Biokiste Kw 08 Vorher/Nachher

Inzwischen haben wir das Obst und Gemüse aus der Biokiste gegessen und hier sind die Vorher/Nachher Fotos. In den nächsten Tagen zeige ich euch die Zubereitung neuer Lieblingsspeisen aus diesem Kochprojekt die noch fehlen. Und los geht´s…

Vorher:

20200218_082723_resized_brkor_E589

Nachher:

Könnt ihr erkennen, was das alles ist?

Liebe Grüsse von Steve und mir und habt es fein.

20200224_170136_red_brkor_atFS

Ofengemüse mit Sesam-knackigen Streifen vom Lupinenbratling

20200219_152402_red_brkor_E589

Einen Teil des Gemüses aus der Biokiste habe ich im Backofen gegart und die Lupinenbratlinge in Streifen in der Pfanne. Die saure Sahne wurde ungeöffnet wieder zurück in den Kühlschrank gestellt.

Und so sah es im Einzelnen aus:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und so wurde es serviert:

20200219_165813_red_brkor_E589

Der Geschmack war herrlich, feiner aromatischer Fenchel mit süsslichen Möhren und knoblauchwürzigem Pesto mit Sesam-knackigen Lupinenbratlingstreifen und cremig weichen Zucchinischeiben, gewürzt mit Curry süss, Chilli mild, Kurkuma.

Entzündungshemmend wirken hier Möhre (Carotinoide), Rapskernöl (Omega-3-Fettsäuren) und die Gewürze Chilli (Capsaicin), Curry und Kurkuma (Curcumin).

Meine Eiweissquelle ist bei dieser Mahlzeit der Lupinenbratling mit 23 g Eiweiss je 100 g.

Und was sagt Steve dazu?

Diese Diashow benötigt JavaScript.

„Hast Du auch was mit Hühnchen oder Thunfisch?“

Ja so sind sie unsere Katzen. Ob das jemals was wird mit veganer Katzenernährung? Das dauert wohl noch…

Habt es fein und geniesst den Rest der Woche.

Liebe Grüsse von Jutta und Steve

Weisse Süsskartoffeln mit Zwiebeln und mit Käse überbacken

20200218_151644_red_brkor_E589

Mit der Hälfte der Kohlrabiblätter habe ich eine Beilage zu den weissen Süsskartoffeln aus der Biokiste gezaubert. Habe sie wie Spinat in der Pfanne angebraten und in ein wenig Gemüsebrühe ziehen lassen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Gleichzeitig garten schon die Süsskartoffeln im Backofen. Und deren Zubereitung ging so:

20200218_135906_red_brkor_E589

Man nehme weisse Süsskartoffeln, wasche und schrubbe sie mit einer Gemüsebürste und siehe da, sie werden weiss und können mit der Schale gegart und gegessen werden:

20200218_140258_red_brkor_E589

Mit einem Ölsprayer habe ich etwas Rapskernöl auf ein Blech und später auch auf die Kartoffeln gesprayt und den Backofen nur bis 160 Grad Umluft beheizt, weil dieses Öl nur so hoch erhitzt werden sollte.

Die Zubereitung der mir neuen weissen Süsskartoffeln wurde in einem der Biokiste beigefügten Rezept beschrieben. Sie sah dann bei mir so aus:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die weisse Süsskartoffel hat herrlich mild süsslich geschmeckt und sehr pikant mit den eingefügten Zwiebeln und Knoblauchstückchen.

Darüber kam zum Schluss noch der würzige Käse und das Ganze habe ich dann mit dem Kohlrabiblattgemüse kombiniert, das leicht herb schmeckt und lecker an Grünkohl erinnert.

Ein gelungener Kontrast und für mich sehr reizvoll. Na, wäre das auch etwas für euch?

Entzündungshemmend wirken hier das Rapskernöl (Omega-3-Fettsäuren), Knoblauch/Zwiebel (beide durch ihre Sulfide) und die Kohlrabiblätter.

Meine Eiweissquelle ist bei dieser Mahlzeit der Käse. Leider soll man ihn laut E-Docs bei einer Entzündungshemmenden Ernährung (Käse bis 45 % Fett i. Tr. nur max. 2x pro Woche) selten essen.

Und was meint Steve dazu?

Diese Diashow benötigt JavaScript.

„Wer? Ich? Mensch Frauchen, Du weisst doch genau was mir schmeckt. Das jedenfalls nicht! Aber ich leiste euch Gesellschaft beim Essen. Lasst es euch gut schmecken.“

Habt es alle fein und liebe Grüsse von Steve und mir…