Die Biokiste im März – Vorher/Nachher

Inzwischen sind die meisten Lebensmittel aus dieser „Heimischen“ Biokiste zubereitet und gegessen. Sie stand unter dem Motto „Anti-entzündliches Essen“.

Vieles zum Thema „Anti-entzündliches Essen“ kann man im Internet recherchieren, es gibt inzwischen auch Bücher von Medizinern, die die Heilkräfte unserer Nahrung berücksichtigen und erklären. Wichtig ist sich bei seriösen Quellen zu informieren.

Hier sind alle zubereiteten Speisen aus der Kalenderwoche 11 im Überblick:

Vorher:

20200310_093544_red_brkor_E589

Hurra, die „Heimische“ Biokiste (Kw 11/2020) ist da!

Nachher:

Zu sehen sind: Apfelmüsli, Gemischter Blattsalat, Apfel-Rettich-Preiselbeersalat, Gemüseeintopf und:

Austernpilze mit Lauch, Zwiebeln, Oregano-Omelett und einem Kartoffel-Pastinaken-Möhrenpüree

Kokos-Dattel-Möhren-Curry mit Linsen, Risottoreis und Sesam-Räuchertofu

Dreierlei Salat, Sprossen und Süsslupinen-Croutons mit Kernen

Wir hoffen, es hat euch gefallen und wünschen euch eine gute neue Woche.

Kokos-Dattel-Möhren-Curry mit Linsen, Risottoreis und Sesam-Räuchertofu

20200314_135858_red_brkor_E589

Eines meiner neuen Lieblingsessen aus der aktuellen Biokiste ist dieses würzige Curry nach einem Rezept von Edeka für „Linsencurry mit Tofu„.

Hier sind meine Zutaten, die ihr gern durch eure Vorräte ersetzen könnt:

20200314_132105_red_brkor_E589

Und so sah das Procedere aus:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Entzündungshemmend sind zum Beispiel: Möhren, Rapskernöl, Ingwer, Zwiebel, Knoblauch, Cayennepfeffer, Curry, Kurkuma, Zimt.

Den Eiweissbedarf decke ich mit den Linsen und dem Räuchertofu.

 

Geschmack: Der Räuchertofu schmeckt sesam-knackig und fast ein bisschen nach Würstchen. Dazu die Süsse von Dattel, Möhren, Zimt und Curry… mhm, so lecker. Weiter geht es mit einer fruchtigen Schärfe von Ingwer, Cayennepfeffer und Kurkuma. Und so lecker der Kokosnussgeschmack… Es schmeckt so exotisch, orientalisch. Sprossen, Linsen und Reis schmecken knackig.

Diese Geschmacksvielfalt ist einfach wunderbar! Und es ist alles so cremig wie ein Risotto. Ganz mein Geschmack :)

20200314_141557_red_brkor_E589

Vielleicht ist das auch etwas für euch. Und dem Coronavirus Sars-Cov-2 macht es bestimmt das Überleben im Mund schwer!

Viele Grüsse und bleibt bitte gesund.

20200311_173706_red_brkor_FSKattt

 

Austernpilze mit Lauch, Zwiebeln, Oregano-Omelett und einem Kartoffel-Pastinaken-Möhrenpüree

20200311_143512_red_brkor_E589ttt

Von den Farben her ist es ein richtiges Frühlingsessen geworden, findet ihr nicht auch? Die Zutatenkombination ist besonders und ungewöhnlich. Dieses Essen wäre für uns auch etwas zu Ostern.

Ich habe dieses Essen mit den Zutaten aus der heimischen Biokiste modifiziert nach dem Rezept für: „Süsskartoffelstampf mit Rührei, gebratenen Austernpilzen und Kresse“ (Köstlich Vegetarisch, 2017, März/April Heft) zubereitet. Dort waren die Farben auf dem Teller eher herbstlich durch ein oranges Pürree und dunkebraune Austernpilze. Und man wurde nicht von einem Gesicht aus dem eigenen Teller angeschaut.

Ich liebe diese Experimente mit ausgetauschten Zutaten. Und hier sind sie:

20200311_132742_red_brkor_E589ttt

„Der Austernpilz (Pleurotus spp.) gehört zur Familie der Seitlingsartigen. Sie ähneln im Aussehen Muscheln und enthalten unter anderem B-Vitamine wie B1, B2 und Folsäure. Der Seitling weist verdauungsfördernde Ballaststoffe auf sowie Kalium und Phosphor. Austernseitlinge können weiß, gelb oder braun sein – das Fleisch ist weiß.“ (Aus: https://www.apotheken-umschau.de/Austernpilze)

Und so habe ich das Essen Schritt für Schritt zubereitet:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Gericht schmeckte sehr pikant gewürzt, zum Beispiel durch den herzhaften Geschmack von angebratenem Lauch und Zwiebeln, die eingedickte gesalzene Gemüsebrühe aus dem Glas und pikant scharf durch Chilipulver – nicht zu vergessen die frischen Oreganoblätter im Rührei.

Entzündungshemmend/antioxidativ wirken zum Beispiel Lauch, Möhren, Kartoffeln, Zwiebeln, Rapskernöl, Chili und Oregano. Und das Selen aus Eiern, Pilzen und Zwiebeln ist immunstärkend.

Na, wäre das auch etwas für euch?

Viele Grüsse und bleibt oder werdet gesund,

Jutta und Steve, der immer mal wieder Besuch hat – die cirka einjährige Babsi…

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mediterrane Gemüse Frittata

Ein weiteres Lieblingsessen aus der letzten Biokiste ist dieses. Ich kann hier die zuvor angebrochene saure Sahne, den offenen Reibekäse, 2 Tomaten und eine Zucchini etc. verwenden. Und es ist ein schnell zubereitetes Essen.

Schaut mal, hier sind die Zutaten:

20200221_163530_red_brkor_E589

Das Gemüse ist sogar „mediterran“:

Die Küche aus dem Mittelmeerraum gilt nicht zuletzt wegen des mediterranen Gemüses als sehr gesund. Hierzu zählen neben Auberginen, Zucchini, Paprika und Tomaten auch Artischocken, Oliven, Brokkoli, Bohnen und Zwiebeln sowie Knoblauch.

aus: https://www.edeka.de/ernaehrung/expertenwissen/1000-fragen-1000-antworten/was-ist-typisches-mediterranes-gemuese.jsp

20200221_170751_red_brkor_E589

Bei der entzündungshemmenden Ernährung dürfen 2 Eier pro Woche gegessen werden. Und geschlagene Eier sind auch die Grundlage für eine Frittata, in die je nach Geschmack weitere Zutaten gegeben werden können. Sie eignet sich gut zur Reste-Verwertung und wird in der Pfanne zubereitet.

Hier zeige ich euch, wie lecker die Zubereitung aussah:

Die Frittata war sehr pikant und lecker. Eigentlich sollte ich so etwas jede Woche machen, was meint ihr?

Und Du Steve, magst Du auch Ei? Oh, „Psst, er schläft“…

20200223_111206_red_brkor_E589

„Ach nee, Du hast ja richtige Schokoladenpfötchen – wie süss“. Habt es alle fein und liebe Grüsse von

Jutta und Steve

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Gefüllter Wirsing mit Curryreis und Kurkuma-Tofu

Eines meiner Lieblingsessen aus der Februar-Biokiste war der gefüllte Kohlrabi mit Curryreis und Kurkuma-Tofu. Es ist vegan und sehr pikant.

Die Zutaten seht ihr auf dem nächsten Foto.

Vorher:

20200224_145944_red_brkor_E589

Nachher:

20200224_161114_red_brkor_E589

Und die Zubereitung ging so vor sich:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ach war das lecker und pikant. Das mache ich bald wieder.

Entzündungshemmende Lebensmittel sind hier laut den E-Docs das Rapskernöl, Kurkuma, Curry, Chili, Kohlrabi, Zwiebel und Möhren.

20200224_161110_red_brkor_E589

Liebe Grüsse,

Jutta und Steve

20200224_170134_red_brkor_E589

Weisse Süsskartoffeln mit Zwiebeln und mit Käse überbacken

20200218_151644_red_brkor_E589

Mit der Hälfte der Kohlrabiblätter habe ich eine Beilage zu den weissen Süsskartoffeln aus der Biokiste gezaubert. Habe sie wie Spinat in der Pfanne angebraten und in ein wenig Gemüsebrühe ziehen lassen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Gleichzeitig garten schon die Süsskartoffeln im Backofen. Und deren Zubereitung ging so:

20200218_135906_red_brkor_E589

Man nehme weisse Süsskartoffeln, wasche und schrubbe sie mit einer Gemüsebürste und siehe da, sie werden weiss und können mit der Schale gegart und gegessen werden:

20200218_140258_red_brkor_E589

Mit einem Ölsprayer habe ich etwas Rapskernöl auf ein Blech und später auch auf die Kartoffeln gesprayt und den Backofen nur bis 160 Grad Umluft beheizt, weil dieses Öl nur so hoch erhitzt werden sollte.

Die Zubereitung der mir neuen weissen Süsskartoffeln wurde in einem der Biokiste beigefügten Rezept beschrieben. Sie sah dann bei mir so aus:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die weisse Süsskartoffel hat herrlich mild süsslich geschmeckt und sehr pikant mit den eingefügten Zwiebeln und Knoblauchstückchen.

Darüber kam zum Schluss noch der würzige Käse und das Ganze habe ich dann mit dem Kohlrabiblattgemüse kombiniert, das leicht herb schmeckt und lecker an Grünkohl erinnert.

Ein gelungener Kontrast und für mich sehr reizvoll. Na, wäre das auch etwas für euch?

Entzündungshemmend wirken hier das Rapskernöl (Omega-3-Fettsäuren), Knoblauch/Zwiebel (beide durch ihre Sulfide) und die Kohlrabiblätter.

Meine Eiweissquelle ist bei dieser Mahlzeit der Käse. Leider soll man ihn laut E-Docs bei einer Entzündungshemmenden Ernährung (Käse bis 45 % Fett i. Tr. nur max. 2x pro Woche) selten essen.

Und was meint Steve dazu?

Diese Diashow benötigt JavaScript.

„Wer? Ich? Mensch Frauchen, Du weisst doch genau was mir schmeckt. Das jedenfalls nicht! Aber ich leiste euch Gesellschaft beim Essen. Lasst es euch gut schmecken.“

Habt es alle fein und liebe Grüsse von Steve und mir…

Pesto aus Kohlrabigrün mit Oliven

Mit den Kohlrabiblättern aus der Biokiste habe ich Pesto hergestellt und zwar mit diesen Zutaten:

20200218_134526_red_brkor_E589

 

Zutaten

Kohlrabiblätter

Knoblauchzehe

Rapskernöl

Sonnenblumenkerne

Parmesankäse

Oliven

Chilli

 

Zubereitung

Und das ging so:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Gegessen habe ich das Pesto schon als Brotaufstrich auf selbstgebackenem Sauerteig-Körnerbrot:

20200219_101104_red_brkor_E589

Es schmeckt knoblauch- und chilischarf und würzig. Lecker! Das mache ich gern wieder.

Na wäre das auch etwas für euch?

Laut E-Docs sind diese Pesto-Zutaten entzündungshemmend: Kohlrabi, Rapskernöl (Omega 3-Fettsäuren), Sonnenblumenkerne, Chili (Capsaicin), Knoblauch (Sulfide).

Dann schaut mal hier:

https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Entzuendungen-hemmen-mit-den-richtigen-Lebensmitteln,entzuendungshemmer100.html

oder hier:

Klicke, um auf entzuendungshemmer104.pdf zuzugreifen

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Steve interessiert sich nicht dafür. Ihr wisst sicher schon warum… (Es ist kein Thunfisch oder Hühnchen drin…)

Liebe Grüsse von uns beiden,

Jutta und Steve

Hurra, meine Biokiste der Kw 08 ist da

20200218_082314_resized_brkor_E589

Ausgehend von einer Schonkiste mittlerer Grösse im online-shop eines Demeter-Bauernhofes habe ich den vorgesehenen Feldsalat und Staudensellerie weggelassen und zusätzlich je 1 kg Tomaten, Kartoffeln, Äpfel und eine Flasche anti-entzündlich wirkendes Rapskernöl bestellt.

20200218_082723_resized_brkor_E589

Ich möchte versuchen uns zunehmend anti-entzündlicher zu ernähren. Mein Mann und ich haben schon lange Autoimmunerkrankungen und ich habe mir darum ein Buch der Ernährungs-Docs gekauft in dem beschrieben wird, wie wir mittels geeigneter Nahrung Entzündungsprozesse deutlich lindern können. Hinzu kommt ja auch, dass Entzündungen das Altern beschleunigen.

Also schauen wir mal in der nächsten Zeit, was wir auf einfache und schmackhafte Weise ernährungsbedingt verbessern können, um Entzündungen im Körper zu minimieren.

20200218_082941_resized_brkor_E589

Hier habe ich die aktuellen Obst- und Gemüseschätze ausgebreitet. Auch ein kostenloses Heft „Schrot & Korn“ habe ich mitbestellt und Rezepte, z.B. für die weissen Süsskartoffeln vorne rechts sind auch dabei.

20200218_084357_resized_brkor_E589

Und was gibt es diesmal? Lasst euch überraschen! Mit dem Kohlrabigrün fange ich an solange es so frisch ist…

Kocht ihr auch mit frischem Gemüse?

Viele Grüsse vom kleinen Steve…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Frisch verstrubbelt aus dem Fellchensessel geht es an den Wasserbrunnen. „Frauchen, stell mir den bitte mal an, damit ich bequem trinken kann. Dankeschön!“

Und dann ging es raus an den Kiesstrand im Garten, aber schaut mal selbst:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Fortsetzung der Biokiste Kw 8 folgt demnächst hier…

Wir wünsche euch eine gute Woche,

Jutta und Steve