Austernpilze mit Lauch, Zwiebeln, Oregano-Omelett und einem Kartoffel-Pastinaken-Möhrenpüree

20200311_143512_red_brkor_E589ttt

Von den Farben her ist es ein richtiges Frühlingsessen geworden, findet ihr nicht auch? Die Zutatenkombination ist besonders und ungewöhnlich. Dieses Essen wäre für uns auch etwas zu Ostern.

Ich habe dieses Essen mit den Zutaten aus der heimischen Biokiste modifiziert nach dem Rezept für: „Süsskartoffelstampf mit Rührei, gebratenen Austernpilzen und Kresse“ (Köstlich Vegetarisch, 2017, März/April Heft) zubereitet. Dort waren die Farben auf dem Teller eher herbstlich durch ein oranges Pürree und dunkebraune Austernpilze. Und man wurde nicht von einem Gesicht aus dem eigenen Teller angeschaut.

Ich liebe diese Experimente mit ausgetauschten Zutaten. Und hier sind sie:

20200311_132742_red_brkor_E589ttt

„Der Austernpilz (Pleurotus spp.) gehört zur Familie der Seitlingsartigen. Sie ähneln im Aussehen Muscheln und enthalten unter anderem B-Vitamine wie B1, B2 und Folsäure. Der Seitling weist verdauungsfördernde Ballaststoffe auf sowie Kalium und Phosphor. Austernseitlinge können weiß, gelb oder braun sein – das Fleisch ist weiß.“ (Aus: https://www.apotheken-umschau.de/Austernpilze)

Und so habe ich das Essen Schritt für Schritt zubereitet:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Gericht schmeckte sehr pikant gewürzt, zum Beispiel durch den herzhaften Geschmack von angebratenem Lauch und Zwiebeln, die eingedickte gesalzene Gemüsebrühe aus dem Glas und pikant scharf durch Chilipulver – nicht zu vergessen die frischen Oreganoblätter im Rührei.

Entzündungshemmend/antioxidativ wirken zum Beispiel Lauch, Möhren, Kartoffeln, Zwiebeln, Rapskernöl, Chili und Oregano. Und das Selen aus Eiern, Pilzen und Zwiebeln ist immunstärkend.

Na, wäre das auch etwas für euch?

Viele Grüsse und bleibt oder werdet gesund,

Jutta und Steve, der immer mal wieder Besuch hat – die cirka einjährige Babsi…

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

15 Gedanken zu “Austernpilze mit Lauch, Zwiebeln, Oregano-Omelett und einem Kartoffel-Pastinaken-Möhrenpüree

  1. Die Farben sind wirklich richtig frühlingshaft, schön, denn das Auge ißt ja bekanntlich mit! Und es wäre wirklich ein feines Gericht zu Ostern, abgesehen von den schönen Farben stell ich es mir nach deiner Beschreibung auch sehr lecker vor!
    Wie süß, da hat Steve ja wohl jetzt eine kleine, verliebte Verehrerin? Sie guckt zu niedlich, die kleine Babsi, ich bin gespannt, wie sich das noch entwickelt! Mimi schickt Steve liebe Schnurrgrüße mit und meint, er soll doch bei der Kleinen mal ein Auge riskieren?!
    Bleibt auch alle schön gesund, habt einen feinen Sonntag, liebe Grüße
    Monika und Mimi.

    Gefällt 2 Personen

    • Ja die Babsi ist zu süss und ganz schön kess und aufdringlich :) Verliebt glaube ich eher nicht. Steve ist ja mit ca. 16 Jahren ein Opa und Babsi noch kein Teenager mit unter einem Jahr…
      Du müsstest mal Steve laut klagen hören, wenn er Babsis Spuren riecht. Ich interpretiere das eher als sauer sein, dass sie schon wieder unerlaubt in seinem Revier war. Jetzt schläft er wieder in seinem Pflanzenhauben-Strandkorb draussen und ist sehr zufrieden.
      Wir wünschen euch auch einen schönen sonnigen Sonntagnachmittag (auf Balkonien?). Habt es fein und liebe Grüsse,
      Jutta und Steve

      Gefällt 2 Personen

      • Aha, da ist Babsi eine kleine Kesse, ja, der Altersunterschied ist dann ja doch reichlich! Oh, armer Steve, ich kann mir das auch gut vorstellen, daß er es nicht toll findet, wenn da schon wieder jemand unerlaubt durch sein Revier streift, süßes Mädel hin oder her!
        Wir versuchen, uns jetzt einen gemütlichen Abend zu machen, habt es auch fein, und liebe Grüße
        Monika und Mimi.

        Gefällt 2 Personen

        • Guten Morgähn,
          der kleine Steve weckt mich jetzt immer früher mit lautem Miau. Sein Personal soll bitte feines Feuchtfutter servieren… Heute war es gegen 6 Uhr schon ziemlich hell und das ist dann seine „Frühstückszeit“. Ich liebe auch das Tageslicht und stehe dann einfach früher auf…
          Bis bald wieder liebe Grüsse von Steve und mir,
          Jutta :)

          Gefällt 2 Personen

      • Rani sieht diese Liebelei der kleinen Babsi nicht so gern …..
        Altersunterschied hin oder her – man denke nur an die Vorliebe älterer „Menschenherren“ für jüngere bis superjunge Dämchen :-).

        Wenn Steve sich allerdings so vehement an Babsis „Reinlichkeit“ stört, bleibt ja noch Hoffnung, meint Rani. Denn sie benutzt nur und ausschließlich ihre eigene Toilette. Welch ein Glück sagt

        die FrauMensch Kristina

        Gefällt 1 Person

  2. Liebe Jutta,

    sehr lecker ist der zubereitete Inhalt deiner Biokiste und die erneute Begegnung zwischen der hübschen Babsi und Stevie vielleicht der Beginn einer „kochenden Leidenschaft“? ;)

    Liebe Grüße euch beiden und bitte das Katerchen von mir streicheln und bleibt auch gesund!
    Brigitte

    Gefällt 2 Personen

    • Dankeschön Brigitte und bleibt bitte auch gesund.
      Bei euch sind noch nicht so viele Corona-positive Menschen im Norden wie hier in Baden-Württemberg. Das wird schon, das schaffen wir auch noch! Bald darf Steve wahrscheinlich auch nur noch an der Leine raus Gassi gehen. Zu viele Nachbarn und Kinder streicheln ihn gern…
      Liebe Grüsse vom Steve und mir an Buddylein und Dich,
      Jutta

      Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.