Spargel mit grüner Sauce

Am Samstag bin ich mit dem Rad zu einem Obst- und Gemüsestand in meiner Nähe gefahren.

IMG_20190601_1217247_red_E589

Ich wollte Spargel und frische Erdbeeren kaufen und ein paar Radieschen habe ich auch noch mitgenommen, weil mein Mann sie so gerne isst.

IMG_20190601_1230488_red_E589

Sieht das nicht gut aus? Es ist alles ganz frisch und die Erdbeeren duften herrlich. Da wir kein Pesto mehr hatten habe ich die Blätter der Radieschen genommen und gut gewaschen, um dann Pesto daraus zu machen.

IMG_20190601_1233234_red_E589

Den Spargel wickle ich immer in ein feuchtes, sauberes Geschirrhandtuch und lege ihn damit in die Plastiktüte zurück. Macht ihr das auch so?

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Aus der Zeit unserer Berufstätigkeit haben wir einen Kühlschrank mit 0 Grad Zone. Das hat sich für uns sehr bewährt, weil viele Lebensmittel dort länger frisch halten. In Verbindung mit den Biokistenlieferungen ist das jetzt auch sehr nützlich und sinnvoll, um Frische und Inhaltsstoffe länger zu erhalten. Das verbraucht allerdings mehr Energie (Stichwort: CO2-Produktion und Klimaerwärmung).

Mit den Radieschenblättern, gesalzenen Cashewkernen, einer Knoblauchzehe und Distelöl habe ich gleich mal ein Pesto angesetzt.

IMG_20190601_1302325_red_E589.jpg

Und das ging so:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ach, ich liebe diese grüne Farbe…

Und mit einigen Teelöffeln vom Pesto und Sahne habe ich uns ein feines grünes Sösschen gezaubert:

IMG_20190601_1646278_red_E589

Und das in der Mikrowelle kurz gewärmte Sösschen gab es zum 20 Minuten gedämpften Spargel mit in der Pfanne gebratenen vorgefertigten Beilagen, hier Kartoffelpuffer und eine Eiweissbeilage aus dem Tiefkühlfach.

Und so wurde das Wochenendessen bei uns dann serviert:

IMG_20190601_1655585_red_E589

Mhm, das nenne ich frische schnelle Küche mit Genuss. Das wäre doch bestimmt auch etwas für euch, oder?

Habt es fein,

eure Jutta