Hurra, eine Biokiste aus der Kw 43 ist da!

Und was ist da alles drin?

Da ist ja noch viel mehr und das zeigen wir jetzt mal alles auf einen Blick:

„Uhi Frauchen, weisst Du denn schon, was Du damit alles so kochst?“

„Noch nicht alles Steve, aber 2-3 Gerichte schon…“

„Na gut, dann brauchst Du mich ja jetzt nicht und ich kann einen Ausflug machen…“

„Ist gut Steve, pass gut auf und viel Spass…“

„Ja so ein Kater, der kommt ganz schön rum…“

Habe ich denn schon erzählt, dass wir jetzt Feldsalat draussen haben?

So kann ich immer etwas ernten. Ja stimmt, umtopfen sollte ich die kleinen Feldsalatpflanzen demnächst. Sie sind mächtig draussen an der frischen Luft gewachsen und haben auch kein Problem mit der nächtlichen Kälte gehabt. Es hatte nur 5 Grad Celsius in den letzten Nächten.

Da ist selbst Steve zuhause geblieben – ahnt ihr schon wo genau?

Habt es alle fein und kocht euch etwas Frisches, Buntes, Schönes und Leckeres und viele Grüsse von uns hier

Jutta und Steve

Grünes Thai Curry mit Aubergine, Paprika, Reis, Basilikum und Peperoni

Thai-Auberginen kenne ich noch nicht lange und so schaue ich immer wieder gern im Internet nach, was ich darüber erfahren kann.

Besonders interessant sind auch die Unterschiede zwischen Thai-Auberginen und weissen Auberginen, die ich in dieser Biokiste zum Vergleich mitbestellt habe. Aber dazu in einem späteren Beitrag mehr…

Thai Auberginen gibt es in verschiedenen Farben, Formen und Grössen. Sie sind leicht bitter und etwas scharf. Es heisst, je kleiner sie sind, um so bitterer schmecken sie. Man muss sie nicht schälen und sie werden beim Garen bereits in ca. 5 Minuten weich. Hier ist ein Link zu einer Thaifood Seite mit sehr anschaulichen Fotos und Beschreibungen:

Dort ist auch ein Foto mit verschiedenen Thai-Auberginensorten zu sehen, darunter auch die längliche grüne Sorte, die in meiner Biokiste zu sehen ist.

Dieses Mal habe ich wieder nach original Thai-Auberginenzubereitungen geschaut und das Rezept für ein Original Grünes Thai Curry als Ausgangsrezept für meine Zubereitung gewählt.

 

Und das waren meine Zutaten:

Rechts seht ihr mein aus einem Steckling entwickeltes Thai-Basilikum. Es schmeckt nach Minze, Anis und Lakritze und stammt aus einer früheren Biokiste. Inzwischen ist es auf der Terrasse schon ordentlich gewachsen. Links daneben steht das bekannte inzwischen bei uns übliche Basilikum, das ich besonders gern für Tomate-Mozzarella verwende, aber auch zu verschiedenen Salaten.

Aber zurück zur Zubereitung des grünen Thai Currys. Da ich nicht alle Zutaten hatte habe ich folgende Änderungen nach meinem Geschmack vorgenommen:

Die Schritt-für-Schritt Zubereitung zeige ich euch hier noch im Laufe des Tages. Ich wähle noch die anschaulichsten aus vielen Aufnahmen aus. Und hier sind sie:

Curry Reis

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Gemüse

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Anrichten

Und was macht der Küchenjunge Steve? Im Augenblick ist er gerade unterwegs. Es regnet seit 48 Stunden immer wieder mal ganz ordentlich und da trifft man ihn die meiste Zeit hier an:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich freue mich so für die die Bäume und viele andere Pflanzen und Tiere über den Regen. Sie haben ihn dringend nötig. Macht mal das Beste aus der regnerischen Zeit und habt es fein. Es grüssen euch aus der regionalen und saisonalen Bioküche 

Jutta und Steve

Eine regionale und saisonale Biokiste aus der Kw 36

Und hier ist sie wieder, die nächste Biokiste. Aber nun mal ganz von vorne. Was habe ich bestellt?

Hier seht ihr meine Bestellliste – nach Möglichkeit Regionales und damit auch Saisonales – und so sieht die Lieferung schön ausgebreitet aus:

Und hier noch etwas grösser:

Und auch dies:

Steve hat sie angenommen und kontrolliert und erholt sich nach getaner Arbeit im Schlaf…

Jetzt wird gekocht und gebacken, was das Obst und Gemüse hergeben. Habt es fein und esst auch gesund.

Viele Grüsse,

Jutta und Steve