Vegane schokoladige „No-Bake cake“ mit Obst und Creme

20200817_133348_red_E589

Am letzten Wochenende war es wieder heiss und ich hatte so Lust auf Kuchen, aber nicht aufs Backen. Kuchen kann man doch auch ohne Backen herstellen…

Auf YouTube fand ich viele Videos über die Zubereitung ohne zu backen und zwei davon haben mir besonders gefallen, weil sie vegan sind, das heisst rein pflanzlich. Ich habe mir aus beiden Videos Anregungen geholt und dann eine neue Kombination daraus zusammengestellt. Und hier seht ihr meine Zubereitung mit Fotos und Diaschau:

Tortenboden

In Anlehnung an das erste Video (Link im Beitrag unten) habe ich am Freitag den Tortenboden aus diesen Zutaten gemacht:

Und hier folgt die Zubereitung Schritt-für-Schritt im Foto-Protokoll…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die schokoladige Nuss- und Kernemischung (Studentenfutter enthält Mandeln, Cashewkerne, Haselnusskerne, Walnusskerne und Sultaninen) habe ich in vier Speiseringe gefüllt, etwas angepresst und in den Kühlschrank gestellt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Creme

Die Creme habe ich in Anlehnung an das zweite Video (Link im Beitrag unten) aus Cashewkernen, Kokosmilch und Gewürzen hergestellt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Cashewkerne durften zunächst über Nacht im Kühlschrank wässern und die Tortenböden geschmacklich durchziehen.

Am Samstag habe ich dann die Creme für die Törtchen hergestellt:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Obst

Zwei Aprikosen habe ich nach dem Waschen geviertelt, in Scheiben geschnitten und auf den schokoladigen Tortenboden gefüllt. Darüber kam je ein gehäufter Esslöffel vorsichtig gewaschene und abgetropfte Blaubeeren.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und die Creme kam um Schluss auf das Obst in den Speisering und alles zusammen vorsichtig abgedeckt in den Kühlschrank zum fest werden.

20200816_095744_red_E589

Schokolieren

20200817_105403_red_E589

Mir sahen die Törtchen mit der Cashew-Kokoscreme noch zu nackt aus und so habe ich sie am Sonntag mit etwas Zartbitterschokolade verziert. Das empfinde ich auch geschmacklich als ein weiteres Highlight des Törtchens.

Zum Schokolieren lasse ich 25 g 70-prozentige Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen und verteile sie möglichst künstlerisch mit einem Löffel über die Törtchen.

20200817_133348_red_E589

Nachdem auch noch die Schokolade im Kühlschrank fest geworden ist waren die Törtchen zum Verzehr bereit.

Und wie sahen sie innen aus? Bunt und lecker…

20200817_134425_red_E589

Meinem Mann und mir hat es bombig geschmeckt. Die Törtchen sind sehr lecker und gehaltvoll.

Man kann sie sicher schneller herstellen, als ich das hier beschrieben habe. Ich habe mir dabei viel Zeit gelassen…

Na, wäre das auch etwas für euch?

20200817_134724_red_E589

Ich schätze diese Törtchen sehr, weil sie nicht nur lecker sind, sondern auch so viele hochwertige Zutaten enthalten. Die Nüsse und Kerne im Tortenboden enthalten zum Beispiel gesundes Fett und einiges an pflanzlichen Proteinen und keinen Industriezucker.

Habt es fein und esst immer wieder lecker und gesund :)

Viele Grüsse,

Jutta und Steve

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ja kleiner Steve, sei nicht traurig. Für Dich gibt es auch etwas ganz feines und leckeres zu essen – nur sicher nichts Süsses.

Video Links zu veganen Kuchen ohne Backen:

Vegane Rohkost: Schoko- Bananen- Kuchen: https://youtu.be/8KYRHKS-Yos

Raw Tiramisu (Vegan, Paleo): https://youtu.be/lrb_gSjC0Bs