Ostern 2019

Na, seid ihr schon in Osterstimmung? Ostern bedeutet Freude über die Auferstehung Jesus oder das germanische Frühlingsfest …

P1140067_red_CR_FSKa.JPG

Letztes Jahr hatten wir diese Osteressen aus der Biokiste:

20180404_Osteressen_essen589-com_1

Es gab an den beiden Osterfeiertagen:

  • Möhren-Spinat-Weckerl mit Sonnenblumenkernen modifiziert nach Danielas Rezept
  • Radieschenpesto
  • Smoothies
  • Oster-Mittagessen mit Kräuterseitlingen und Champignons
  • Oster-Artischocken und „Artischocken-Tee a la Hang

20180404_Osteressen_essen589-com_9x

Dieses Jahr ignorieren wir die Feierei und geniessen einfach die freien Tage bei wahrscheinlich warmem und sonnigem Frühlingswetter.

Natürlich kommt auch noch eine Ökokiste ins Haus, eine ganz normale mit Gemüse und Obst, diesmal wegen des Karfreitags am darauffolgenden „Oster“Samstag,

Habt es fein, bleibt achtsam und „weniger ist mehr“ …

In diesem Sinne wünschen Steve und ich euch

„Frohe Ostern“

P1140084_red_CR_FSKa.JPG

 

Ein Osterbrot zum Ende der Fastenzeit

Habe ich euch schon erzählt, dass ich den Verzicht auf Zucker schon nach zwei Wochen beendet habe? Ich habe nicht bis zum Ende der Fastenzeit damit weitergemacht. OK, mein Hautbild sah erholter aus und ich fühlte mich gut. Aber warum soll ich bei Normalgewicht auf etwas verzichten, wenn mein Motto „Von Allem etwas“ lautet?

Das Gute an beiden Wochen mit Zuckerreduktion ist, dass ich nicht mehr jeden Tag etwas Süsses zu essen brauche und Gebäck und Kuchen auch nicht mehr so süss sein müssen wie zuvor.

Und nun backe ich gerade ein Osterbrot, weil wir an den kommenden freien Tagen bestimmt etwas Süsses essen wollen.

Wie wäre es also mit einem pflanzlichen Osterbrot mit Rosinen?

Gesagt – getan. Zuerst also mal im Internet geschaut, was es so alles für leckere Osterbrote gibt.

Dabei stiess ich auf ein veganes russisches Rezept mit Hafercreme und ein norddeutsches für ein stollenähnliches Osterbrot, die mich beide inspiriert haben.

Kulitsch – russisches Osterbrot mit karamellisierten Möhren, Vanillemark, Rosinen und einer Zitronenglasur

und

Saftiges Osterbrot

Nun die übliche Frage, welche Zutaten kann und möchte ich verwenden? Eins war klar, wenn schon Hafercreme, dann auch etwas Haferkleie, denn Ballaststoffe braucht der Mensch…

Orangeat und Zitronat sind nicht in meinem Vorrat, dafür geriebene Orangenschalen und Zimt-Zucker und Sultaninen.

Und schaut mal, was daraus geworden ist:

Bombastisch gut sieht es aus, das Osterbrot mit Rosinen…

Hier sind die Zutaten:

20190417_101828_red_CR_E589.jpg

und Wasser und …

20190417_120953_red_CR_E589.jpg

Und so ist es zubereitet worden:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Angeschnitten sieht das Osterbrot so aus:

20190417_161716_red_CR_E589.jpg

Geschmack:

locker, vollwertig, Rumgeschmack, süsse Rosinen, schöne Kruste, insgesamt viel weniger süss als ein Kuchen.

Na, wäre das auch etwas für euch? Viel Spass beim Backen und lasst euch bitte nicht stressen. Geniesst eure Freizeit, denn bei den meisten ist sie knapp.

Liebe Grüsse vom Küchenjungen Steve und mir :)

 

Nachtrag vom 19.04.2019:

20190419_114329_E589resized

 

Die Oster Ökokiste

20180404_Osteressen_essen589-com_1

Hattet Ihr entspannte Ostern und was gab es zu essen? Hier ein Rückblick auf unsere Speisen, diesmal gab es bei uns zu Ostern vegetarische Leckereien aus der Ökokiste.

Und so sahen die Ergebnisse aus:

20180404_Osteressen_essen589-com_9x

Es gab an den beiden Osterfeiertagen:

  • Möhren-Spinat-Weckerl mit Sonnenblumenkernen modifiziert nach Danielas Rezept
  • Radieschenpesto
  • Smoothies
  • Oster-Mittagessen mit Kräuterseitlingen und Champignons
  • Oster-Artischocken und „Artischocken-Tee a la Hang