Eine Ökokiste im September 2016

An der Biokiste im September 2019 koche ich quasi noch. Hier schon mal Der Inhalt der Ökokiste im September 2016 … und was ich vor drei Jahren daraus zubereitet habe.

20160923_115658_resized

Einige von euch haben diese Beiträge ja noch nicht gesehen, vielleicht dienen sie als Anregung für eure eigene Planung. Es sind alles für meinen Geschmack leckere und einfache Gerichte, die nicht viel Arbeit machen. Vielleicht sind sie auch für Kinder geeignet, weil sie so schön bunt sind und die Zubereitung und das bunte Essen Spaß machen.

 

Pikanter Salat aus der Ökokiste

https://essen589.com/2016/09/28/pikanter-salat-aus-der-oekokiste/

 

Backofengemüse aus der Ökokiste

https://essen589.com/2016/09/25/backofengemuese-aus-der-oekokiste/

 

Mangold auf Kartoffeln mit pikanter Sahnesauce

https://essen589.com/2016/09/23/aus-der-oekokiste-mangold-auf-kartoffeln-mit-pikanter-sahnesauce/

2 Gedanken zu “Eine Ökokiste im September 2016

  1. Liebe Jutta,

    diese drei ansehnlichen, gesunden Gerichte aus dem September 2016 gefielen mir schon beim ersten Anblick sehr gut. Sie sind zeitlos lecker, von der Jahreszahl ihres Entwurfs völlig unabhängig.

    Inzwischen habe ich mich sowohl vom Salat als auch vom Ofengemüse mit Kürbis inspirieren lassen. Dabei sind ohne großen Aufwand, aber mit frischen Bio-Zutaten sehr leckere Essen entstanden, die uns auch besonders gut bekommen sind: leicht, wenig belastend und belebend.

    Hier gibt es ja leider keine Möglichkeit, sich Ökokisten in’s Haus schicken zu lassen. Man muss schon zu den Bio-Bauern in die Hofläden fahren, wenn man sie unterstützen will. Ansonsten hat in unserer Stadt eine Bio-Supermarktkette, die in dieser Region verbreitet ist, eine Filiale. Da bekomme ich fast alles für die vegetarische bis vegane Küche. Ohne eigenes Auto muss man schon erfinderisch sein, um zu den weiter entlegenen Höfen zu kommen, die man weder zu Fuß noch mit dem Fahrrad erreichen kann. Mit ein bißchen Organisation und nachbarschaftlicher Hilfe geht das aber auch. Man muss halt planen ,,,, Aber das macht ja andererseits Spaß, und der leidige Individualverkehr wird gleichzeitig auch eingeschränkt.

    Am Sonntag kurz vor Mittag wünschen Rani und ich Euch ein ruhiges, erholsames Rest-Wochenende und schicken liebe Schnurrer und Grüße. Hier scheint die Sonne = Gartenzeit.

    Kristina

    Gefällt 1 Person

  2. Dankeschön liebe Kristina.

    Hier ist es inzwischen kühl geworden (14 Grad Celsius) und es regnet seit gestern Abend leicht. Ist ganz schön ungemütlich draussen und da mache ich gern wieder den Backofen zum Essen zubereiten an. Er heizt dann auch gleich die Küche mit unserer Essecke gemütlich warm. Dort liegt schon der kleine Steve und döst.
    Anlässlich eines Plattens am Auto seit gestern denke ich gerade darüber nach, was alles gut ohne Auto geht und wozu ich es gern zur Verfügung habe. Ein Punkt ist das Einkaufen fahren, ein anderer mit Steve zum Tierarzt zu gelangen oder bei Dunkelheit zum Sport. Ohne Auto müsste ich das alles auf Möglichkeiten in der Nähe oder per öffentliche Verkehrsmittel einschränken. Das ginge aber auch, es bleibt nur nicht viel Auswahl und ich müsste stärker Kompromisse eingehen. Ich weiss noch nicht, ob ich bereit bin das zu machen. Auf der anderen Seite entschleunigt das Autolos sein auch sehr. Man kann weniger am Tag unternehmen und das mit mehr Achtsamkeit. Die gegenseitige nachbarschaftliche Hilfe könnte auch ihr Positives haben. Bisher ging der Trend ja zur Unabhängigkeit, aber mit zunehmendem Alter nach der Berufstätigkeit ist ein zurück zu mehr Nachbarschaftskontakt sicher sinnvoll.
    Heute koche ich wieder ein Gericht aus der aktuellen Biokiste und dann kann ich nächste Woche anfangen, die verschiedenen Gerichte zu zeigen…

    Habt es fein und guten Appetit bei Deinen liebevoll zubereiteten Mahlzeiten.

    Liebe Grüsse,
    Jutta und Steve

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.