Kw 16: Hurra, eine Obst und Gemüse-Biokiste ist da!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wegen der Coronakrise bestelle ich unsere Biokiste jetzt alle 2 Wochen statt 1x im Monat. So kann ich die frischen Lebensmittel kontaktlos erhalten.

Und hier habe ich sie für uns auf dem Küchentisch ausgebreitet und fotografiert:

20200414_092102_red_brkor_E589

Ja und was ist das nun alles im Detail?

Inhalt biokiste E589 Kw 16

Aha, da steht es ja schwarz auf weiss.

Es ist gut, schon so viele Jahre Kunde beim regionalen Biobauern zu sein, denn nun nimmt er keine neuen Kunden mehr auf. So wie ich machen das wohl in der Coronakrise auch andere Kunden und seine Waren sind gefragter denn jeh.

Heute lag diese Informationsschrift in der Biokiste:

20200414_korr_102453_red_brkor_E589

Über fehlende Erntehelfer habe ich schon im Zusammenhang mit der jetzt beginnenden Spargelernte gehört und gelesen. Aber hier erfahre ich es aus meiner eigenen Umgebung. Die Erntehelfer kommen aus Polen und Rumänien und wohnen dann die ganze Zeit in engen Wohncontainern auf dem Bauernhof. Wenn sie jetzt anlässlich der Coronakrise mehr Platz erhalten ist das auf jeden Fall gut so. Und ich denke darüber nach, was Menschen alles auf sich nehmen, damit wir möglichst preiswerte Lebensmittel erhalten – sogar im Bio-Betrieb.

In der Lebensmittelbranche wird oft nur wenig Gewinn gemacht. Die meisten  Produzenten leben von ganz kleinen Gewinnmargen. Und das sollte nicht so sein. Das sieht man jetzt auch in der Coronakrise. Die Produzenten, ob Bio oder nicht tragen das ganze Ernte-Risiko, sie arbeiten viele Überstunden und das ist uns Verbrauchern meist gar nicht so gegenwärtig. Und wir wollen oft möglichst günstig einkaufen.

Insofern bin ich froh, dass ich mit diesem Hinweis darauf aufmerksam gemacht und daran erinnert werde, wie unsere Lebensmittel erarbeitet werden und auch wie wichtig unsere lokalen Biobauern für uns und unsere Umwelt sind. Ich sage nur „Umweltschutz“.

Und wer selbst Kräuter und Salate wie ich hier züchtet, weiss wie schwierig das wegen der lieben hungrigen Insekten sein kann, Stichwort „Blattläuse“.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und was gibt es nun aus der Biokiste zu essen?

Na ein heisser Tipp sind

  • Spinat-Eier mit Kartoffeln
  • Blaubeermuffins
  • einige Salate
  • Pesto

wird es wohl auch noch geben. Lassen wir uns überraschen, denn ich weiss es selbst noch nicht genau.

Und was meint der kleine Kater Steve dazu?

Diese Diashow benötigt JavaScript.

„Ach lass mich schlafen Frauchen, ich habe Zahn“. Ja das stimmt kleiner Steve. Wie hast Du es nur angestellt, dass Dir die Spitze Deines Eckzahnes abgebrochen ist. Da müssen wir wohl diese Woche zum Zahnarzt fahren.

Habt es trotz allem alle fein.

Viele Grüsse von

Jutta und Steve

3 Gedanken zu “Kw 16: Hurra, eine Obst und Gemüse-Biokiste ist da!

  1. Das mit der Biokiste ist eine feine Sache, aber wie du jetzt ja auch schreibst, sie nehmen derzeit keine Neukunden mehr an.
    Ach, Steve, was hast du angestellt? Tut mir leid, daß du damit nun zum Zahnarzt mußt, ich drück dir die Daumen, daß alles gut wird!
    Liebe Grüße
    Monika.

    Gefällt 2 Personen

  2. Das ist wieder eine richtige gesunde Schatzkiste,liebe Jutta,und du kannst deiner Fantasie beim zubereiten freien Lauf lassen..
    Wegen Stevies Zahn tut es mir sehr leid,der Zahnarzt wirds schon richten! Lieben Heilestreichler bitte von mir.

    Liebe Grüße von Brigitte.

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.