Pläne für das Jahr 2021

Wir wünschen euch ein frohes Neues Jahr 2021. Bleibt gesund und macht das Bestmögliche daraus. Das Beste zu machen ist ja nicht immer möglich…

Steve und ich haben die letzten Monate auch weiterhin aus der Biokiste gekocht. Nur nichts Sehenswertes für den Blog.

Im Augenblick gibt es bei uns oft eine Kombination aus vorgefertigten Gerichten mit frischem Gemüse aus der Biokiste.

Das sind ganz einfache Kombinationen, wie zum Beispiel eine haltbare, weil getrocknete Curry-Nudelsuppe, die ich mit Streifen von Mozzarella, Chicoree und Möhren vollwertig ergänze. Oder es gibt eine Tiefkühl-Hähnchenpaella, die ich mit frischen Gemüsestreifen aus der Biokiste erweitere. Und es sind auch bunte Gemüseeintöpfe dabei, wie diese hier:

In 2021 möchte ich meine vegetarische Ernährung fortsetzen und höchstens zur Abwechslung mit Fisch oder Geflügel ergänzen. Käse, Quark und Eier sowie leicht verdauliche pflanzliche Eiweissquellen reichen mir ansonsten. Ich brauche nicht täglich Lebewesen zu verspeisen und Fleisch von Säugetieren vermeide ich ab sofort ganz, weil sie zu nah mit uns Menschen verwandt sind.

Dieses Jahr habe ich erstmals im Winter draussen frischen Ruccola und Feldsalat, so dass ich uns immer ganz spontan einen kleinen Beilagensalat machen kann.

Habt es fein und viele Grüsse,

Jutta und Steve

Eine Biokiste Kw 27 Vorher/Nachher

Inzwischen sind die Zutaten aus der Biokiste verwertet und hier kommt der Überblick über alle Speisen:

 

Diese Mahlzeiten habe ich zubereitet, Vorher/Nachher:

Ratatouille mit echtem Basmatireis im Sonnenofen

 

Tomate Mozzarella mit Zucchini (Kalte Küche)

 

Ratatouille mit Nudeln aus Kichererbsen aus dem Sonnenofen…

… serviert mit frischem Oregano und Blüten oder mit selbstgemachtem Pesto:

 

Vom Frühstück mit geriebenem Apfel und frischen Erdbeeren habe ich auch etwas zum Verkosten bekommen.

20200704_125551_red_E589

Das war lecker!

20200704_125955_red_E589

 

Und Steve?

„Von allem etwas“ könnte man sagen…

 

Habt es fein und kocht euch etwas Schönes.

Liebe Grüsse,

Jutta und Steve

Ein Brot aus dem Sonnenofen

20200625_120412_red_E589

Mich interessierte ja noch, ob ich auch Brot im Sonnenofen backen kann. Der einfache Solarofen erreicht ja nur so um die 100 Grad Celsius Temperatur und das ist deutlich weniger als wir sonst im elektrischen Backofen verwenden.

20200625_091756_red_E589

Heute sollte es mal ein Brot ohne Hefe mit Sonnenblumen Kernen, Süsslupinen Flocken und Leinsamen werden.

Und hier sind meine Zutaten:

20200625_085912_red_E589

Schaut mal und so habe ich es ganz ohne Strom zubereitet:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Probebacken hat ca. 2 Stunden gedauert und das Brot ist sehr „knusprig“ geworden. So sieht es aus:

20200626_072040_red_E589

Und was macht Steve? Naja, so dies und das… und meistens ist er leider unterwegs…

Habt es fein und viele Grüsse von uns,

Jutta und Steve