Erste Essen aus der Biokiste (Kw 3 – 2020)

Diese Woche gab es einige Mahlzeiten mit Zutaten aus der Biokiste.

Tag 1: Kohlrabiblatt-Kürbiskern-Pesto und

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Grüne Salate (Feldsalat, Chinakohl und Postelein) mit Champignon, Mozarella, Kürbiskernen und Kohlrabiblatt-Kürbiskern-Pesto:

20200115_141044_aaa_red_E589

 

Tag 2: Grüne Salate (Feldsalat, Chinakohl und Postelein) mit Champignons, Möhrenrohkost, Kürbis- und Sonnenblumenkernen

20200116_170413_red_E589

20200116_165939_red_E589

plus eine liebevoll von meinem Mann zubereitete Extraportion Bratkartoffeln …

20200116_171110_red_E589

und etwas Huhn.

 

Tag 3: Mie-Nudeln mit Ei, Huhn und Garnelen und Möhren, Pastinake, Chinakohl, Kohlrabi, Algen und Sesam in süss-saurer Sojasauce

20200117_155619aaa_resized_E589

 

Tag 4: Orangen-Mandarinen-Marmelade mit Ingwer und Zimt

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Morgen wird die fruchtige Marmelade auf Brötchen verkostet :)

20200119_093223_resized

(So sah es am Sonntag morgen dann aus…)

Und demnächst geht es weiter…

Liebe Grüsse von

Jutta und Steve,

der zur Zeit stark mit Billy Boy und Babsi Girl beschäftigt ist, die sich bei uns immer wohler und heimischer fühlen… Steve übt sich im ignorieren und böse anschauen, wenn sie ihm mal wieder im Weg stehen…

Habt es fein

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Obst-Grütze aus Johannisbeeren, Nektarinen und Erdbeeren

Und hier noch eine leckere Fotoanleitung zum Kochen einer erfrischenden Sommer-Obstgrütze mit ein wenig Stärke zum Andicken. Rhabarber hat ja inzwischen keine Saison mehr, ersatzweise kann man einfach mehr Nektarinen nehmen.

Eigentlich wollte ich eine Marmelade aus Rhabarber und Johannisbeeren kochen. Aber wie das bei mir so ist habe ich zunächst alle vorrätigen frischen Obstsorten auf die Arbeitsplatte gelegt und spontan beschlossen, lieber eine Obst-Grütze mit etwas Apfelsaft zu kochen, weil sie fruchtiger schmeckt und deutlich weniger Zucker enthält als eine Marmelade.

Beides verwende ich auch zum Mischen mit Joghurt oder Soyade. Seht selbst, wie lecker (es schmeckt auch so) und bunt das aussah:

20170713ff_bio_d2_www-essen589-com_grütze9

Und noch ein Gesundheitstipp:

Benutzt bitte bei säurehaltigem Obst keine Töpfe, die Aluminium enthalten. Die Obstsäure löst es langsam aus den Topfwänden heraus und es gelangt in die zubereiteten Speisen. Dieser hier ist aus Edelstahl.

Exotische Marmelade mit Ingwer

20190215_114709_red_CR_E589

Mit dem Obst aus der Biokiste habe ich eine schöne Sonntagsfrühstück-Marmelade gekocht. Eine ähnliche exotische Wintermarmelade gab es hier im Blog im November 2016 mit Kiwi, Mango und Ananas und im Februar 2017 mit Orange-Mandarine-Ingwer. Die Links dorthin stehen hier im Beitrag unten.

Und hier seht ihr das Obst, das ich diesmal zu einer exotischen Marmelade verarbeitet habe:

20190214_152536_red_CR_E589

Und so lief das ab…

An dieser Stelle habe ich die Zubereitung unterbrochen und den Topf mit Gelierzucker und Fruchtstückchen mit einem Teller abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank gestellt.

Nehmt bitte keinen Topf der Aluminium enthält, wenn das Kochgut wie hier (Obst-)säure enthält. Sie löst bei Kontakt Aluminiumbestandteile aus dem Topf. Aluminium ist ein Nervengift, das ähnlich im Körper eingelagert wird, wie zum Beispiel Eisen.

Am nächsten Morgen ging es dann weiter:

 

Und wisst ihr, was ich am nächsten Tag mit einer kleinen Menge der Marmelade gemacht habe?

Jawohl, ein vorfrühlingshaftes, leicht exotisches Brombeereis. Habt es fein und geniesst die wärmeren Temperaturen und das Aufblühen in der Natur.

P1100280_red_CR_FSKa.jpg

Links:

Mandarinen-Orangen-Marmelade

Let the sun shine: tropical marmelade