Schokoladiger Apfelkuchen mit Schneehaube

Am Wochenende habe ich mit den restlichen Äpfeln, Eiern und einem Rezept aus der Biokiste diesen besonders leckeren Apfelkuchen gebacken.

Hier sind die Zutaten:

Das Rezept habe ich meinen Vorräten entsprechend leicht abgewandelt, zum Beispiel frisch geriebene Walnüsse und Mandeln zugefügt statt Haselnüsse. Beim Mehl habe ich 1/4 des Weizenmehles durch Hanfmehl ersetzt. Schon die Zubereitung war für mich ein optischer Genuss. Schaut mal hier, die

Zubereitung des schokoladigen Teigs,

des Apfelbelages mit dem ersten Backen

und die Zubereitung der Schneehaube mit Schokoladenverzierung:

Angeschnitten und im Detail sah der Kuchen so aus und

schmeckte sehr locker und himmlisch schokoladig. Wir waren begeistert. Und was sagt der kleine Herr Steve dazu?

Nicht schlecht Frauchen, aber wo bleibt mein Essen? Ich habe auch Hunger.“

Uns nachdem Steve gefuttert hatte hat er sich auf die Heizung zum Schlafen abgelegt. Er weiss halt wo es gemütlich ist…

Habt es alle fein und bleibt gesund. Viele Grüsse von Steve und mir,

Jutta

Süsskartoffel-Gnocchi mit Kohlrabi, Parmesan und Pesto

Den Kohlrabi Superschmelz, ein wahres Prachtexemplar auf das bestimmt jeder Hobbygärtner und vielleicht auch der erfahrene Biogärtner stolz ist, habe ich mit frischen Süsskartoffel-Gnocchi und Parmesan Rigatino aus der Biokiste kombiniert.

Hier seht ihr meine Zutaten:

Hier folgt die Zubereitung Schritt-für-Schritt:

Zuerst habe ich eine Frühlingszwiebel geerntet und dabei Steve aufgeweckt…

Ja was machst Du denn da Frauchen? Komm doch lieber zu mir auf die Heizung, hier ist es so schön…

„Vielleicht später kleiner Steve. Jetzt habe ich erst einmal Hunger und mache etwas Leckeres zu essen. Entschuldige, wenn ich Dich vorher noch fotografiere – Du liegst wieder so süss da.“

Und dann ging es los in der Küche:

Der Geschmack war ganz wunderbar: Der Kohlrabi war noch knackig. Mal schmeckte er zart und mild und dann auch wieder etwas Meerrettich-scharf. Ich habe auch die reizvolle Chilli- und Knoblauchschärfe geschmeckt und tolle Brataromen. Der Parmesankäse wirkte cremig und das selbst gemachte Pesto fügte noch grüne Aromen hinzu. Lecker, eine tolle und ungewöhnliche Kombination mit so vielen verschiedenen Geschmacksakzenten. Ich emfand es wie zarte Geschmacksexplosionen. Ja, ja, ich weiss, ich schwärme….

Nach soviel Schwärmerei bleibt mir nur noch zu wünschen, dass wir alle heute etwas Feines zu essen bekommen. Bei mir heisst es nun wieder „selber kochen“ aus der Biokiste. Und der kleine Herr Steve schläft und träumt wohl gerade von ganz anderen Leckereien.

Habt es alle fein und bleibt gesund.

Viele Grüsse,

Jutta und Steve

Hurra, eine Biokiste aus der Kw 43 ist da!

Und was ist da alles drin?

Da ist ja noch viel mehr und das zeigen wir jetzt mal alles auf einen Blick:

„Uhi Frauchen, weisst Du denn schon, was Du damit alles so kochst?“

„Noch nicht alles Steve, aber 2-3 Gerichte schon…“

„Na gut, dann brauchst Du mich ja jetzt nicht und ich kann einen Ausflug machen…“

„Ist gut Steve, pass gut auf und viel Spass…“

„Ja so ein Kater, der kommt ganz schön rum…“

Habe ich denn schon erzählt, dass wir jetzt Feldsalat draussen haben?

So kann ich immer etwas ernten. Ja stimmt, umtopfen sollte ich die kleinen Feldsalatpflanzen demnächst. Sie sind mächtig draussen an der frischen Luft gewachsen und haben auch kein Problem mit der nächtlichen Kälte gehabt. Es hatte nur 5 Grad Celsius in den letzten Nächten.

Da ist selbst Steve zuhause geblieben – ahnt ihr schon wo genau?

Habt es alle fein und kocht euch etwas Frisches, Buntes, Schönes und Leckeres und viele Grüsse von uns hier

Jutta und Steve