte noch etwas zum Thema Markennamen und Werbung schreiben. Ich mache hier keine Werbung für einzelne Produkte. Nehmt einfach die Produkte eurer Wahl und probiert damit ein leckeres Gericht zu machen. Es ist so vieles individuelle Geschmackssache. Ich zeige euch aber hier, mit welchen Produkten ich arbeite. Das ist auch für mich ein bebildertes Protokoll, nach dem ich später das Gericht wieder so zubereiten kann. Ich bin das jahrelang aus der Wissenschaft so gewohnt. Da ist Transparenz und Reproduzierbarkeit sehr wichtig.

Mein Blog hier ist privat und ich möchte auch keine „Influenzerin“ sein oder werden. Ich bin Wissenschaftlerin und experimentiere einfach gern. Und ich veröffentliche die Ergebnisse, die mir gefallen haben, um Anregungen zu geben, wie man rein pflanzlich wie hier oder auch bio-vegetarisch lecker essen kann. In anderen Ländern geht das doch auch. Ich kann die Massentierhaltung für möglichst billige Produkte und das damit verbundene Tierleid nicht ignorieren und möchte auch auf diese Weise dazu beitragen, dass es endlich weniger wird. Ich mache das aber nicht zwanghaft, sondern mit Freude am Neuen. Ich denke, so können wir etwas zum Guten verändern und dass wir selbst zum Erhalt unserer Erde beitragen müssen und nicht nur Politiker oder andere ist auch klar – finde ich.

Eine interessante Sendung zum Thema „Der Regenwald brennt – zerstört unser Konsum den Planeten? „maybrit illner“ am 29. August 2019″ habe ich gestern im Fernsehen gesehen. Es ging dabei auch um unser Essverhalten. Die Sendung wird in der Mediathek wiederholt. Mir hat sehr gefallen, was Ranga Yogeshwar und Nelson Müller dort gesagt haben. Ist ein guter Denkanstoss…

https://www.zdf.de/politik/maybrit-illner/der-regenwald-brennt-zerstoert-unser-konsum-den-planeten-sendung-vom-29-august-2019-100.html

In diesem Sinne, geniesst nachhaltig und lasst uns unseren blauen Planeten erhalten. Ein schönes Wochenende wünschen euch

Steve und Jutta

Bitte_nicht_stören

 

6 Gedanken zu “DIY: Melonen-Kokos-Eiscreme

  1. Danke liebe Jutta,

    für Deinen Experimentierfleiß, Deinen Erfindungsreichtum und Deinen intensiven Einsatz für eine bessere und umweltfreundlichere Ernährung.

    Mir persönlich helfen Deine Anregungen und der Gedankenaustausch dabei, mutig Neues zu probieren. Dabei habe ich schon viele Entdeckungen gemacht, wie ein Gericht vom Traditionellen weg zu einer zeitgemäßeren Variante „umgebaut“ werden konnte und dabei sehr lecker und git bekömmlich wurde.

    Bisher habe ich aber noch nie versucht, selbst Eis herzustellen. Dazu fehlt mir m. E. das technische Gerät (keine Eismaschine, kein elektrischer Zerkleinerer und nur ein winziges Eisfach im Kühlschrank, das sich kaum für eine vernünftige Vorratshaltung eignet.). Aber alles muss ja auch nicht sein.

    Deine Zucchinipuffer (Eintrag vom 27. August) hingegen werden vermutlich bei meinem Mann viel Anklang finden. Der liebt Gerichte aus der Pfanne …

    Es grüßen mit vielen lieben Wünschen für ein gemütliches Wochenende,

    Kristina und Rani (die schon seit früh im Garten arbeitet)

    PS: Die „maybrit illner“ Gesprächsrunde habe ich live nicht verfolgt, aber Auszüge davon in einem Bericht gelesen: die Teilnehmer argumentierten wohl so, wie es nach ihren Sichtweisen und Interessen zu erwarten war (s. Lindner, Kichhoff und Kemfert versus Baerbock, Yogeshwar und Müller). Mir gefallen – wie nicht anders zu erwarten – die Argumente der drei Letzgenannten, und die Aussage von Yogeshwar bringt zwar keine Lösung, zeigt aber die Richtung, in die wir denken und handeln sollten:

    „Wir brauchen ein Bewusstsein für die Einzigartigkeit dieses Planeten. (…) Es geht nicht um einen Preis für eine Wirtschaft allein, es geht um etwas Einzigartiges: Wie kann man bepreisen, dass die Orang-Utans in Sumatra aussterben, weil wir günstige Gartenmöbel irgendwo im Baumarkt kaufen?“

    Ich sage dazu: Wir brauchen von Allem viel, viel weniger und sollten uns viel öfter die Frage stellen, ob wir etwas brauchen oder nur begehren.

    Gefällt 3 Personen

    • Danke für Deinen lieben und interessanten Kommentar Kristina.

      Mein Mann sagte eben auch noch zur Sendung: „Veränderungen hat es immer auf unserem Planeten gegeben. Wir dürfen aber nicht die Grundlage für unser Überleben zerstören. Die Wirtschaft soll ruhig erfinderisch sein und nachhaltigere Alternativen entwickeln. In China haben die Menschen schon oft unter selbstgemachtem Smog gelitten. Und wer kaum noch atmen kann ist bestimmt einer gesunden Veränderung gegenüber aufgeschlossen.“
      Und ich meine, wir sollten ruhig an mehreren Punkten verändernd eingreifen. Mehr Nachhaltigkeit, weniger aber bewussterer Konsum und eine lebenswerte Umweltgestaltung inklusive Achtung und Unterstützung anderer Lebewesen (Tiere und Pflanzen). Wozu sonst sollte der Mensch seine Fähigkeiten nutzen? Alles andere macht nicht glücklich und auf Dauer zufrieden.

      Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende euch dreien von uns dreien :)
      PS Esst ihr dann gar kein Eis?

      Gefällt 3 Personen

      • Doch – klar essen wir auch Eis. Ich kaufe dann für uns das Demeter-Eis aus unserem Bio Supermarkt. Das gibt es traditionell und vegan (mit Kokosnussmilch). Zu einem Vanilleeis passen dann immer frische Früchte, je nach Saison. Zu einem Zitronensorbet trinke ich gerne ein Gläschen kalten Rieslingsekt, hhmmm .. sehr erfrischend.

        Wir gönnen uns das Eis allerdings nicht so oft. Motto: Süßes einsparen ;-).

        Seid alle ganz lieb gegrüßt von
        Rani, Kristina und Carlo

        Gefällt 3 Personen

  2. Hach, wie fein, passend zur sommerlichen „Eiszeit“ so ein leckeres Eis! Ich mag Melonen, ich mag Kokos, also kann das kombiniert nur lecker sein!
    Die Sendung hab ich leider nicht live gesehen, da werde ich auf jeden Fall mal in der Mediathek gucken! Das ist ein guter Wunsch „laßt uns unseren blauen Planeten erhalten“!!!
    Steve sieht ja wieder soooooo süß aus, Mimi guckt ganz verliebt, hihihihi, habt ein wunderschönes Wochenende alle miteinander, liebe Grüße
    Monika.

    Gefällt 1 Person

    • Ja bei der aktuellen Hitze kann man wirklich täglich ein Eis vertragen. Wir wünschen euch auch ein schönes Wochenende alle miteinander und senden liebe (Schnurr-) Grüsse,
      Jutta und Steve

      Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.