Obst-Grütze aus Johannisbeeren, Nektarinen und Erdbeeren

Und hier noch eine leckere Fotoanleitung zum Kochen einer erfrischenden Sommer-Obstgrütze mit ein wenig Stärke zum Andicken. Rhabarber hat ja inzwischen keine Saison mehr, ersatzweise kann man einfach mehr Nektarinen nehmen.

Eigentlich wollte ich eine Marmelade aus Rhabarber und Johannisbeeren kochen. Aber wie das bei mir so ist habe ich zunächst alle vorrätigen frischen Obstsorten auf die Arbeitsplatte gelegt und spontan beschlossen, lieber eine Obst-Grütze mit etwas Apfelsaft zu kochen, weil sie fruchtiger schmeckt und deutlich weniger Zucker enthält als eine Marmelade.

Beides verwende ich auch zum Mischen mit Joghurt oder Soyade. Seht selbst, wie lecker (es schmeckt auch so) und bunt das aussah:

20170713ff_bio_d2_www-essen589-com_grütze9

Und noch ein Gesundheitstipp:

Benutzt bitte bei säurehaltigem Obst keine Töpfe, die Aluminium enthalten. Die Obstsäure löst es langsam aus den Topfwänden heraus und es gelangt in die zubereiteten Speisen. Dieser hier ist aus Edelstahl.

Rhabarberkuchen reloaded

20190413_154728_resized_CR_E589.jpg

Auf Wunsch eines einzelnen Herren wurde noch ein Rhabarberkuchen gebacken. Diesmal mit einem dünneren Boden.

Und wenn schon anders, dann auch gleich mit diesen Veränderungen:

  • Zimt-Zucker im Boden statt etwas Zucker im Teig
  • Verzicht auf Backpulver im Teig
  • keine Fertigkochpuddingmischung, sondern selbstgemischtes Puddingpulver aus Maisstärke, Vanilleextrakt und etwas Zucker

… mit diesen Zutaten:

20190413_112316_resized_CR_E589.jpg

… und dieser Zubereitung:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dann 45 Minuten bei 170 Grad im Backofen (Umluft) und weitere 15 Minuten im abgeschalteten Backofen weitergaren lassen.

Et voila, so sieht der fertige Rhabarberkuchen aus:

20190413_132213_resized_CR_E589.jpg

Nach einigen Stunden im Kühlschrank haben wir ihn getestet:

20190413_154728_resized_CR_E589

Mhm, auch sehr lecker… Guten Appetit und einen schönen Sonntagnachmittag…

Marias Rhabarberkuchen

 

IMG_20190407a_1256240_red_CR_E589.jpg

Et voila, hier ist er wieder, Marias Rhabarberkuchen. Diesmal als ein Geschenk zum Geburtstagsbrunch meines Schwagers.

IMG_20190407a_1detail_red_CR_E589

Das Rezept stammt von Stefan Wünstels Tante Maria (BNN vom 23.04.2015) aus den 1960er Jahren und ist immer noch aktuell.

Statt Butter habe ich Maiskeimöl verwendet und in den Teig Ingwerpulver gegeben. Das sind die übrigen Zutaten:

20190406_094334_red_CR_E589

Und hier kommt die Zubereitung als Diashow:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dem Geburtstagskind hats gut geschmeckt :)

Beim Backen hat mir der Küchenjunge Steve geholfen.

20190406_110229_red_CR_E589

„Frauchen, kann ich auch einen Kuchen bekommen?“ Ja klar, warum nicht? Wenn man schon mal beim Backen ist kann man ja schnell noch einen zweiten Kuchen backen. Gesagt – getan.

Und so ging das, weil kein Rhabarber und saure Sahne mehr da waren:

20190406_103814_red_CR_E589

und hier:

 

20190406_115058_red_CR_E589

„Dankeschön Frauchen, den Kuchen schenke ich Dir und dem Herrchen, hihi. Ich lege mich jetzt erstmal ab.“

20190406_123128_red_CR_E589.jpg

„Dankeschön Steve, das ist ja lieb von Dir. Dann können wir den zweiten Kuchen ja schon mal probieren.“:

20190406_174902_red_CR_E589

Auch lecker in dieser Kombi. Jetzt ist auch dieser Kuchen aufgegessen. Fein wars und sicher nicht der letzte dieses Jahr….

 

 

Pflanzenpower im April

Na, wie ist denn so die Lage im Garten?

20190330_170432_resized_red_at_FS.jpg

Der Küchenjunge Steve schläft in seinem geschützten Pflanzenhaube-Fellchenstuhl und wir machen jetzt mal eine Bestandsaufnahme bei den essbaren Gewächsen:

20190402_144437_red_CR_E589.jpg

Hier sehen wir die verschiedenen Stämme der Grünkohlpalme. Sie ist jetzt mindestens zwei Jahre alt und fängt an zu blühen. Auf dem Holztisch dahinter steht meine Mangopflanze…

20190330_121832_red_CR_FSKa

Und was gibt es noch Essbares in diesem Garten?

20190330_172615_resized_red_at_FS.jpg

Ah ja, Sauerampfer, Stachelbeeren und Rhabarber…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zwischendurch Löwenzahnblätter und auch eine Schale mit frischem Wasser und zwei Steinen als Landeplatz für die Erdhummeln, die hier wohnen und täglich hier trinken.

20190330_173114_resized_red_at_FS.jpg

Letztes Jahr sind leider einige Insekten beim Trinken ertrunken, das soll dieses Jahr nicht mehr passieren. Darum die Steine als sichere Landefläche.

Kräuter gibt es auch, einen riesigen Rosmarinbusch, Salbei, Lavendel(blüten)…

P1130057_detail-red_CR_FSKA.jpg

Rosmarinbusch und Salbei in der Mitte bis oben rechts im Foto…

P1130025_red_CR_FSKA

Und Walderdbeeren… sie wachsen hier eigentlich überall.

Seht ihr zum Beispiel die kleine weisse Blüte am Fusse der Grünkohlpalme im Foto unten?

20190402_144541_red_CR_E589.jpg

Vielleicht kann ich damit einmal Walderdbeereis machen :)

Ja und dann gab es da noch diese gekauften Bärlauchpflanzen, die leider in einer schattigen und regengeschützten Ecke vertrocknet sind. Schade drum.

20180328_111022

Heute habe ich Bärlauchblätter im ReweMarkt um die Ecke gesehen. Auch mit der Biokiste wird er zur Zeit geliefert. Selbst pflücken darf man ihn nur, wenn es erlaubt ist (es gibt auch Naturschutzgebiete für Bärlauch) und höchstens eine Handvoll Blätter, bzw. einen Handstrauss. Die Basis der Pflanze muss man stehen lassen und man soll pro Pflanze max 1-2 Blättchen abschneiden.

Vorsicht vor Verwechslung mit den Maiglöckchen und vor den Eiern des Fuchsbandwurmes an Blättern. Gezüchteter Bärlauch soll sicher sein…

Mehr dazu hier…

Liebe Grüsse und habt es fein…

 

Fotonachschlag vom 05.04.2019

Rhabarber:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Grünkohlblüte:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mandelbäumchen etc Anzucht

20190405_161737_red_CR_E589

Rosmarin und Salbeiecke:

20190405_162031_red_CR_E589

 

Rhabarber-trifft-Mango-Vanilletarte

20180513_Rhab_Mang_Tarte_essen589-com_8

Auch dieses Jahr ist am Muttertag Rhabarbersaison und diesmal gibt es wieder eine neue süße Kreation zum Nachtisch und/oder zum Kaffee.

Habt es alle fein und gemütlich an diesem verregneten Muttertag und verwöhnt sie anständig.

Hier kommen die Zutaten: …

20180513_Rhab_Mang_Tarte_essen589-com_2-1

Die Bananen sind übrigens übrig geblieben. Damit habe ich noch Müslikekse gebacken.

Und so sah es im Backofen aus, gebacken wurde in zwei Schritten: …

20180513_Rhab_Mang_Tarte_essen589-com_2-2

Die Kombination Rhabarber-Mango-Vanille-Kokos schmeckt wahrhaft wunderbar.

Veganer Bananen-Zimt-Rhabarberkuchen

Erinnert ihr euch an Maria´s Rhabarberkuchen vom 21. April? Ich hab ihn jetzt „veganisiert“.

Bitte auf den Titel dieses Gerichtes klicken, dann öffnet sich die Seite mit der Fototafel zum „The Making of“.

20170507_www-essen589-com_1

Und hier ist er, der Bananen-Zimt-Rhabarberkuchen. Geschmacklich kann er es voll mit dem Vorbild aufnehmen. Am ersten Tag nach dem Backen war der Belag noch leicht flüssig, wurde aber über Nacht im Kühlschrank fest. Der Bananengeschmack nahm zu meiner Überraschung von Tag zu Tag ab, so dass der Kuchen am übernächsten Tag annähernd wie sein Vorbild schmeckte. Gut gefallen hat mir der Zimtgeschmack in dieser Kombination. Na, wäre das auch was für euch?

Wenn Ihr Fragen dazu habt könnt ihr sie gern in einen Kommentar schreiben.

 

 

 

Marias Rhabarberkuchen

20170421_www-essen589-com_3

Et voila, hier ist er, der gut gelungene Rhabarberkuchen. Ich bin sehr zufrieden und endlich habe ich auch das Rezept von Stefan Wünstels Tante Maria (BNN vom 23.04.2015) aus den 1960er Jahren ausprobiert.

Eigentlich wollte ich es gleich ganz „veganisieren“, aber ich kenne noch keine Kombination, die den leicht säuerlich-cremigen Geschmack von Sauerrahm rein pflanzlich ersetzt. Darum habe ich nur die Butter durch Maiskeimöl ersetzt und (Bio-!) Eier genommen statt Bananen und/oder Lupinenmehl. Und was soll ich sagen, ich bin hin und weg vom Geschmack. Den Kuchen backe ich wieder…

Der Rhabarber stammt aus dem Aldi.

 

 

 

Rhabarberernte und -verarbeitung

Die erste Ernte war nicht gerade viel, aber zum Ausprobieren von neuen Kombinationen reicht es.

Fototafel: Hier habe ich die Rhabarberstangen mit ganz wenig Holunderblütensirup und Kokosblütensirup eingekocht und dann als Limonadensirup oder Tee (1: 10 mit Wasser oder Sprudel verdünnt) getestet. Schmeckt lecker.

Auch als Törtchen- oder Brotbelag (mit Apfelscheiben) schmeckt es prima. Den Törtchenboden habe ich übrigens vorgestern beim Backen des Ingwer-Lupinen-Quarkkuchen (siehe Beitrag vom 18.04.17) abgezweigt.

 

Um einen Rhabarberkuchen zu backen, muss ich wohl leider vorerst etwas dazukaufen….

 

Pflanzenpower im April

 

Jetzt ist wieder Rhabarberzeit. Das heimische Gewächs hat von April bis Juni Saison. Obwohl Rhabarber (Bildmitte) fruchtig-sauer schmeckt und wie Obst zubereitet wird, ist er ein Gemüse. Er zählt zu den Knöterichgewächsen und ist mit Sauerampfer (links im Bild) verwandt. Beide enthalten viel Vitamin C und andere Vitamine, einige Mineralien, aber auch Oxalsäure/Oxalat (für nieren- und gallenkranke Menschen sowie für Kinder ist Vorsicht geboten).