Ein besonderer Salat aus der Biokiste

20200427_150021_red_E589

Dieser warm-kalte Salat hat es mir angetan.

Angebratene Fetowürfel (Feto = fermentierter Tofu) mit Sesam und Salat sind schon lecker, aber hier habe ich das für meinen Geschmack noch steigern können. Es ist die Kombination von zusammen mit ungeschältem Sesam angebratenen Fetowürfeln und (selbstgebackenen) Körnerbrotwürfeln die mich so erfreut hat.

Das eiweissreiche Körnerbrot entstand aus einem Hefeteig mit 500 g Mehl, 100 g Sonnenblumenkernen, 500 g gedämpften und ausgewalzten Sojaflocken (41 % Eiweiss) und 50 g Leinsamen. Davon habe ich nicht nur ein Brot, sondern auch Fladen gebacken.

Und hier seht ihr alle Zutaten auf einen Blick:

20200427_143330_red_E589

Dieser Brotfladen war eingefroren und über Nacht im Kühlschrank aufgetaut. Und so erfolgte die schnelle Zubereitung:

Der Salat war sehr würzig, knackig und durch Feto und das Körner-Sojabrot auch sehr eiweissreich und vollwertig.

Und zum Nachtisch gab es dann noch ein Stück vom selbstgebackenen Apfelkuchen. Und wie ich ihn zubereitet habe, das zeige ich euch beim nächsten Mal :)

20200427_150142_red_E589

Steve hatte Pause weil der Salat schnell und einfach zubereitet war und konnte sich mal wieder in seinem Pflanzenhaube-Strandkorb entspannen und von dem Stress mit Billy, dem nächtlichen Eindringling und Babsie, der Gartenstalkerin erholen – Dank neuer Chip-Katzenklappe und Anti-Babsi-Wasserspritzpistole in den Händen der grossen Katzen…

Habt es fein und esst gesund und lecker – jedenfalls immer mal wieder – so wie ich.

Viele Grüsse,

Jutta und Steve

Bunte Salatplatte mit verschiedenen Extras

Ein weiteres Lieblingsessen aus der Biokiste Kw 14 war diese buntgemischte Salatplatte:

20200403_143651_red_brkor_E589

Sie ist schnell gemacht und besteht aus diesen Zutaten:

20200403_140914_red_brkor_E589

Zutaten: Chinakohl und Blattsalat, Artischocken und gekochte Kichererbsen in Tomatensauce, Bärlauchpesto, Mozzarella und Parmesankäsestücke, Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne. Den Feta habe ich dann doch weggelassen.

Und so wurde die Salatplatte zubereitet:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das wäre auch was für uns zu Ostern….

20200403_143651_red_brkor_E589

Und wo sind die Proteinquellen in diesem Salat? Sie sind …

  • im Mozzarella
  • in den Parmesankäsestücken
  • in gekochten Kichererbsen
  • im Bärlauchpesto (Cashewkerne:)
  • in Kürbiskernen
  • in Sonnenblumenkernen

Na, wäre das auch etwas für euch?

Dreierlei Salat, Sprossen und Süsslupinen-Croutons mit Kernen

Diesmal sollte es einen Salat mit Süsslupinenbratlingen geben. Sie enthalten viel Protein (27 g/100 g Bratling) aus Süsslupinen und einiges aus Weizeneiweiss. Im Grunde genommen erinnern sie mich an ein würziges Brot. Warum also nicht mal Croutons aus ihnen zubereiten? Gedacht – Getan und so sah das Ergebnis aus:

Und das ging so:

2019 03 18 tongue out tuesdayP1120757

Ich hatte noch einen kleinen Rest Chinakohl und frische Sprossen aus Linsen, Rettich und Bochshornklee. Dazu gab es den Feldsalat, Postelein und Bärlauchpesto aus der Biokiste in einem Essig-Öl-Dressing mit etwas pflanzlicher Brühe. Den Aceto Balsamico und den Rotweinessig habe ich gemischt, um den Zuckergehalt des Balsamicos zu reduzieren.

Apfel und Rettich habe ich nicht verwendet. Aus ihnen habe ich später den Apfel-Rettichsalat mit Preisselbeeren zubereitet.

Und so sah die Zubereitung aus:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Lupinenbratlinge wurden mit Zwiebeln, Sonnenblumen- und Kürbiskernen in einer Pfanne angebraten und zum Schluss auf den Salat gegeben. Sie enthalten 27 g Eiweiss je 100 g und je Bratling.

Dieser Salat ist ein leichtes und vollwertiges Essen, wenn man mal nicht so viele Kalorien zu sich nehmen möchte.

Und was meint Steve dazu?

20200313_112256_red_brkor_E589

Es sagt „Ach Frauchen, bleib mir weg mit diesem Bratling. Ich esse lieber Mäuse.“ Murmelt es schläfrig vor sich hin, dreht sich um und schläft weiter. So ein Steve…

Habt es fein und bleibt bitte gesund,

Jutta und Steve

 

Noch mehr Speisen aus der Biokiste (Kw 3 – 2020)

Und weiter geht es mit dem, was Steve und ich in den letzten Tagen aus der Biokiste zubereitet haben.

20181003_171925_red_E589

„Na Steve, was bereiten wir denn zusammen zu?“  „Auf jeden Fall alles mit Hühnchen oder Thunfisch“ meint Steve. „Ach das geht doch nicht, kleiner Steve.“ Schaut mal, wie enttäuscht er dann guckte.

Vorgestern, am Tag 11 haben wir einen Apfel-Rettich-Salat mit Preiselbeeren zubereitet. Hier sind die Zutaten:

20200125_131223_red_E589

und das Ergebnis am ersten Tag:

20200125_132908_red_E589

Und hier seht ihr die Zubereitung:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

(nach einem Rezept aus der Biokiste)

Ich muss unbedingt mal fragen, von wem die vielen beigelegten Rezepte sind. Sie sind eine grosse Hilfe und Anregung. Genauso wie die leckeren Rezepte im kostenlosen Heft Schrot und Korn.

„Der Rettich ist ganz schön scharf“ fand ich, mein Mann empfand das aber nicht so. Den restlichen Salat haben wir am nächsten Tag mit einer kleinen Pizza vom Blech und einer selbstgebackenen Brötchen-Pizza gegessen:

20200125_160704_red_E589

Die Brötchen hatte ich am Vortag gebacken. Da gab es sie zum Frühstück:

20200125_105255_red_E589

 

Nach einem langen Spaziergang folgte ein grosses Stück Kuchen, den Steve uns ganz überraschend am Sonntagmorgen gebacken hat.

Tag 12: Schoko-Bananen-Kuchen

20200126_113309_red_E589

Dieser Kuchen ist wieder in einer grossen Auflaufform gebacken, die auch gleich in unseren Kühlschrank passt. Und das sind schon mal die Zutaten, die zur Auswahl standen. Ich habe nicht alle genommen, wohl aber das Weizenmehl im Messbecker, zu dem ich 2 EL Speisestärke gegeben habe:

20200126_100638_red_E589

Und hier seht ihr Ausschnitte aus der Zubereitung:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und so sieht der Schoko-Bananen-Kuchen dann angeschnitten aus. Erkennt ihr die Schokostreusel im Teig?

In den nächsten Tagen bereite ich einen schönen Schokopudding zu und zeige euch danach die fotografische Zusammenstellung „Vorher / Nachher“ aus der gesamten Biokiste im Januar.

Habt es fein und eine gute Woche wünschen euch,

Jutta und Steve

20200125_124625_red_FSKa

Steve hat die Sonnensaison draussen eröffnet…

DIY: Salat „warm-kalt“ aus der Biokiste im Juli, KW29

20190719_120432_red_E589

Den Rest vom Ofengemüse habe ich in der Mikrowelle vorsichtig erwärmt und dann mit etwas Essig und frischem Friseesalat aus der Biokiste gemischt. Als Eiweissquelle kam Thunfisch im eigenen Saft und Mozzarella hinzu. Mhm, lecker und sehr pikant…

20190720_174311_red_E589.jpg

Und weil ich noch ein Dinkelbrötchen, Pesto und frische Tomaten hatte …

20190720_175545_red_E589.jpg

gab es gleich noch einen Tomate-Mozzarella-Pesto Burger zum Salat.

 

Steve bekam natürlich seinen Anteil an salzarmem Thunfisch im eigenen Saft ab und hat ihn genossen:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

„Mhm Frauchen – lecker! Thunfisch könnte es gern jeden Tag geben… Ja, ich weiss, das soll man nicht so oft essen wegen dem Schwermetallanteil im Thunfisch. Schade!“

Eine Biokiste bei Hitze – Gebackene Aubergine mit Zaziki und pikantem Salat

20190702_164140_resized_1_E589

Das letzte Gericht aus der Biokiste gab es am Dienstag, als es endlich wieder tagsüber und auch nachts etwas kühler war (29/19 Grad Celsius). So traute ich mich wieder den Backofen zu nutzen, um ein Brot und die Aubergine zu diesem Gericht zu backen.

Die Zubereitung der Aubergine im Backofen habe ich kürzlich im Internet entdeckt und wollte das unbedingt mal probieren. Dazu gab es einen pikanten Salat.

Schaut mal, das sind die Zutaten:

20190702_154352_resized_1_E589.jpg

Hier seht ihr die Zubereitung:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Salat war wunderbar pikant geworden und die Aubergine schön weich. Sie harmonierte toll mit dem fertig gekauften Zaziki.

20190702_164140_resized_1_E589.jpg

Das Essen hat nicht viel Arbeit gemacht und uns beiden prima geschmeckt. Das mache ich gern wieder…

 

 

Eine Biokiste bei Hitze: Ein Eiweiss-Drink und ein kräuteriger, knackiger Salat

Am Mittwoch war hier der bisher heisseste Tag des Jahres und der Küchenjunge Steve hatte hitzefrei.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Er sagte/miaute, er fühle sich etwas abgeschlagen und müsse erstmal ruhen, um wieder zu Kräften zu kommen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Steve bekam an diesem Nachmittag wegen der 39 Grad aussen zu seinem Schutz Hausarrest in unseren 27 Grad warmen Zimmern

Diese Diashow benötigt JavaScript.

und ging schliesslich doch in der Küche, wo er uns einen kleinen, erfrischend fruchtigen Proteindrink zubereitet und serviert hat.

 

20190627_140256_red_E589.jpg

Oben und unten sind die Zutaten zu sehen. Das Ingwerpulver wurde doch nicht verwendet, dafür aber noch pflanzliche Proteine, nämlich 2 EL Süsslupinenmehl:

20190627_142705_red_E589

„Und wie hast Du den Drink nun zubereitet kleiner Steve?“

„Also, man nehme:“

Diese Diashow benötigt JavaScript.

„Mhm, Steve, der ist ja lecker. Du weisst aber wirklich, was Menschen schmeckt und bei dieser Hitze gut tut. Dankeschön!“

Der Drink schmeckt fruchtig, zimtig, nussig und leicht süsslich und das ohne Extra-Zucker. Und er ist sogar Bio und vegan.

„Ja Steve, diesmal hast Du gar keinen Thunfisch untergemischt.“

„Nein Frauchen, für Dich, das habe ich mir gemerkt, gibts gern mal pflanzliche Proteine.“

„Ach Steve, Du bist ein süsser, kleiner Schatz – Dankeschön.“

„Na klar Frauchen – ich würde ja für mich doch ausser dem Thunfisch alles andere weglassen, hihi…“

20190626_133433_resized_FSKa

Und am Abend durfte Steve dann wieder raus und bei uns gab es einen ganz einfachen, erfrischenden Salat mit Tomaten aus der Biokiste und hier sind die Zutaten:

20190627_163532_red_E589.jpg

Die Zubereitung – ganz einfach:

Besonders gut fand ich die aromatische geschmackliche Bereicherung durch viele frische Kräuter aus den eigenen Blumentöpfen, Oregano, Basilikum und Rucola.

Salat ist einfach klasse bei Hitze…

Habt es alle fein, übersteht die Hitzewelle gut und liebe Grüsse vom Steve und seinem Frauchen :)

Eine Biokiste bei Hitze (KW 26)

Diese Woche haben wir hier unsere erste Hitzewelle mit über 30 Grad Celsius. Da essen wir recht wenig und bevorzugt frisches Gemüse und Obst mit einem hohen Wasseranteil.

Geliefert wurde die Biokiste gerade eben und so sieht das bestellte Obst und Gemüse aus:

20190625_082751_red_E589.jpg

 

Folgendes habe ich uns für die über 30 Grad heisse Woche ausgesucht:

20190625_082250_red__detail_E589.jpg

Zusammen mit einer Portion Fetakäse gibt es heute einen knackigen Salat und später noch Melone…

Eine Biokiste im April

Zu Ostern kam eine Biokiste mit Obst und Gemüse. Schaut mal, das da war alles darin:

20190420_111606_resized_E589.jpg

Und hier ist die Inhaltsliste:

20190420_111323_resized_E589.jpg

 

Über Ostern gab es hier schon:

  • Salat warm-kalt mit Gemüse und Wildlachs
  • Salatteller mit Chicoree, Avocado und Eiern
  • Feuriges Gemüse-Chilli mit tomatigen Kohlrabi, Porree und mit Süsslupinen
  • Obstsalat aus Apfel, Banane Kiwi und Blaubeeren

 

Morgen und übermorgen gibt es noch:

  • Kürbis mit Zucchini, Porree und einer Eiweissquelle und danach noch mindestens
  • ein leckeres Resteessen.

 

Lasst euch überraschen. Beim nächsten Post zeige ich euch alle „Vorher/Nachher “ Fotos und bei Bedarf die Zubereitungsfotos…