Eine Biokiste Kw 20 Vorher/Nachher

So sah das Gemüse aus der Biokiste bei seiner Ankunft aus und das habe ich daraus im Laufe der folgenden Tage spontan nach Lust und Laune zubereitet:

 

Tag 1: Scharfe Spaghetti mit Mangold und sahnigem Käse

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Tag 2: Kohlrabi-Carpacchio mit gerösteten Brotwürfeln, Möhren, Mozzarella und grobem Kohlrabiblattpesto

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Tag 3: Karamellisierte gepfefferte Chiccorees mit Champignons, Tomaten und gehobeltem Parmesankäse

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Tag 4: Pikante Curry-Chinakohlsuppe mit Mie-Nudeln, Champignons, Möhren, Ingwer, Mozzarella und Parmesankäse

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Tag 5: Tomatige Oregano-Tortilla mit zarten Kohlrabischeibchen

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Na, was sagt ihr dazu?

 

Heute Abend haben wir die restliche Suppe mit zarten Kohlrabischeiben ergänzt gelöffelt …

20200516_185633_resized

 

und wer lag da so neben uns auf der Bank und schnupperte?

20200516_190742_resized

 

Ja, das war der kleine Herr Steve und ihr könnt es euch sicher schon denken, er wollte nichts probieren, sondern lieber weiterschlafen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Habt es fein und einen schönen Sonntag. Bleibt bitte achtsam und bewahrt Abstand und Geduld – wir sind das Coronavirus leider noch nicht los…

Liebe Grüsse und bleibt gesund,

Jutta und Steve

Mangold an Jasminreis mit Curcuma-Tofu

20190605_125740_red_E589

Und dies ist das erste Essen aus der saisonalen Juni-Biokiste mit regionalem Mangold.

Für folgende weitere Zutaten aus meinen Voräten habe ich mich entschieden:

20190605_120529_red_E589.jpg

Und hier sehr ihr die Zubereitung Schritt-für-Schritt:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und serviert habe ich mir das Essen so:

Der Reis hat nach Jasmin und nach Ingwerschärfe geschmeckt, Mangold und Tofu waren mit Cayennepfeffer geschärft. Der Curcuma-Tofu war mit getrockneten Tomaten und angebratenen Sonnenblumenkernen verfeinert und der Jasminreis mit geraspeltem Ingwer aus dem Eisfach. Den Mangold habe ich noch mit selbstgemachtem Radieschen-Pesto gewürzt.

20190605_125905_red_E589.jpg

Lecker war es und irgendwie festlich. Ja, das mache ich gern wieder. Habt es fein und kocht euch auch etwas Schönes…

 

Lupinen-Geschnetzeltes mit Bratkartoffeln und grüner Sauce

Es gab noch ein spontanes und besonderes Essen mit dem Lupinen-Geschnetzelten und Zutaten aus den Biokisten.

20180407_lupiessen_essen589-com_1

Es ist vegetarisch, weil ich Joghurt und Creme Fraiche verwendet habe. Ihr könnt aber auch stattdessen Sojade und Soja Creme nehmen, dann bleibt es vegan.

Zutaten für die Pfanne: Kohlrabi, Sellerie, rote Möhren, Lauch, Champignons, Pellkartoffeln, Topinambur, rote Zwiebel, Knoblauch, ungeschälter Sesam und Lupinen-Geschnetzeltes, Olivenöl, Salz und Paprikapulver

Grüne Sauce: selbstgemachtes Pesto, Joghurt und Creme Fraiche

Und so habe ich es zubereitet:

20180407_lupiessen_essen589-com_2

Ihr könnt es ohne grüne Sauce essen ….

20180407_lupiessen_essen589-com_3

oder mit grüner Sauce:

20180407_lupiessen_essen589-com_4

Lecker wars ….

Pizza margherita con rucola e portulaca

20180320_pizza_margherita_essen589-com_4

Mein erstes Gericht aus dieser Ökokiste

Auf Platz 5 der größten Trends 2018 (Kabel eins am 14.01.2018) landet ein Gericht, das 5,3 Millionen erwachsene Deutsche lieben, die „Pizza“. Wir gehören definitiv dazu und darum habe ich mit dem Weizenmehl Typ 550, den Dosentomaten und dem Gouda Reibekäse aus der Ökokiste eine Pizza Margherita gebacken, die ich zum Servieren mit frischem Ruccola und Postelein ergänzt habe.

20180320_pizza_margherita_essen589-com_3

Postelein

kannte ich bisher noch nicht. So habe ich im Vorfeld schon mal im Internet recherchiert und folgende Informationen darüber gefunden:

„Das Gewöhnliche Tellerkraut, auch Kuba-Spinat, Winterportulak oder Postelein, bzw. Winterpostelein genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung Tellerkräuter innerhalb der Familie der Quellkrautgewächse. Sie ist ursprünglich im Westen Nordamerikas beheimatet. Sie wird in Mitteleuropa angebaut, ist winterhart und wird darum gelegentlich als Wintergemüse verwendet.

Das Gewöhnliche Tellerkraut ist fast in seiner Gesamtheit genießbar: junge Blätter, Stängel und auch Blüten können roh, ältere Blätter eher nur gekocht verzehrt werden. Rohe Blätter sind im Geschmack dem Feldsalat sehr ähnlich, jedoch mit weniger Aroma. Gekocht schmecken sie ähnlich dem Spinat.

Die Blätter enthalten Vitamin C, Magnesium, Kalzium und Eisen, aber wenig von dem unerwünschten Nitrat, das bei anderen Salatpflanzen oft ein Problem ist.“

Aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Gew%C3%B6hnliches_Tellerkraut

Zubereitung

Den Teig habe ich am Vorabend angesetzt und ihn über Nacht reifen lassen. Er besteht aus Mehl, Trockenhefe und Wasser. Hier folgt die Fototafel „The Making of“ Pizza margherita con rucola e portulaca …

20180320_pizza_margherita_essen589-com_1

Zutaten

Weizenmehl, Trockenhefe, Wasser, Salz, Gouda Reibekäse, Dosentomaten, rote Zwiebel, später Ruccola und Postelein

20180320_pizza_margherita_essen589-com_5

Und für später noch ein Champignon-Sesam-Sprossenbrot

Mit der anderen Hälfte des Hefeteiges habe ich ein Pilz-Sprossenbrot gebacken, schaut mal hier:

20180320_pilzbrot_essen589-com_3

Das war die Ökobox aus der KW 03

Das was meine erste Ökobox in 2018:

2018021x_DwdÖ03_essen589-com

Die verschiedenen daraus zubereiteten Essen findet ihr hier: …

Kicherndes Gemüsebrot und ein Resteessen mit Gemüseeintopf und BBQ-Sauce

Gemüsesuppe mit Dinkelnudeln und Leinsamen-Gemüsefladen

Pizzafladen mit Gemüse und Salat

Lupinengeschnetzeltes mit Gemüse und Salat

Gemüselasagne mit Mangold, Sellerie und Möhren

Smoothie mit Feldsalat und Apfel-Clementine

Feldsalat mit Kohlrabi-Carpaccio und Sojastreifen in BBQ-Sauce

Hurra, die ÖkoBox aus der KW 03 ist da .

Kicherndes Gemüsebrot und ein Resteessen mit Gemüseeintopf und BBQ-Sauce

Bei meinen Experimenten mit einem anderen Viertel des Hefeteiges habe ich den Weizenmehl-Hefeteig mit einem eiweißreichen Kichererbsenmehl ergänzt:

20180208_pizza_essen589-com_4x_Teig_kicher3x

 

Fototafel mit der Zubereitung des kichernden Gemüsebrotteiges mit Oliven und getrockneten Tomaten

2018021x_Kicher_pizza_essen589-com_Teig

 

Fototafel mit der Fertigstellung des kichernden Gemüsebrotes

2018021x_kicher_pizza_essen589-com_Belag

 

Und damit gab es am letzten Tag der BioBox Essen noch ein schnelles Resteessen, kicherndes Gemüsebrot und Gemüseeintopf mit BBQ-Sauce:

20180213_resteessen_essen589-com_3

Gemüsesuppe mit Dinkelnudeln und Leinsamen-Gemüsefladen

20180210_gemüsesuppe_essen589-com_5

Mit dem Gemüse aus der ÖkoBox habe ich eine pikante Gemüsesuppe mit Dinkelnudeln und Gemüsefladen zubereitet.

Hier kommt die Fototafel mit den verschiedenen Schritten:

Fototafel: Zubereitung der Gemüse-Dinkelnudel-Suppe

20180210_gemüsesuppe_essen589-com_1

Zutaten: Für den Leinsamen-Pizzafladen und für die Suppe Mangold, Sellerie, Fenchel, Pastinake, Broccoli und etwas Knoblauch und rote Curry Paste

Am Vortag war der Backofen so gefüllt, weil ich Experimente mit einem Teil des Pizza-Hefeteiges gemacht habe. Ich habe zum Beispiel denWeizenmehl-Hefeteig mit einem eiweißreicheren Mehl ergänzt. Ein Viertel des Pizzateiges habe ich mit frisch gemahlenem Leinsamen vermischt und mit einigen Gemüsestücken gespickt und dann gebacken.

Fototafel: Zubereitung des Leinsamen-Pizzafladens

20180210_gemüsesuppe_essen589-com_7teig

Zutaten: Hefe, Weizenmehl Typ 550, Wasser, frisch gemahlene Leinsamen, Olivenöl

Pflanzliche Eiweißquellen: Zusammen mit den Dinkelnudeln in der Gemüsesuppe sind die Leinsamen im Fladen meine zusätzlichen pflanzlichen Eiweißquellen in diesem Mittagessen. Die Dinkelnudeln enthalten im getrockneten Zustand 13 g Eiweiß je 100 g Nudeln, Leinsamenkörner enthalten sogar 19 g Eiweiß/100 g Leinsamen. Das Weizenmehl Typ 550 im Hefeteig hat 11 g Eiweiß/100 g Weizenmehl.