Dreierlei Salat, Sprossen und Süsslupinen-Croutons mit Kernen

Diesmal sollte es einen Salat mit Süsslupinenbratlingen geben. Sie enthalten viel Protein (27 g/100 g Bratling) aus Süsslupinen und einiges aus Weizeneiweiss. Im Grunde genommen erinnern sie mich an ein würziges Brot. Warum also nicht mal Croutons aus ihnen zubereiten? Gedacht – Getan und so sah das Ergebnis aus:

Und das ging so:

2019 03 18 tongue out tuesdayP1120757

Ich hatte noch einen kleinen Rest Chinakohl und frische Sprossen aus Linsen, Rettich und Bochshornklee. Dazu gab es den Feldsalat, Postelein und Bärlauchpesto aus der Biokiste in einem Essig-Öl-Dressing mit etwas pflanzlicher Brühe. Den Aceto Balsamico und den Rotweinessig habe ich gemischt, um den Zuckergehalt des Balsamicos zu reduzieren.

Apfel und Rettich habe ich nicht verwendet. Aus ihnen habe ich später den Apfel-Rettichsalat mit Preisselbeeren zubereitet.

Und so sah die Zubereitung aus:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Lupinenbratlinge wurden mit Zwiebeln, Sonnenblumen- und Kürbiskernen in einer Pfanne angebraten und zum Schluss auf den Salat gegeben. Sie enthalten 27 g Eiweiss je 100 g und je Bratling.

Dieser Salat ist ein leichtes und vollwertiges Essen, wenn man mal nicht so viele Kalorien zu sich nehmen möchte.

Und was meint Steve dazu?

20200313_112256_red_brkor_E589

Es sagt „Ach Frauchen, bleib mir weg mit diesem Bratling. Ich esse lieber Mäuse.“ Murmelt es schläfrig vor sich hin, dreht sich um und schläft weiter. So ein Steve…

Habt es fein und bleibt bitte gesund,

Jutta und Steve

 

Die letzte Biokiste (KW 52) des Jahres 2019 ist da!

20191223_102731_resized_E589

„Ach nee, Frauchen, pack Du aus. Ich döse noch ne Runde!“ meinte Steve und drehte mir demonstrativ den Rücken zu. Und mit einem Ohr lauschte er, was nun geschah…

20191223_101103_det resized_E589

Nun gut, wir hatten heute Morgen schon zusammen so schöne magische Momente, als die Sonne immer mal wieder durch die Wolken lugte, …

20191223_093428_resized_E589da wollte ich nicht so sein und liess den kleinen Kater weiter dösen.

Heute wurde uns eine Obst- und Gemüsekiste geliefert und weil morgen Weihnachten ist und der Biohof bis zum 07. Januar 2020 Betriebsferien macht lag noch für jeden Kunden eine Feldsalat-Weihnachtsgabe extra in der Kiste. Aber seht selbst:

20191223_103253_resized_E589

Sieht das nicht herrlich aus und was ist das nun alles?

20191223_104156_resized_E589

Aha, das sind ja die Zutaten fürs geplante Weihnachtsessen, den Orientalischen Kartoffelsalat , den Salat mit Ziegenkäse mit Roter Bete und Pistazienkrokant und die Maronen-Spätzle mit Rotkohl und Käse oder Süsslupinen.

Oder sollen wir diese Gerichte zubereiten, die mit der Biokiste als Rezeptvorschläge geliefert wurden? Wer weiss, wir sind ja manchmal recht spontan.

20191223_104223_resized_e589.jpg

Der blaue Zettel am Blatt ist ein spontaner Dank des Boten für seine Weihnachtsgabe von uns für ihn. Er klingelt frühmorgens nicht, sondern stellt uns die Biokiste immer zuverlässig und leise vor die Tür. So hatten wir alle heute Morgen Freude :)

Habt es ebenfalls fein und macht alles schön in Ruhe. Auf die Freude kommt es an…

Viele vorweihnachtliche Grüsse von Steve und mir,

Jutta

20191223_121555_resized_E589.jpg

 

Vertical gardening: Frische Salate und Kräuter aus dem Blumenkasten

Inzwischen habe ich meine „Salatproduktion“ im Rollregal erweitert. Mit selbstgepflanztem Rucola aus Biosamen fing es dieses Jahr an:

20180424_salate_mit_rucola_essen589-com_4

Aus dem Garten und einigen Blumentöpfen kann ich auch noch Grünkohlblätter und -blüten, bunten oder grünen Sauerampfer, Rosmarin, Salbei und Schnittlauch hinzufügen. Im Blumentopf oben seht ihr Liebstöckel und Postelein, im Bild unten die jetzt blühende Grünkohl-„Palme“.

20180424_salate_mit_rucola_essen589-com_1

Und so kann ich mir immer wieder ganz individuell frische mineralstoff- und vitaminreiche Salate zusammenstellen. Das sieht je nach weiteren vorhandenen Zutaten in der Praxis so aus:

20180424_salate_mit_rucola_essen589-com_5

Oder hier ein feiner Salat speziell mit u.a. Sauerampfer und Grünkohlblättern und -blüten:

20180424_salate_mit_rucola_essen589-com_2

Dazu gibt es jeweils noch eine Eiweißquelle, die entscheidet, ob das Gericht vegan, vegetarisch oder mit Fisch/Fleisch gegessen wird.

Inzwischen habe ich auch grünen Kopfsalat und roten Eichblattsalat als Minipflänzchen im Blumenkasten.

20180424_salate_mit_rucola_essen589-com_6

Die Pflanzen und ihre Erde habe ich online bestellt und sie wurde mir gerade mit der Ökokiste geliefert. Dazu habe ich mir das Tragen der 48 Liter Blumenerde bis ans Haus erspart. Das ist ein toller Service, den unsere Biobauern vor Ort bieten.

Obwohl die Pflanzen noch sehr klein sind gab es inzwischen schon einen kleinen Salat mit ein paar Blättchen:

20180424_salate_mit_rucola_essen589-com_7

Durch mein vertical gardening in den rollbaren Gitterregalen, kann ich einige Salatpflänzchen und Kräuter bequem versorgen – drinnen und draussen – je nach Wetterlage und habe so in der saison jederzeit frisches Grün für Salate, Smoothies und andere Leckereien.

Na, wäre das auch etwas für euch?

Rohkostsalat mit Roter Beete, Birne, Chicorée, Roten Rettichsprossen, Kräuter-Feto und mehr

Mit der roten Beete, dem Stangensellerie und anderen Zutaten aus dem Bioladen habe ich als Erstes einen Rohkostsalat zubereitet. Zum Einsatz kam hier erstmals meine neue Reibe, für die ich mich nach einigen Internetrecherchen entschieden habe. Sie geht ohne Strom mechanisch, schneidet nicht nur Gemüse, sondern auch Schokolade oder Parmesankäse und lässt sich gut reinigen.

Und hier ist das Ergebnis:

20180310_rohkostsalat_essen589-com_1x

Und das wurde so zubereitet:

20180310_rohkostsalat_essen589-com_12x

Tipps:

  • Küchenhandschuhe anziehen zum Waschen, Schälen und Zerkleinern der roten Beete
  • Helle Birne zuerst in Reibe zerkleinern, danach färbende rote Beete

 

Mehr Details:

20180310_rohkostsalat_essen589-com_12xa

 

Smoothie mit Feldsalat und Apfel-Clementine

Mitte des Monats sah ich ein Rezept für „Smoothie mit Grünkohl und Apfel“. Einige Zutaten hatte ich daheim. Statt der Grünkohlblätter nahm ich Salat aus der ÖkoBox. Und zubereitet habe ich es mit diesen Zutaten: Apfel, Clementine, Feldsalat, Eichblattsalat, Agavendicksaft und Dattelsirup. Und so sah mein Ergebnis aus: …

20180130_smoothie_essen589-com_4

Mir macht das Fotografieren der Zubereitung viel Freude, weil dabei so viele leckere Bilder entstehen und ihr besser sehen könnt, ob die Zubereitung etwas für euch ist. Und hier ist die aktuelle Fototafel:

20180130_smoothie_essen589-com_2

Hier ist der Link zum Originalrezept für „Smoothie mit Grünkohl und Apfel“ auf Tanjas Blog https://liebeundkochen.wordpress.com/2018/01/17/smoothie-gruenkohl-apfel/

Danke Tanja für das richtige Rezept zu richtigen Zeit. Manchmal ist mir ein Smoothie nun doch lieber, als das Obst separat zu essen:

20180130_smoothie_essen589-com_1

Dies ist übrigens keine Werbung, sondern nur mein neuer Minimixer und das kam so:  Ich finde inzwischen selbstgemachte grüne Saucen und selbstgemachte Brotaufstriche toll und mein großer Standmixer ist mir zu wuchtig und zu unhandlich für meine kleinen Mengen. Auch mein Zauberstab ist keine angenehme Alternative. Darum habe ich mich zuerst im Internet über aktuelle Möglichkeiten informiert und sie mir dann vor Ort in einem Kaufhaus angesehen. Ich habe dort die Größe der Geräte verglichen und ausprobiert, wie praktisch ich sie finde. Entschieden habe ich mich im Kaufhaus für einen kleinen Messermixer von WMF. Ich finde ihn praktisch von der Handhabung und leicht zu reinigen.

Dies ist mein subjektiver Eindruck. Ich finde es gut, wenn jeder sich vorher überlegt, was er oder sie am meisten damit zubereiten möchte und ob einem die Praxis dann auch gefällt. Solche Geräte sind manchmal Anschaffungen fürs Leben, sofern man auch weiterhin ihre Ersatzteile erhalten kann.

Das waren die Top 5 Gerichte im Oktober 2016

Mehr zu den einzelnen Gerichten – siehe blaue Links

TOP 1 – Pikant: Tomatiger Kichererbsen-Eintopf

Zubereitung und Fototafel hier: https://essen589.com/2016/10/13/pikant-tomatiger-kichererbsen-eintopf/

 

TOP 2 – Neues: Lebkuchen mit Süßlupinen

https://essen589.com/2016/10/07/

 

TOP 3.1 – Pikanter Salat aus der Ökokiste

Pikanter Salat aus der Ökokiste

 

Top  3.2 – Eiweißreiche Muffins: Kirsch-Süßlupinen-Schokomuffins

https://essen589.com/2016/10/02/

 

TOP 3.3 – Salat mit Tomaten, Avocado, Minimozzarella, Kichererbsen, Chicoree, Radieschen und Ruccola

https://essen589.com/2016/10/20/salat-mit-tomaten-avocado-minimozarella-kichererbsen-chicoree-radieschen-und-ruccola/

Warmer Herbst Salat mit Pfifferlingen

Frische Pfifferlinge sehen so lecker und appetitlich aus und neulich habe ich sie beim Lebensmittelladen um die Ecke entdeckt und gleich ein paar gekauft. Ich wußte zuerst nur, dass ich sie mit einer Sahnesoße zubereite wollte. Das habe ich dann zuhause erweitert auf einen grünen Salat mit noch warmem Gemüse in Sahnesoße (mit Möhren, grünen Bohnen und Süßkartoffeln). Hier geht´s zur Fotoanleitung:

20170918_pfiff_essen589-com_1

Zutaten: Eichblattsalat, Pfifferlinge, grüne Bohnen und Bohnenkraut, Möhren, Süßkartoffel, rote Zwiebel, Maiskeimöl (enthält hitzebeständiges Vitamin E) zum Braten und Walnussöl und Leinöl (beide sind Omega-3-reiche Pflanzenöle und nicht erhitzt besonders entzündungshemmend wirksam) für den Salat, Balsamico Essig, Sahne, Senf, Senfsaat und Cayennepfeffer

Improküche: GurkenSushi und SushiSalat

Mit dem restlichen Gemüse aus der Bio-Schnupperkiste, einer Avocado und etwas gekochter Hirse habe ich versucht Gurkensushi zuzubereiten. Der erste Versuch war lecker, aber wie man auf den Fotos vielleicht sehen kann habe ich die Gurke zu dick geschnitten. Es war mehr ein Gurkensushi Salat.

20170914_sushi_essen589-com_3

Im zweiten Anlauf sind die Gurkenscheiben dünner und die Hirse-Avocadofüllung auch. Diese Sushi sind besonders würzig, wenn man die Sojasauce von oben seitlich in die Hirsefüllung tropfen läßt.

Folie4

Warum also nicht gleich einen Gurken, Hirse, Avocadosalat mit Sojasoße zubereiten? Gesagt getan und hier ist er schon, der würzige „SushiSalat-Prototyp“:

20170914_sushi_essen589-com_5

 

Tabouleh Salat

Mit einem Teil des Eichblattsalates, mit den Tomaten, Paprikas und der halben Salatgurke hatten wir unser erstes Mittagessen aus der Bio-Schnupperkiste. Dort war ein Rezept für Tabouleh beigelegt.

„Tabouleh, auch Tabbouleh oder Taboulé, ist ein traditioneller Salat der libanesischen Küche. Er besteht aus Bulgur oder Couscous, Petersilie, Tomaten, Petersilie, Zwiebeln und Zitronensaft und wird als Vorspeise oder Beilage serviert.“

Aus: http://de.allrecipes.com/rezept/462/tabouleh-mit-petersilie-und-minze.aspx

Das Rezept für Tabouleh habe ich nach meinen Vorräten modifiziert und Hirse statt Bulgur, Zitronenmelisse und wilden Majoran statt Petersilie und Minze verwendet.

Schaut selbst: 20170906_tabouleh_essen589-com_1

Zutaten: Roter Eichblattsalat, Salatgurke, Tomaten, Paprika, Frühlingszwiebeln, Hirse, frische Kräuter (Basilikumblätter, Zitronenmelisse und wilden Majoran), Olivenöl, Balsamico Bianco Essig, Senf, Cayenne-Pfeffer

Geschmack: Dieser Sommersalat schmeckt frisch, aromatisch und leicht süßlich fruchtig durch die verwendeten Gemüse (Salatgurke, Tomaten, Paprika und Frühlingszwiebeln). Die Hirse schmeckt leicht nussig, ähnlich wie der Eichblattsalat. Dazu kommt die Senfschärfe und ein mild saurer Essiggeschmack. Der zarte Geschmack der Zitronenmelisse steht im leichten Kontrast zum kräftigeren Aroma der Basilikum- und Majoranblätter.

Zur besseren Eiweißversorgung an diesem Tag habe ich Mozzarella und mein Mann Ziegenkäse zum Salat gegessen. Für die vegane Variante empfehle ich einen Basilikumtofu.

Lecker war´s und alles sehr frisch aus der Bio-Schnupperkiste.

20170906_tabouleh_essen589-com_3