Kw 20: Hurra, eine selbst zusammengestellte Biokiste ist da!

20200512_082552_resized_E589

Diesmal habe ich mir meine Biokiste mit vorwiegend heimischem Gemüse zusammengestellt. Ausgebreitet sehen die frischen Gaben so aus:

20200512_083157_resized_E589

Und was ist das alles Leckeres?

20200512_083425_resized_E589

20200512_083137_resized_E589

Na da dürfen wir alle wieder gespannt sein, was es diesmal Feines zu essen gibt. Ich weiss es nämlich auch nicht.

20200509_153347_red_FSKa

„Ja hast Du dann überhaupt noch Zeit für gemeinsame Spaziergänge, Frauchen? Oder muss ich mich dann wieder in meinem Grasnapf ablegen bis Du soweit bist?

20200509_141744_red_FSKa

Habt es alle fein und Fortsetzung folgt.

Liebe Grüsse,

Jutta und Steve

20200509_142815_red_FSKa

 

Kw 16: Hurra, eine Obst und Gemüse-Biokiste ist da!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wegen der Coronakrise bestelle ich unsere Biokiste jetzt alle 2 Wochen statt 1x im Monat. So kann ich die frischen Lebensmittel kontaktlos erhalten.

Und hier habe ich sie für uns auf dem Küchentisch ausgebreitet und fotografiert:

20200414_092102_red_brkor_E589

Ja und was ist das nun alles im Detail?

Inhalt biokiste E589 Kw 16

Aha, da steht es ja schwarz auf weiss.

Es ist gut, schon so viele Jahre Kunde beim regionalen Biobauern zu sein, denn nun nimmt er keine neuen Kunden mehr auf. So wie ich machen das wohl in der Coronakrise auch andere Kunden und seine Waren sind gefragter denn jeh.

Heute lag diese Informationsschrift in der Biokiste:

20200414_korr_102453_red_brkor_E589

Über fehlende Erntehelfer habe ich schon im Zusammenhang mit der jetzt beginnenden Spargelernte gehört und gelesen. Aber hier erfahre ich es aus meiner eigenen Umgebung. Die Erntehelfer kommen aus Polen und Rumänien und wohnen dann die ganze Zeit in engen Wohncontainern auf dem Bauernhof. Wenn sie jetzt anlässlich der Coronakrise mehr Platz erhalten ist das auf jeden Fall gut so. Und ich denke darüber nach, was Menschen alles auf sich nehmen, damit wir möglichst preiswerte Lebensmittel erhalten – sogar im Bio-Betrieb.

In der Lebensmittelbranche wird oft nur wenig Gewinn gemacht. Die meisten  Produzenten leben von ganz kleinen Gewinnmargen. Und das sollte nicht so sein. Das sieht man jetzt auch in der Coronakrise. Die Produzenten, ob Bio oder nicht tragen das ganze Ernte-Risiko, sie arbeiten viele Überstunden und das ist uns Verbrauchern meist gar nicht so gegenwärtig. Und wir wollen oft möglichst günstig einkaufen.

Insofern bin ich froh, dass ich mit diesem Hinweis darauf aufmerksam gemacht und daran erinnert werde, wie unsere Lebensmittel erarbeitet werden und auch wie wichtig unsere lokalen Biobauern für uns und unsere Umwelt sind. Ich sage nur „Umweltschutz“.

Und wer selbst Kräuter und Salate wie ich hier züchtet, weiss wie schwierig das wegen der lieben hungrigen Insekten sein kann, Stichwort „Blattläuse“.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und was gibt es nun aus der Biokiste zu essen?

Na ein heisser Tipp sind

  • Spinat-Eier mit Kartoffeln
  • Blaubeermuffins
  • einige Salate
  • Pesto

wird es wohl auch noch geben. Lassen wir uns überraschen, denn ich weiss es selbst noch nicht genau.

Und was meint der kleine Kater Steve dazu?

Diese Diashow benötigt JavaScript.

„Ach lass mich schlafen Frauchen, ich habe Zahn“. Ja das stimmt kleiner Steve. Wie hast Du es nur angestellt, dass Dir die Spitze Deines Eckzahnes abgebrochen ist. Da müssen wir wohl diese Woche zum Zahnarzt fahren.

Habt es trotz allem alle fein.

Viele Grüsse von

Jutta und Steve

Kw 14: Hurra, eine Obst und Gemüse-Biokiste ist da!

20200331_141210_red_brkor_E589

Um selbst weniger einkaufen gehen zu müssen bestelle ich jetzt alle 2 Wochen eine Biokiste. Hier ist das „Inhaltsverzeichnis“ der heutigen Lieferung:

20200331_141653_red_brkor_E589

Bruderhahn – Eier habe ich übrigens als zusätzliche Eiweissquelle mitbestellt. Hier werden die männlichen Küken nicht qualvoll „geschreddert“. Sie wachsen mit ihren weiblichen Geschwistern auf, werden aber später leider auch geschlachtet.

Und hier sind Obst und Gemüse besser zu sehen:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Heute habe ich schon Bärlauchpesto einmal anders und eine pikante Gemüsepfanne zubereitet.

Lasst euch überraschen!

Und was macht der Küchenjunge Steve? Er hatte eine Verletzung am Kinn, bekam Antibiotika und Hausarrest und schläft sich richtig gesund….

20200331_142309_red_brkor_E589

Habt ihr auch alle genug zu essen? Und bleibt bitte gesund.

Austernpilze mit Lauch, Zwiebeln, Oregano-Omelett und einem Kartoffel-Pastinaken-Möhrenpüree

20200311_143512_red_brkor_E589ttt

Von den Farben her ist es ein richtiges Frühlingsessen geworden, findet ihr nicht auch? Die Zutatenkombination ist besonders und ungewöhnlich. Dieses Essen wäre für uns auch etwas zu Ostern.

Ich habe dieses Essen mit den Zutaten aus der heimischen Biokiste modifiziert nach dem Rezept für: „Süsskartoffelstampf mit Rührei, gebratenen Austernpilzen und Kresse“ (Köstlich Vegetarisch, 2017, März/April Heft) zubereitet. Dort waren die Farben auf dem Teller eher herbstlich durch ein oranges Pürree und dunkebraune Austernpilze. Und man wurde nicht von einem Gesicht aus dem eigenen Teller angeschaut.

Ich liebe diese Experimente mit ausgetauschten Zutaten. Und hier sind sie:

20200311_132742_red_brkor_E589ttt

„Der Austernpilz (Pleurotus spp.) gehört zur Familie der Seitlingsartigen. Sie ähneln im Aussehen Muscheln und enthalten unter anderem B-Vitamine wie B1, B2 und Folsäure. Der Seitling weist verdauungsfördernde Ballaststoffe auf sowie Kalium und Phosphor. Austernseitlinge können weiß, gelb oder braun sein – das Fleisch ist weiß.“ (Aus: https://www.apotheken-umschau.de/Austernpilze)

Und so habe ich das Essen Schritt für Schritt zubereitet:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Gericht schmeckte sehr pikant gewürzt, zum Beispiel durch den herzhaften Geschmack von angebratenem Lauch und Zwiebeln, die eingedickte gesalzene Gemüsebrühe aus dem Glas und pikant scharf durch Chilipulver – nicht zu vergessen die frischen Oreganoblätter im Rührei.

Entzündungshemmend/antioxidativ wirken zum Beispiel Lauch, Möhren, Kartoffeln, Zwiebeln, Rapskernöl, Chili und Oregano. Und das Selen aus Eiern, Pilzen und Zwiebeln ist immunstärkend.

Na, wäre das auch etwas für euch?

Viele Grüsse und bleibt oder werdet gesund,

Jutta und Steve, der immer mal wieder Besuch hat – die cirka einjährige Babsi…

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hurra, die „Heimische“ Biokiste (Kw 11/2020) ist da!

20200310_092812_red_brkor_E589

Gestern wurde die Biokiste gebracht. Habe sie gleich ausgepackt und ausgebreitet:

20200310_093544_red_brkor_E589

Und diese Leckereien sind darin enthalten:

20200310_091910_red_brkor_E589

HM bedeutet wohl Heimische Kiste und Net kennzeichnet die zusätzlichen Bestellungen.

Gestern gab es schon dieses Essen…

20200310_123933_red_brkor_E589

20200310_125946_red_brkor_E589

und heute dieses:

20200311_142628_red_brkor_E589ttt

20200311_143512_red_brkor_E589ttt

Und morgen geht es weiter…

Habt es fein und liebe Grüsse von Steve und mir. Er hat Besuch…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hurra, meine Biokiste der Kw 08 ist da

20200218_082314_resized_brkor_E589

Ausgehend von einer Schonkiste mittlerer Grösse im online-shop eines Demeter-Bauernhofes habe ich den vorgesehenen Feldsalat und Staudensellerie weggelassen und zusätzlich je 1 kg Tomaten, Kartoffeln, Äpfel und eine Flasche anti-entzündlich wirkendes Rapskernöl bestellt.

20200218_082723_resized_brkor_E589

Ich möchte versuchen uns zunehmend anti-entzündlicher zu ernähren. Mein Mann und ich haben schon lange Autoimmunerkrankungen und ich habe mir darum ein Buch der Ernährungs-Docs gekauft in dem beschrieben wird, wie wir mittels geeigneter Nahrung Entzündungsprozesse deutlich lindern können. Hinzu kommt ja auch, dass Entzündungen das Altern beschleunigen.

Also schauen wir mal in der nächsten Zeit, was wir auf einfache und schmackhafte Weise ernährungsbedingt verbessern können, um Entzündungen im Körper zu minimieren.

20200218_082941_resized_brkor_E589

Hier habe ich die aktuellen Obst- und Gemüseschätze ausgebreitet. Auch ein kostenloses Heft „Schrot & Korn“ habe ich mitbestellt und Rezepte, z.B. für die weissen Süsskartoffeln vorne rechts sind auch dabei.

20200218_084357_resized_brkor_E589

Und was gibt es diesmal? Lasst euch überraschen! Mit dem Kohlrabigrün fange ich an solange es so frisch ist…

Kocht ihr auch mit frischem Gemüse?

Viele Grüsse vom kleinen Steve…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Frisch verstrubbelt aus dem Fellchensessel geht es an den Wasserbrunnen. „Frauchen, stell mir den bitte mal an, damit ich bequem trinken kann. Dankeschön!“

Und dann ging es raus an den Kiesstrand im Garten, aber schaut mal selbst:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Fortsetzung der Biokiste Kw 8 folgt demnächst hier…

Wir wünsche euch eine gute Woche,

Jutta und Steve

Hurra, die Biokiste Kw 3 ist da!

20200114_104723_resized_E589.jpg

Heute kam meine erste Biokiste des Jahres 2020 (Kalenderwoche 3 = Kw 3).

Interessanterweise nennen manche Biobauern sie Biokiste oder Biobox und andere Ökobox. Es ist aber das Gleiche gemeint. Wichtig ist, dass sie Bioobst und -gemüse nach den strengeren, nachhaltigen und tierfreundlichen Bioland- und Demeter Bio-Siegeln für die Anzucht- und Haltungsbedingungen von Pflanzen und Tieren enthält. Ansonsten ist der Begriff Bio kaum geschützt und jeder kann sein eigenes Bio-Siegel definieren wie er oder sie mag. Darum hinterfragt ruhig mal die Standards der Bio-Siegel eurer Einkaufsquellen.

Beim Kauf von Bioobst und -gemüse sind die strengeren Bio-Siegel vielleicht nicht so entscheidend, wie bei der Tierhaltung. Hauptsache kein Schwermetall im Gemüse, eine nachhaltigere Landwirtschaft und keine Pestizide. Damit wir und die Insekten gesünder leben können. Beim Kauf von tierischen Produkten machen die strengeren Bio-Siegel aus Tierschutzgründen, Tierliebe und Respekt vor den uns ganz ähnlichen Lebewesen Sinn. Jungtiere dürfen zum Beispiel etwas länger nach der Geburt (ein bis drei Wochen statt einem bis drei Tage) bei ihren Müttern bleiben. Die Tiere können auch etwas natürlicher leben als in der Massentierhaltung und werden mit gutem Biofutter gefüttert.

Aber, bevor ich das Thema noch ganz wechsle, zurück zur heutigen Biokiste oder Ökobox.

Was habe ich diesmal alles aus dem Onlineangebot ausgewählt und bestellt? Es sind eine mittlere Obst- und Gemüsekiste und einige zusätzliche Produkte. Schaut mal hier:

20200114_103317_resized_E589

Ich habe schon einige Ideen, was ich damit zubereiten möchte…

  • Gemüsesuppe mit Ei, Nudeln und Curry im Ramen-Style
  • Ofengemüse
  • Orangen-Karotten oder Orangen-Clementinen-Marmelade
  • Schokopudding wie bei Muttern
  • Grüne Salate mit Rohkost (Möhren, Kohlrabi, Rettich)
  • Rettichbrote
  • Zaziki und Gemüsereis und Feta
  • Obstsalat

Ja, vielleicht wird es doch etwas anderes? Mal abwarten, es gibt oft spontan ein Gericht, auf das ich gerade so richtig Lust habe. Das macht dann ordentlich Spass. Das ist die schönste Art des Kochens für mich, spontan und in Ruhe…

Und für uns alle zur Freude kommt hier das ausgepackte Obst und Gemüse zum Begutachten:

 

20200114_105449_resized_E589

Das sind die zusätzlichen Lebensmittel:

20200114_105613_resized_E589

Und nochmal alles auf einen Blick:

20200114_105417_resized_E589

Jetzt heisst es abwarten, was es wirklich gibt…

Habt es alle fein und esst gesund mit genug Eiweiss und viel Gemüse…

Viele Grüsse von uns,

Jutta und Steve

Steve hält sich die Augen zu, weil schon wieder soviel (für ihn ungeniessbares) Obst und Gemüse dabei ist und kein Stückchen Huhn oder Thunfisch…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Hurra, eine Biokiste (KW48-2019) ist da

Am Dienstag habe ich wieder eine Biokiste angenommen und gecheckt. Frauchen sagte, es ist eine Obst- und Gemüsekiste.

Schaut mal hier, das habe ich alles entdeckt:

20191126_090613_red_FSKa.jpg

Ja und wo ist mein Thunfisch Frauchen?

20191126_090059_red_FSKa

Ich kann ihn hier nicht finden. OK ich schaue noch mal genauer nach…

20191126_090653_red_FSKa.jpg

Meinst Du das hier Frauchen?

20191126_091101_red_FSKa.jpg

Du weisst doch, ich darf kein Salz und keine Gewürze essen!

20191126_091141_red_FSKa.jpg

Ja OK, sieht lecker aus, ist aber nichts für mich. Da schlafe ich lieber wieder eine Runde…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Habt es fein und einen schönen ersten Advent,

euer Steve unds Frauchen :)

 

Das war die Biokiste (KW 43) – Vorher/ Nachher

20191022_102010_resized_E589

Dienstag, den 22.10.2019

  • Ankunft der Biokiste
  • Aufnahmen vom Inhalt
  • Sinnvolle Lagerung (Keller, Kühlschrank oder Null-Grad-Zone)
  • Salat Zubereitung

20191022_103112_resized_E589

und

20191022_155234_red_E589

 

Mittwoch, den 23.10.2019

20191023_144913_red_E589

 

Donnerstag, den 24.10.2019

20191024_133148a_red_E589

 

Freitag, den 25.10.2019

20191025_141613_red_E589

 

Samstag, den 26.10.2019

  • Eier-Gemüse-Auflauf

20191026_124952_red_E589

 

Sonntag, den 27.10.2019

  • Gefüllte Paprikas in Tomatensosse mit Lupinensprossen

20191027_134420_red_E589

 

Mittwoch, den 30.10.2019

  • Sellerie, Porree und Rauchtofu-Pfanne mit Süsskartoffeln aus dem Backofen

20191030_165436_red_E589

 

Ab dem 02.11.2019

  • Ca. 3-4 leckere Resteessen :)

 

Und dann war da noch ein kleiner Küchenjunge namens Steve, der eifrig mitgeholfen und zum Beispiel die Eingangskontrolle der Waren ganz alleine übernommen hat…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

„Mamarazzi, ist ja gut nun mit dem Fotografieren. Gib mir lieber Fein…“

 

Die Zubereitung der Paprikaschoten zeige ich euch als nächstes, wenn ihr mögt… Bis dahin habt es alle fein.

Liebe Grüsse vom kleinen Steve und mir,

Jutta

Zwetschgenkuchen zum Sonntag

In der Biokiste lagen auch 1,5 kg Zwetschgen und sie sollten als Kuchen verspeist werden. Hier sind die Zutaten:

20190904_122449_red_E589

Es wurde ein Blechkuchen mit einem Mürbeteig.

20190905_110706_red_E589

Diesen Zwetschgenkuchen habe ich vegan gebacken. Statt Butter nehme ich ein Pflanzenöl und statt Ei eine Banane. Und so ging das ganze Schritt-für-Schritt vor sich:

Natürlich haben die Zwetschgen wieder mal nicht gereicht. Wir hatten schon vorher davon genascht. Und so wurde der freie Teig mit einem angebrochenen und zu verwertenden leckerem Pfirsich-Mango-Fruchtaufstrich bestrichen und mit Nektarinen belegt. Nach dem Backen gab es noch etwas Zimt-Zucker über die Früchte, weil wir Zimt so gern essen…

Habt einen schönen Geburtstagskaffee mit Kuchen und ganz besonders alle heutigen Geburtstagskinder :)

Liebe Grüsse,

Jutta und Steve

20190918_102118_red_FSKa