Eine Biokiste Kw 20 Vorher/Nachher

So sah das Gemüse aus der Biokiste bei seiner Ankunft aus und das habe ich daraus im Laufe der folgenden Tage spontan nach Lust und Laune zubereitet:

 

Tag 1: Scharfe Spaghetti mit Mangold und sahnigem Käse

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Tag 2: Kohlrabi-Carpacchio mit gerösteten Brotwürfeln, Möhren, Mozzarella und grobem Kohlrabiblattpesto

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Tag 3: Karamellisierte gepfefferte Chiccorees mit Champignons, Tomaten und gehobeltem Parmesankäse

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Tag 4: Pikante Curry-Chinakohlsuppe mit Mie-Nudeln, Champignons, Möhren, Ingwer, Mozzarella und Parmesankäse

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Tag 5: Tomatige Oregano-Tortilla mit zarten Kohlrabischeibchen

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Na, was sagt ihr dazu?

 

Heute Abend haben wir die restliche Suppe mit zarten Kohlrabischeiben ergänzt gelöffelt …

20200516_185633_resized

 

und wer lag da so neben uns auf der Bank und schnupperte?

20200516_190742_resized

 

Ja, das war der kleine Herr Steve und ihr könnt es euch sicher schon denken, er wollte nichts probieren, sondern lieber weiterschlafen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Habt es fein und einen schönen Sonntag. Bleibt bitte achtsam und bewahrt Abstand und Geduld – wir sind das Coronavirus leider noch nicht los…

Liebe Grüsse und bleibt gesund,

Jutta und Steve

7 Gedanken zu “Eine Biokiste Kw 20 Vorher/Nachher

  1. Jutta,die Zauberin,sag ich einfach nur! Es sieht alles ganz sehr lecker aus und ich würde mich jetzt gern einmal quer durchfuttern!Toll ist alles,liebe Jutta.
    Sooo niedlich ist das liebe verschlafenen Stevielein,lieben Streichler bitte für ihn!

    Für euch auch einen schönen Sonntag und liebe Grüße
    Brigitte.

    Gefällt 2 Personen

  2. Aus einer deutschen Biokiste um die Welt …

    So könnte man Deine Kreationen bezeichnen. Italien, Karibik, Asien und Heimisch – alle Geschmacksvarianten sind vertreten, und es gibt wieder eine Menge Anregungen für die „Forschung in der eigenen Küche“. Die immer neue Kombination frischer mit vorhandenen Zutaten birgt eine große, erfreuliche Vielfal an Gerichtent. Das wird dann wirklich nie langweilig.

    Ich habe letztens Rhabarber und weißen Spargel in einer herzhaften Tarte Tatin gebacken. Die Rhabarberstangen hatte ich mit rotem Pesto (aus der praktischen kleinen Küchenmaschine) bestrichen und mit Bärlauchblättern umwickelt. Die Gemüse wurden dann nur noch mit Salz und Pfeffer aus den Mühlen gewürzt, unter einer Decke aus einfachem Hefeteig im Backofen 20 Min. gebacken und dann gestürzt. Zusammen mit einem süffigen spanischen Roséwein war das ganz lecker.

    Rani erging es wie Steve: Sie lag als „Ambienteverstärker“ dabei, interessierte sich aber nicht für’s Essen sondern döste zufrieden vor sich hin. Sie konnte ja sicher sein, dass bei Bedarf Lachs und Hühnchen für sie bereit stünden …..

    Heute Nachmittag werden wir uns übrigens an einem „Rhabarberkuchen à la Jutta“ erfreuen. Du weißt schon: Marias Rezept nach vorhandenen Vorräten abgewandelt und veganisiert.

    Liebe Grüße und bessere Gesundheit für alle!

    Kristna mit Rani (s. o.)

    Gefällt 3 Personen

    • Dankeschön Kristina,

      das hast Du so schön beschrieben. So habe ich das noch gar nicht gesehen. Ja, um Geschmack ging es mir wohl diese Woche. Intensiv musste er sein – würzig und herzhaft – so eine Art Soulfood in schweren Zeiten.
      Ah Spargel, den hole ich nun endlich auch wieder. Lecker Dein Gericht und sehr ungewöhnlich und auch herzhaft mit den Bärlauchblättern und dem roten Pesto.

      Haha, Ambienteverstärker, ja das sind sie unsere Katzen :)

      Mhm Rhabarberkuchen nach Marias Rezept – immer ein Gedicht…

      Hab einen ruhigen Sonntagabend und einen guten Start in die Woche.

      Liebe Grüsse an Rani und Dich vom kleinen Steve und mir,

      Jutta

      Gefällt 2 Personen

  3. Herrliches hast du da wieder gezaubert in deiner Küche aus der Biokiste, ich bin mal wieder so begeistert, ich komm mir hier vor wie eine hängengebliebene Schallplatte, lach, aber es ist nun einmal so: Alles meins!!! Mag ich alles gern und werde mir mal wieder Anregungen holen hier bei dir fürs wöchentliche kochen!
    Der kleine Herr Steve hat es sich wieder richtig fein gemütlich bei euch gemacht, freut mich so, streichel ihn mal lieb von mir!
    Bitte, paßt ihr auch gut auf euch auf, ja, das müssen wir wohl immer noch, Abstand und Geduld bewahren, meine Geduld hatte jedenfalls am Wochenende schon mal eine Belohnung durch den herrlichen Besuch bei den Kindern.
    Kommt gut wieder in die neue Woche, alles Liebe und liebe Grüße
    Monika.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.