Eine Biokiste Kw 27 Vorher/Nachher

Inzwischen sind die Zutaten aus der Biokiste verwertet und hier kommt der Überblick über alle Speisen:

 

Diese Mahlzeiten habe ich zubereitet, Vorher/Nachher:

Ratatouille mit echtem Basmatireis im Sonnenofen

 

Tomate Mozzarella mit Zucchini (Kalte Küche)

 

Ratatouille mit Nudeln aus Kichererbsen aus dem Sonnenofen…

… serviert mit frischem Oregano und Blüten oder mit selbstgemachtem Pesto:

 

Vom Frühstück mit geriebenem Apfel und frischen Erdbeeren habe ich auch etwas zum Verkosten bekommen.

20200704_125551_red_E589

Das war lecker!

20200704_125955_red_E589

 

Und Steve?

„Von allem etwas“ könnte man sagen…

 

Habt es fein und kocht euch etwas Schönes.

Liebe Grüsse,

Jutta und Steve

10 Gedanken zu “Eine Biokiste Kw 27 Vorher/Nachher

  1. Lecker, lecker, was die Biokiste da für dich wieder hergegeben hat! Mein Ratatouille am Wochenende war auch soooo lecker! Tomate Mozarella mag ich sehr gerne und mach ich auch oft, und das Frühstück wäre sogar etwas für einen Frühstücksmuffel wie ich!
    Steve schmeckt es auch und er hat es sich bei euch gemütlich gemacht, das ist schön, ich schick mal wieder einen lieben Streichler mit, und liebe Grüße
    Monika.

    Gefällt 4 Personen

  2. Liebe Jutta,

    und ich schließe mich nun Monika UND Armo an! ;)
    Im Ernst,was soll man noch sagen zu so viel leckerem Essen,ich hehme auch von jedem etwas und lecke mir dann den Mumd noch und alle 10 Finger ab. :)
    Und über alle Episoden aus Stevies Leben freu ich mich aus sehr,bitte lieben Streichler für den Guten!

    An euch Beide liebe Grüße von mir.

    Gefällt 3 Personen

    • Dankeschön Brigitte,

      das ist sooo nett! Ich habe Steve von Dir gestreichelt :) Dann gab es fein für ihn und dann war er gleich wieder weg…

      Liebe Grüsse von uns hier,

      Jutta und Steve

      Gefällt 1 Person

  3. Klar, dass auch der Sonnenofen wieder zum Einsatz kam! In Karlsruhe, den deutschen Tropen, bietet sich das auch an, da wird es reichlich Sonnenstunden geben. Hier im Nordwesten hätten wir in diesen Tage Mühe, auch nur ein winziges Süppchen zustande zu bringen: die Sonne lugt nur sporadisch zwischen Wolken hervor, und oft regnet es. Letzteres freut natürlich die Natur und mich auch. Vermutlich wird es bald noch trocken genug werden. Da zählt jetzt jeder Tropfen.

    Toll, wir Dir das Ratatouille mit den unterschiedlichen Beilagen mit Hilfe der Sonnenergie gelungen ist! Nudeln aus Kichererbesenmehl werde ich auch einmal probieren. Haben sie einen besonderen Geschmack?

    Alles in allem hast Du diesmal also mediterrane Klassiker zubereitet: Provençalisches Gemüse und italienische Kalte Küche. Da ist das fruchtige Frühstücksmüsli eine besondere Abwechslung.

    Steve auf den hübschen Photos in häuslicher Umgebung zu sehen, hat Rani und mir große Freude gemacht. Wir hoffen, es geht Euch gut und schicken liebe Schnurrer und Grüße,

    Kristina und Rani

    Gefällt 4 Personen

    • Dankeschön Kristina,

      das hast Du schön beschrieben und nett gesagt. Ja hier ists tropisch heiss oder zumindest schwül und zu trocken. Wir hatten heute 31 Grad und es tut mir echt leid, dass es im Norden soviel kälter ist. Ich würde Dir gern etwas Wärme von hier abgeben…

      Die Kichererbsennudeln schmecken mild – kein ungewöhnlicher Geschmack. Ich habe sie als Eiweisquelle gewählt und weil ich Lust auf Spaghetti hatte. Aber die passen nicht ganz in den schwarzen Topf und brechen wollte ich sie nicht…

      Steve ist immer noch viel weg und kommt oft nur zum fresen heim. Aber immerhin…

      Liebe Grüsse an Dich und Rani,

      Jutta und Steve

      Gefällt 2 Personen

  4. Ach dankeschön ihr Lieben,

    ich antworte euch noch persönlich. Inzwischen kam einen neue Biokiste, weil wir unbedingt Kartoffeln und etwas Frisches brauchen. Und auch sonst liegt einiges an akuten Reparaturen im Haushalt und an externen Kontrollterminen an – solange Corona nicht wütet.

    Bis bald, ganz liebe Grüsse vom aushäusigen Steve und mir,
    Jutta

    Gefällt 4 Personen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.