Grünes Thai Curry mit Aubergine, Paprika, Reis, Basilikum und Peperoni

Thai-Auberginen kenne ich noch nicht lange und so schaue ich immer wieder gern im Internet nach, was ich darüber erfahren kann.

Besonders interessant sind auch die Unterschiede zwischen Thai-Auberginen und weissen Auberginen, die ich in dieser Biokiste zum Vergleich mitbestellt habe. Aber dazu in einem späteren Beitrag mehr…

Thai Auberginen gibt es in verschiedenen Farben, Formen und Grössen. Sie sind leicht bitter und etwas scharf. Es heisst, je kleiner sie sind, um so bitterer schmecken sie. Man muss sie nicht schälen und sie werden beim Garen bereits in ca. 5 Minuten weich. Hier ist ein Link zu einer Thaifood Seite mit sehr anschaulichen Fotos und Beschreibungen:

Dort ist auch ein Foto mit verschiedenen Thai-Auberginensorten zu sehen, darunter auch die längliche grüne Sorte, die in meiner Biokiste zu sehen ist.

Dieses Mal habe ich wieder nach original Thai-Auberginenzubereitungen geschaut und das Rezept für ein Original Grünes Thai Curry als Ausgangsrezept für meine Zubereitung gewählt.

 

Und das waren meine Zutaten:

Rechts seht ihr mein aus einem Steckling entwickeltes Thai-Basilikum. Es schmeckt nach Minze, Anis und Lakritze und stammt aus einer früheren Biokiste. Inzwischen ist es auf der Terrasse schon ordentlich gewachsen. Links daneben steht das bekannte inzwischen bei uns übliche Basilikum, das ich besonders gern für Tomate-Mozzarella verwende, aber auch zu verschiedenen Salaten.

Aber zurück zur Zubereitung des grünen Thai Currys. Da ich nicht alle Zutaten hatte habe ich folgende Änderungen nach meinem Geschmack vorgenommen:

Die Schritt-für-Schritt Zubereitung zeige ich euch hier noch im Laufe des Tages. Ich wähle noch die anschaulichsten aus vielen Aufnahmen aus. Und hier sind sie:

Curry Reis

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Gemüse

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Anrichten

Und was macht der Küchenjunge Steve? Im Augenblick ist er gerade unterwegs. Es regnet seit 48 Stunden immer wieder mal ganz ordentlich und da trifft man ihn die meiste Zeit hier an:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich freue mich so für die die Bäume und viele andere Pflanzen und Tiere über den Regen. Sie haben ihn dringend nötig. Macht mal das Beste aus der regnerischen Zeit und habt es fein. Es grüssen euch aus der regionalen und saisonalen Bioküche 

Jutta und Steve

12 Gedanken zu “Grünes Thai Curry mit Aubergine, Paprika, Reis, Basilikum und Peperoni

    • Dankeschön Arno. Schönes Wochenende auch für Dich und Deine Lieben. In einer Woche soll es hier wieder wärmer werden. Wir haben jetzt ca. 12 Grad Celsius Tagestemperatur und noch vor ein paar Tagen 24 Grad… Ganz plötzlich ist der Herbst da…

      Gefällt 1 Person

  1. Ganz sehr lecker hast du das alles wieder zubereitet,liebe Jutta! Einfach köstlich sieht es schon mal aus und schmeckt ganz bestimmt auch so.Es müsste einen Lieferdienst geben. ;)
    Niedlich ist Stevie wieder,man möchte sich dazukuscheln!
    Bei uns regnets heute auch ausdauernder,gestern schon mal bissel,abgekühlt hats auch sehr.Ich geh trotzdem jeden Tag eine kleine Runde,den ganze Tag allein in der Wohnung fällt mir schwer.

    Gutes Wochenende auch für euch und liebe Grüße mit Krauler fürs Katerchen
    Brigitte.

    Gefällt 3 Personen

    • Dankeschön Brigitte :)
      Ja ein Lieferdienst mit leckeren Bloggerichten – das wäre fein. Oder beamen…
      Hier ists so kalt geworden. Wir haben heute nur 9 Grad Celsius. Ich finde es ganz prima, dass Du jeden Tag raus gehst. Das ist auch gut fürs Immunsystem, frische Luft und derzeit etwas abhärten, aber in warmer Kleidung…
      Steve ist nun ganz viel zuhause und schläft das kühle Wetter und den Regen weg. Er muss noch ein bisschen zunehmen (er wiegt nur 3,4 kg) und braucht noch mehr Fell, damit ihm draussen schön warm ist… gegen das dazukuscheln hat er nichts :)
      Dir auch ein gutes Wochenende und liebe Grüsse und Katzenküsschen von Steve und
      Jutta

      Gefällt 3 Personen

  2. Liebe Jutta,
    mich strahlen die Birnen schon wieder so an auf dem ersten Bild, lach, nächste Woche hol ich Nachschub.
    Aubergine gibt es am Wochenende auch, ich hab einen Nudelauflauf gemacht.
    Das Thai Basilikum hört sich so lecker an, leider hab ich es hier noch nirgendwo gesehen, diese Mischung aus Minze, Anis und Lakritze wäre so ganz meins.
    Tolles Rezept wieder und sieht superlecker aus, und Küchenjunge Steve hat den besten Part, er genießt wohlbehütet und beschirmt draußen!
    Hier regnet es seit gestern auch endlich, ist wirklich nötig, und bei Usselwetter ist es halt drinnen gemütlich.
    Liebe Grüße zurück in die Bioküche und einen lieben Streichler für Steve, eine gute Nacht wünsche ich euch,
    Monika.

    Gefällt 4 Personen

  3. Ja die Butterbirnen sind zur Zeit so lecker, weich und aromatisch und nicht zu süss liebe Monika :)

    Vielleicht bekommst Du ein Thai-Basilikum in einem Gartencenter oder bei einem Bioladen oder bei einem online-Versand-Gärtner (Pflanze oder Samen). Du kannst z.B. vorher im Gartencenter anrufen, ob sie welches haben und Dir zurücklegen, damit Du nicht umsonst hinfährst.
    Zu beachten ist noch, dass es drei Sorten Thai-Basilikum gibt. Nur eine davon schmeckt nach Minze, Anis und Lakritze. Ich schaue es mal nach und füge den Namen noch oben in den Beitrag ein.

    Steve schläft schon wieder obwohl heute die Sonne leicht hinter den Wolken hervorlugt. Es bleibt wohl noch kalt (ca. 9 Grad) regnet aber heute nicht. Wir hatten jetzt 35 Liter/m2, aber soviel wie es klingt ist es gar nicht. Meine Vogelbadeschale ist „nur“ 5 cm hoch gefüllt. Aber immerhin, das war dringend nötig und ist wohl ein Drittel des monatlichen Bedarfs.

    Hab es fein Monika und einen schönen Sonntag und liebe Katzenküsschen von Steve und Menschengrüsse von mir,

    Jutta

    Gefällt 3 Personen

    • Ich mag Birnen eh so gerne, und in diesem Jahr hab ich da so richtig besondere Lust drauf!
      Das ist ein guter Tipp mit dem Bioladen, da könnte ich mal gucken. Und ich hab auch noch einen prima Gärtner-Katalog hier, da werde ich nachher mal suchen.
      Danke dir sehr für die Aufzählung der verschiedenen Sorten, also wäre Horapa das, was ich gerne möchte. Obwohl sich die anderen auch echt gut anhören, Krapao wäre da auch noch echt was für mich. So kann man jetzt gut gezielt suchen, lieben Dank!
      Hier hat es heute auch nicht geregnet, es wäre nötig, aber es ist ja schon mal gut, daß überhaupt mal wieder was hier unten angekommen ist.
      Und Steve hat es sich schon wieder gemütlich gemacht, richtig so, lieben Dank für seine lieben Katzenküßchen, ich schick wieder einen lieben Streichler für ihn mit, macht euch einen schönen Abend, und ganz liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt 3 Personen

  4. Zitat:

    „Die Thai kochen mit drei verschiedenen Arten von Basilikum:

    zum einen mit Horapa, das auch als „süßes Basilikum“ bezeichnet wird, weil es einen Geruch hat, der an Anis erinnert. Vom Geschmack her schmeckt Horapa ein wenig nach Lakritze, Minze und eben Anis.

    „Bai Maenglak“ (oder: Ocimum citriodorum) erkennen Sie an den pelzartigen Blättern und dem Zitronengeruch, weswegen diese Art auch als Zitronenbasilikum bezeichnet wird.

    „Bai Krapao“ (oder: Ocimum tenuiflorum) zeigt rötliche Blätter und verbreitet einen Geruch nach Nelken und Piment; es wird auch als indisches Basilikum bezeichnet.“

    (aus: https://www.helpster.de/thai-basilikum-verwenden-so-schmeckt-s-gut_43237)

    Gefällt 4 Personen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.