Küchenexperimente: Solar kochen im Winter

Oh Du meine Güte, ich kann gar nicht hinsehen. Jetzt macht sie wieder Experimente im Garten und das bei der Kälte.

Na klar, kleiner Steve. Ich kann ja den Sonnenschein nicht auch noch so verschlafen wie Du :)

Heute teste ich mal, ob ich uns was kochen kann mit der Sonnenenergie im Winter. Dieser Solarofen ist ja nicht sehr leistungsstark, aber für einen Kaffee oder Tee oder zum Erwärmen von Speisen könnte es ja reichen.

Und ob, da bildet sich ganz schön Wasserdampf in der Plexiglasbox. Und wieviel Grad Celsius erreichen wir hier?

Uhi, wir kommen in den roten Bereich, in dem man sogar etwas garen kann. Kaffee oder Tee kochen geht nur eingeschränkt mit grünem Tee oder als halber „Cold brew coffee“. Aber besser als nix, stimmts kleiner Steve?

Steve ist inzwischen eingeschlafen. Es dauerte ja auch ein bis zwei Stunden. Naja, dafür ist er nachts aktiv und geht sogar bei – 11 Grad Celsius kurz raus…

Habt es fein heute am Valentinstag und tut auch was Gutes für die Tiere draussen in der Kälte. Die haben ganz schön Hunger, die Armen.

Liebe Grüsse,

Jutta und Steve

Pläne für das Jahr 2021

Wir wünschen euch ein frohes Neues Jahr 2021. Bleibt gesund und macht das Bestmögliche daraus. Das Beste zu machen ist ja nicht immer möglich…

Steve und ich haben die letzten Monate auch weiterhin aus der Biokiste gekocht. Nur nichts Sehenswertes für den Blog.

Im Augenblick gibt es bei uns oft eine Kombination aus vorgefertigten Gerichten mit frischem Gemüse aus der Biokiste.

Das sind ganz einfache Kombinationen, wie zum Beispiel eine haltbare, weil getrocknete Curry-Nudelsuppe, die ich mit Streifen von Mozzarella, Chicoree und Möhren vollwertig ergänze. Oder es gibt eine Tiefkühl-Hähnchenpaella, die ich mit frischen Gemüsestreifen aus der Biokiste erweitere. Und es sind auch bunte Gemüseeintöpfe dabei, wie diese hier:

In 2021 möchte ich meine vegetarische Ernährung fortsetzen und höchstens zur Abwechslung mit Fisch oder Geflügel ergänzen. Käse, Quark und Eier sowie leicht verdauliche pflanzliche Eiweissquellen reichen mir ansonsten. Ich brauche nicht täglich Lebewesen zu verspeisen und Fleisch von Säugetieren vermeide ich ab sofort ganz, weil sie zu nah mit uns Menschen verwandt sind.

Dieses Jahr habe ich erstmals im Winter draussen frischen Ruccola und Feldsalat, so dass ich uns immer ganz spontan einen kleinen Beilagensalat machen kann.

Habt es fein und viele Grüsse,

Jutta und Steve